Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Luftverbesserung in Innenräumen

Mit optimaler Klimaüberwachung sicher durch Herbst und Winter.

In Geschäften, Gasträumen, Büros, Schulzimmern und allen anderen Innenräumen, in denen sich ständig Menschen aufhalten, sollte unbedingt auf ein optimales Raumklima geachtet werden. Weder die Temperatur noch die relative Luftfeuchtigkeit sollten die empfohlenen Grenzwerte überschreiten. Es ist daher sinnvoll, solche Räume mit geeigneten Thermometern, Hygrometern und CO2-Messgeräten zu überwachen. Regelmäßiges Lüften ist ein probates Mittel um für Luftaustausch zu sorgen. Doch wann und wie oft ist häufig die Frage. Geeignete Sensoren können hierzu ein guter Indikator sein. Zusätzlichen Schutz bieten Luftreiniger. Mit ihrer Hilfe lassen sich Viren, Bakterien, Keime und Duftstoffe aus der Raumluft filtern.

Unsere Themen im Überblick:

   

  • Empfohlener Raumbereich: Bis zu 106 m²
  • Mit HEPA 13 Filter und Filterwechsel-Alarm
  • Lautstärke: 30.5 - 61 dB(A)
  • HEPA13 Filter: filtert 99,99% aller allergenen Stoffe ab 0,1 micron
  • LED-Display zur Anzeige von Luftqualität, Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit
  • 250 m³/h mit Formaldehyd-Filter
  • Smarte Kontrolle über die Mi Home App, Alexa und Google Assistant
  • CO2-Bereich: 400ppm - 5000ppm
  • CO2-Resolution: 1ppm
  • CO2-Genauigkeit: ±(5%rdg + 50ppm) von 400ppm - 2000ppm
    Nicht angegeben von 2001ppm - 5000ppm
  • Temperaturbereich: -10.0°C bis 50.°C
  • Temperatur beste Genauigkeit: ±1°C
  • Relative Luftfeuchtigkeit: 0%RH - 99%RH

   

Wozu werden Luftreiniger benötigt?

Dass frische Luft mit einem hohen Sauerstoffgehalt die Konzentrationsfähigkeit erhöht, ist bekannt. In Zeiten von Covid ist regelmäßiges Lüften aber vor allem deshalb zur Gewohnheit geworden, um das Risiko einer Ansteckung zu minimieren.

Moderne Luftreiniger besitzen meist spezielle Filter, die es ermöglichen, Viren, Bakterien, Keime und Duftstoffe aus der Luft zu filtern. Es sind jedoch nicht alle Modelle in der Lage, virushaltige Partikel zu filtern. Hierfür braucht es Geräte mit HEPA-Klasse H13 oder H14. Die Einteilung in HEPA-Klassen („High Efficiency Particulate Air“) gibt einen Überblick, wie klein die gefilterten Teilchen in der Luft sein können. Die Desinfektion der Luft erfolgt mittels UV-C-Strahlung – ein Verfahren, mit dem sowohl Bakterien als auch Viren abgetötet werden.

Luftreiniger

Finden Sie das richtige Produkt für sich!

Gerade für Räume, in denen die Anforderung an die Konzentration der Mitarbeitenden bzw. Schüler*innen besonders hoch ist, spielt der Geräuschpegel der Luftreiniger eine entscheidende Rolle. Und hier sind die Unterschiede enorm. Ein weiteres entscheidendes Kriterium beim Kauf eines mobilen Luftreinigers ist die Raumfläche, die das Gerät zu bewältigen hat. Denn ist ein Raum zu groß, hilft das teuerste Gerät nichts. Für eine wirksame Luftreinigung müssten in diesem Fall mehrere Geräte angeschafft werden. Aber auch der Standort im Raum ist ausschlaggebend für eine wirkungsvolle Arbeit des Filters. Nicht zu verwechseln mit der Raumfläche (angegeben in m²), ist die maximale Reinigungsleistung (angegeben in m³/h). Diese Kennzahl gibt an, wieviel Luft innerhalb einer Stunde gereinigt werden kann.

   

Welche Auswirkungen hat die Luftqualität auf das Infektionsrisiko?

CO2 Messgeräte können abschätzen, wie verbraucht die Luft in einem Innenraum ist. Dies ist insofern wichtig, weil den im Raum befindlichen Personen oft gar nicht auffällt, wie groß der Anteil an ausgeatmeter Luft bereits ist. Wird ein bestimmter Grenzwert überschritten, zeigen die Geräte mit einem optischen und/oder akustischen Warnsignal an, dass gelüftet werden sollte. Gezieltes Lüften kann dann für einen geeigneten Luftaustausch, zur Verbesserung der Luftqualität und zur Reduktion der CO2-Belastung und von Aerosolen führen.

Kohlendioxid Messgeräte

Teurer bedeutet nicht automatisch besser! 

Conrad bietet mit seinen starken Marken hochwertige und zuverlässige Alternativen zu teuren Produkten bekannter Hersteller - und das zu einem Bruchteil des Preises!

Durch die hohen Ansprüche, die wir stellen, sind Funktionsumfang und Verarbeitungsqualität  dabei auf dem gleichen Niveau oder sogar höher. Die langjährige Erfahrung, teilweise seit mehr als 35 Jahren, gepaart mit hoher Zuverlässigkeit, zeichnen unsere starken Marken aus. 

   

Welchen Einfluss hat die Luftfeuchtigkeit auf die Übertragung von Viren?

Ist die Luftfeuchtigkeit zu niedrig oder zu hoch, ist die Ansteckungsgefahr mit Viren besonders hoch. Der empfohlene Wert beträgt 40% - 60% rel. Luftfeuchtigkeit. Ist die Luftfeuchtigkeit geringer, bleiben die Viren im ausgetrockneten Zustand auf Oberflächen länger infektiös und können auch länger in der Luft schweben. Zudem ist es auch leichter möglich, dass sie von festen Oberflächen aufgewirbelt werden. Wenn die Luftfeuchtigkeit über dem empfohlenen Wert liegt, wird die Ausbreitung und Verteilung der Aerosole-Tröpfchen in der Luft positiv beeinflusst.

Dies erklärt auch, warum die meisten Grippeerkrankungen in den Wintermonaten stattfinden. Eine hohe Luftfeuchtigkeit im Außenbereich und eine überheizte und trockene Luft im Innenbereich ermöglichen den Viren ein leichtes Spiel. Mit einem Hygrometer kann die Luftfeuchtigkeit eines Raumes einfach bestimmt werden.

Hygrometer

Luftbe- & entfeuchter

   

Welchen Einfluss hat die Temperatur auf die Übertragung von Viren?

Die Hoffnung, dass der SARS-CoV-2-Erreger durch hochsommerliche Temperaturen geschwächt oder gar eliminiert wird, hat sich leider nicht erfüllt. Ganz im Gegenteil. Der SARS-CoV-2-Erreger überlebt auch hohe Temperaturen. In einer Studie der Ruhr-Universität in Bochum haben Forscher die Halbwertszeit von infektiösen Partikeln genauer untersucht.

Die Halbwertszeit ist der Zeitraum, in dem sich die Anzahl der infektiösen Partikel um 50% reduziert. Bei Raumtemperatur (20 – 23 °C) betrug die Halbwertszeit rund 9,1 Stunden. Bei Kühlschranktemperatur (4 °C) war die Halbwertszeit mit 12,9 Stunden deutlich höher. Der Maximalwert von 17,9 Stunden wurde bei 30 °C ermittelt. Demzufolge können hohe als auch niedrige Temperaturen dem Virus nicht wirklich schaden.

Der Einfluss der Luftfeuchtigkeit und der Temperatur bei der Ausbreitung der Aerosole wird auch im SARS-CoV-2 Steckbrief des Robert Koch Institut bei der Erklärung zu den Übertragungswegen erwähnt.

Thermometer

   

Bleiben Sie gesund - passende Hygiene Produkte


Conrad Electronic GmbH & Co KG benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurückzunehmen.
Ablehnen
Zustimmen