JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Belkin Powerbanks

Wie man Mobilgeräte überall aufladen kann

Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets machen das Leben viel leichter. Das gilt leider nur so lange, bis sie entladen sind, wenn gerade keine Stromquelle zum Aufladen in der Nähe ist.

SIE BRAUCHEN EINEN ZUSATZAKKU.

Einen leichten Akkupack können Sie überall dabei haben.

Es werden verschiedene Namen für Produkte verwendet, die zum Aufladen unterwegs dienen. Zu den geläufigsten Begriffen zählen Akkupack, Powerbank, externer oder Zusatzakku.

Ganz gleich, wie sie genannt werden, sie haben alle dieselbe Funktion.

IHR HANDY ODER TABLET OHNE STECKDOSE AUFLADEN.

Laden Sie den externen Akku einfach zu Hause auf, stecken Sie ihn in Ihre Tasche und schließen Sie ihn an Ihr Handy an, wenn es einen schnellen Energieschub braucht.Sie brauchen sich nie wieder Sorgen zu machen, dass der Akku Ihres Handys entladen ist.

Wie Sie Ihren perfekten Akkupack auswählen

KAPAZITÄT UND LEISTUNG

Beginnen Sie mit der Größe Ihres Akkus.

Dabei geht es nicht nur darum, welcher in Ihre Hosen- oder Handtasche passt. Es geht bei der Größe auch um die Kapazität. Die meisten Akkus sind auf der Vorderseite mit einem Wert in mAh oder „Milliamperestunden” versehen.

Die gängigsten Kapazitäten liegen zwischen 2000 mAh und 10.000 oder sogar 12.000 mAh. Je höher der Wert, desto höher ist die Ladungsträgerkapazität. So können auch größere Geräte wie Tablets, die mehr Leistung erfordern, aufgeladen werden. Smartphones lassen sich sogar mehrmals aufladen.

4.000 mAh 6.600 mAh 10.000 mAh
  • Gibt einem Smartphone im Notfall einen Energieschub
  • Normalerweise klein und leicht zu transportieren
  • Wird nicht zum Laden von Tablets empfohlen.
  • Braucht erst nach dreimaligem Laden eines Smartphones wieder aufgeladen zu werden.
  • Braucht erst nach eineinhalbmaligem Laden eines Tablets wieder aufgeladen zu werden.
  • Braucht erst nach viermaligem Laden eines Smartphones wieder aufgeladen zu werden.
  • Braucht erst nach zweieinhalbmaligem Laden eines Tablets wieder aufgeladen zu werden.

Wir haben Smartphones und Tablets zum Vergleich der Akkukapazität verwendet. Die meisten Akkupacks eignen sich jedoch zum Laden beliebiger Geräte, die sich über USB aufladen lassen. Hierzu zählen Go Pro-Kameras, Kindle Reader, Bluetooth-Headsets und sogar Tastaturen. Größere Geräte mit einem höheren Leistungsbedarf benötigen zur vollständigen Aufladung Akkus mit einer höheren Ladungsträgerkapazität (mAh).

WARUM ES AUF DIE QUALITÄT ANKOMMT

Eine professionelle Qualitätssicherung sorgt für Langlebigkeit und erspart Ihnen Ärger.

Strenge Testverfahren und eine gründliche Prüfung der Produktleistung sorgen dafür, dass Ihr Akkupack länger hält und das Risiko, dass Sie verletzt und Ihre wertvollen Elektronikgeräte beschädigt werden, reduziert wird.Sichere Akkupacks sollten entsprechend den folgenden Aspekten geprüft sein.

EFFIZIENZ

Die Betriebstemperatur von effizienteren Akkupacks ist niedriger, sodass weniger Energie verschwendet und die Lebensdauer erhöht wird.

ÜBERSTROMSCHUTZ

Überstromschutz verhindert, dass zu viel Strom in den Akkupack gelangt und an die angeschlossenen Geräte weitergeleitet wird. So werden die empfindlichen Schaltungen beider Geräte geschützt.

ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ

Wie Überstromschutz bietet Überspannungsschutz sowohl dem Akkupack als auch dem jeweils angeschlossenen Gerät Schutz, da dafür gesorgt wird, dass die Spannung innerhalb der empfohlenen Sicherheitsparameter bleibt, um Schäden zu vermeiden.

ÜBERMÄSSIGES ENTLADEN/LADESCHUTZ

Leistungsstarke Akkus sollten nicht überladen oder vollkommen entladen werden, um Ihre Lebensdauer zu erhöhen. Manche Akkupacks kontrollieren ständig den Ladezustand, um dies zu verhindern.

HITZETESTS BEI EXTREMEN TEMPERATUREN

Die Verwendung von Akkus bei extremen Temperaturen wird nirgendwo empfohlen. Es können dadurch jedoch Schwachstellen des Entwurfs und der Konstruktion erkannt werden. Akkus, die solchen strengen Tests standhalten, sind robuster und geben die Gewissheit, dass sie sicher und leistungsstark sind.

HAUPTMERKMALE

Viele Akkupacks sehen gleich aus. Wenn es jedoch um die Sicherheit geht, ist der Inhalt wesentlich.

1. Hochwertige Anschlüsse

2. LED-Leuchtanzeigen

3. Eingangsspannungsregler

4. Prozessorsteuerung

5. Akkuschutz

6. Akkuregler

7. Temperaturfühler

8. Hochwertige Anschlüsse

9. Universal-USB-ID

10. Geräuscharme Spule

ANZAHL DER USB-ANSCHLÜSSE

Wie viele Geräte müssen Sie aufladen?

Akkus mit einer höheren Ladungsträgerkapazität (mAh) sind manchmal mit mehr als einem USB-Anschluss ausgestattet, da mehr als ein Gerät davon profitieren kann.

Das kann sehr praktisch sein, wenn man zwei Smartphones gleichzeitig aufladen möchte, vielleicht, um einem Freund eine Lademöglichkeit zu geben.

Sie können auch Ihr Smartphone und Ihr Go Pro gleichzeitig aufladen.

Oder Ihr Smartphone und Ihr Bluetooth-Headset.

Oder sogar ein Smartphone und ein Tablet, wenn Sie sich für einen Akku mit der ausreichenden Ladungsträgerkapazität (mAh) entscheiden.

WIRD MEIN AKKUPACK MIT EINEM KABEL GELIEFERT?

EIN KABEL ZUM AUFLADEN DES AKKUS: JA

Jeder Akkupack sollte mit einem Kabel geliefert werden, mit welchem sich der Akkupack selbst aufladen lässt. Es handelt sich dabei normalerweise um ein USB-/Micro-USB-Kabel, das Sie zur Verbindung des Eingangs des Akkupacks (normalerweise ein Micro-USB-Anschluss) an ein herkömmliches USB-Netzladegerät benötigen.

EIN KABEL ZUM LADEN IHRES HANDYS/TABLETS: VIELLEICHT

Wenn Ihr Handy oder Tablet sich über Micro-USB anschließen lässt, können Sie das mitgelieferte Kabel zum Laden verwenden. Schließen Sie das Kabelende mit dem Standard-USB-Anschluss an den USB-Anschluss des Akkupacks an und das Ende mit dem Micro-USB-Kabel an Ihr Handy oder Tablet.

Wenn Ihr Handy oder Tablet sich über einen Lightning- oder USB-C-Anschluss anschließen lässt, müssen Sie ein zusätzliches Kabel zum Laden verwenden. Im Lieferumfang mancher Akkupacks sind mehrere Kabel enthalten – eins zum Aufladen des Akkupacks und ein zusätzliches für Ihr Gerät. Sehen Sie auf der Verpackung nach, was enthalten ist.

Manche Akkupacks werden mit abnehmbaren Kabeln geliefert, sodass Sie bequem Kabel für Ihr iPad, Ihr Handy von Samsung, Ihren Kindle oder ein anderes Gerät austauschen können. So haben Sie auch die Möglichkeit, je nach Bedarf, ein längeres oder ein kürzeres Kabel zu verwenden.

Andere sind mit in den Akku integrierten Kabeln versehen, die nicht abnehmbar sind. Das hat den Vorteil, dass Sie sie in Notfällen, wenn der Akku des Geräts entladen ist, nicht zu suchen brauchen. Allerdings sind sie ansonsten weniger flexibel einsetzbar.

Manche Akkus sind mit einer praktischen Kabelführung ausgestattet, sodass Sie bei Bedarf das Kabel austauschen können, es aber auch immer zur Hand haben.

DEN AKKUPACK AUFLADEN

Es gibt keinen Wunderakkupack.

Leider gibt es keine Akkupacks, die sich automatisch selbst wieder aufladen, sobald sie entladen sind. Im Allgemeinen lassen sie sich aber bequem aufladen.

Wenn sie sofort zum Einsatz kommen sollen, sehen Sie auf der Verpackung nach, ob sie bereits im Lieferzustand betriebsbereit sind. Manche muss man vor der Verwendung zu Hause aufladen.

Zum Laden schließen Sie das enthaltene Kabel an den Eingang des Akkupacks an. Schließen Sie das andere Ende, normalerweise ein Standard-USB-Anschluss, an ein Netzladegerät oder eine andere Stromquelle an.

Der Eingangsstrom des Akkupacks liegt zwischen 1 und 2,4 A. Einfach gesagt: Je höher der Eingangswert desto schneller ist der Ladevorgang abgeschlossen. Die meisten Netzladegeräte liefern bis zu 2,4 A, aber es lohnt sich, das Ladegerät zu überprüfen, wenn Sie es eilig haben, da ein 1-A-Ladegerät möglicherweise doppelt so lange braucht.

Manche Akkupacks verfügen über eine LED-Anzeige, an der Sie ablesen können wie viel Strom der Akkupack noch liefern kann. Daran sehen Sie, wann Sie den Akku aufladen müssen.

Nach oben