JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Reely Shadow 2.0 - der verbesserte Nachfolger!

Luftaufnahmen können mittlerweile viele Copter. Doch viele Hobbysportler oder Modellbauer wollen schon immer perfekte Luftaufnahmen von ihren Freizeitaktivitäten wie Mountainbiken, Joggen oder Skifahren. Der neue Reely Shadow 2.0 ermöglicht Ihnen das auf einzigartige Art und Weise. Er bietet alles was ein Copter können muss und mehr!

Der Shadow 2.0 besitzt viele neue Features, die das Filmen mit einem Copter weiter vereinfachen. Durch den Auto-Follow Mode können Sie sich ganz einfach bei ihren Freizeitaktivitäten selbst im Verfolgermodus filmen lassen. Lassen Sie sich inspirieren und genießen Sie diesen neuen Blickwinkel!

Die Verbesserungen

 

Selbstsichernde Propeller

Selbstsichernde Propeller haben nicht nur den Vorteil, dass sie sich im Flug nicht selber lösen können, sondern sind auch deutlich einfacher zu montieren.  Die Form der Propeller wurde vollständig überarbeitet. Die Propeller sind im Durchmesser deutlich größer geworden und die Steigung wurde etwas verringert, um den Wirkungsgrad zu verbessern. 

 

 

 

 

Neuer, intelligenter Flugakku mit 6400 mAh für mehr Flugzeit

Die Flugzeit mit dem neuen Akku liegt je nach Flugstil bei ca. 20 Minuten mit Kamera. Ohne Kamera sind es sogar nochmal 2-3 Minuten mehr. Der Akku verfügt über einen integrierten Balancer und muss somit nur über einen Stecker am Ladegerät angeschlossen werden. Das Ladegerät verfügt über einen Ladestrom von 4200 mA, die Ladezeit beträgt je nach geflogener Zeit ca. 1 bis 1,5 Stunden.

 

 

 

Verbessertes Flugverhalten und genaueres GPS

Die Software des Flightcontroller wurde vollständig überarbeitet. Das GPS arbeitet nun deutlich genauer als vorher, sodass auch mit weniger Satelliten ein sauberes Flugverhalten gewährleistet werden kann.

 

 

 

 

 

Verbessertes 2-Achs Gimbal

Um noch bessere und sauberere Aufnahmen mit dem Shadow zu machen, wurde das Gimbal verbessert. Die Trägerplatte wurde deutlich vergrößert, damit Vibrationen besser gedämpft werden. Zusätzlich verfügt das Gimbal nun über einen separaten Stromausgang. Dieser verfügt über einen Molex-Stecker, sodass ein FPV-Videosender angeschlossen werden kann. Damit sich der Shadow mit montierter Kamera einfacher transportieren lässt, befindet sich jetzt eine Transportsicherung des Gimbal im Lieferumfang. Nicht mit im Lieferumfang ist die gezeigte Actioncam!

 

 

Die Funktionen

 

Position-Hold via GPS

Der „GPS-Mode“ eignet sich ideal für die ersten Flugversuche im Außenbereich, wo optimaler GPS-Empfang möglich ist. Der Quadrocopter kann in alle Richtungen gesteuert werden und es findet eine automatische Korrektur der Flug­position statt. Das bedeutet: Der Quadrocopter wird die zuletzt angesteuerte Position/Flughöhe automatisch halten, wenn sich die Steuerknüppel am Sender in der Mittelstellung befinden. Im „GPS-Mode“ kann die „IOC“-Funktion („Intelligent Orientation Control“ = intelligente Orientierung) aktiviert werden.

Automatische Go-Home Funktion

Der Quadrocopter verfügt über eine „Go Home“-Funktion, die den Quadrocopter automatisch oder auch per Fern­steuerbefehl zur Startstelle zurückfliegen lässt. Voraussetzung für diese Funktion ist, dass der Startpunkt gespeichert wurde.

Manueller Modus

Der „Manual-Mode“ eignet sich für Indoor-Vorführungen, bei denen es bautechnisch nicht möglich ist, ein GPS-Signal zu empfangen. Der Quadrocopter kann in alle Richtungen gesteuert werden, aber es findet keine automatische Kor­rektur der Flugposition statt, da der Quadrocopter keine GPS-Information hat. Achtung: Dieser Modus ist nur erfahrenen Piloten zu empfehlen!

Auto Follow Mode

Nach dem Abheben im GPS-Modus können Sie durch einen simplen Tastendruck den Copter in den Follow-Modus bringen. Er wird Ihnen in der vorher erflogenen Höhe und Position automatisch folgen - und das in bis zu 15 m / Sekunde. Sie müssen nur die Fernsteuerung in der Hand halten oder in einen Rucksack packen und loslegen. Die Kamera ist dann stehts auf Sie und ihre Aktivitäten gerichtet. Durch das enthaltene und bereits montierte Brushless 2-Achs-Gimbal und eine optional erhältliche hochauflösende Actioncamera haben Sie immer - egal in welchem Winkel oder Turbulenz sich der Shadow gerade befindet - gestochen scharfe Aufnahmen.

Tipp: 
Der Auto-Follow-Mode ermöglicht es sich selbst zu filmen ohne den Copter steuern zu müssen, zum Beispiel beim Ausüben verschiedenster Sportarten. Der filmende Shadow Quadrocopter folgt einfach dem Träger der vernetzten Fernsteuerung auf Schritt und Tritt!

"IOC"-Funktion (Intelligente Flugorientierung)

Ohne „IOC“-Funktion (= „Intelligent Orientation Control“) beziehen sich die Bewegungsrichtungen immer auf die Bau­form des Quadrocopters. Die Seite, an der die Status-LEDs angebracht sind ist vorne. Betrachtet man nun den Qua­drocopter von oben, wird er z.B. bei einem Steuerbefehl nach vorne immer in die Richtung fliegen, in die im Moment seine Vorderseite ausgerichtet ist (egal in welche Richtung die Vorderseite des Quadrocopters gerade ausgerichtet ist). Dies kann zu Problemen führen, wenn der Quadrocopter z.B. mit seiner Vorderseite (Status-LEDs) zum Piloten aus­gerichtet ist. Denn nun wird sich der Quadrocopter aus der Sicht des Piloten genau in die entgegengesetzte Richtung bewegen, als er am Sender steuert. Wenn die „IOC“-Funktion aktiviert wurde, beziehen sich die Bewegungsrichtungen des Quadrocopters nicht mehr auf seine Bauform. Die Bewegungsrichtung des Quadrocopters ändert sich je nachdem, welcher Modus innerhalb der „IOC“-Funktion aufgerufen wurde. 

+

"IOC"-Modi

Wichtig!

Für die „IOC“-Funktion ist der gleichzeitige Empfang von mehr als 6 GPS-Satelliten erforderlich und der Quadrocopter muss mehr als 5 Meter von der Startstelle entfernt sein - dann stehen insgesamt drei Modi zur Verfügung:

Course Lock-Mode
Im „CL-Mode“ (= „Course Lock“) misst der Quadrocopter mit Hilfe seines eingebauten Kompasses seine Ausrichtung. Wenn der Quadrocopter vor dem Start mit der Vorderseite z.B. auf einen weit entfernten Kirchturm ausgerichtet wurde, wird er immer in Richtung Kirchturm fliegen, wenn am Sender nach vorne gesteuert wird. Auch wenn der Quadrocopter während des Fluges gedreht wurde und mit der Vorderseite in eine andere Richtung ausgerichtet ist.

Home Point-Lock
Im „HL-Mode“ (= „Home Point Lock“) bezieht sich die Bewegungsrichtung des Quadrocopters immer auf die Linie vom Startpunkt (HP), in deren unmittelbarer Nähe ja auch der Pilot steht - und dem Quadrocopter. Unabhängig davon, in welche Richtung die Vorderseite des Quadrocopters ausgerichtet ist, wird er aus der Sicht des Piloten immer in die Richtung fliegen, in die am Sender gesteuert wird. Dieser Modus hat einen Sicherheitsabstand von mindestens 5 Meter zum Startpunkt, in dem der „HL-Mode“ nicht aktiviert werden kann bzw. den der Quadrocopter beim Fliegen automatisch einhält.

Point of Interest-Mode
Im „POI-Mode“ (= „Point Of Interest“) bezieht sich die Bewegungsrichtung des Quadrocopters auf einen frei wählbaren Punkt im Gelände, auf den der Quadrocopter mit der Vorderseite ausgerichtet ist. Mit der Steuerung nach rechts und links kann man wählen, in welche Richtung und wie schnell der Quadrocopter den Punkt im Gelände umkreist. Mit der Steuerung nach vorne (näher an den „POI“) und hinten (weiter weg vom „POI“) kann man den Radius der Flugbahn um den Geländepunkt beeinflussen. Der mögliche Radius um den „POI“ beträgt 5 - 500 Meter.

Die Fernsteuerung

 

 

 

 

Der Shadow ist bereits aus der Verpackung heraus einsatzbereit! Nur noch Akku laden und am Flugfeld den Kompass kalbrieren. Die Fernsteuerung besitzt eine integrierte Telemetrie-Funktion. Es werden Ihnen in Echtzeit alle relevanten Parameter des Shadows live auf das Senderdisplay übertragen. Diese sind:

  • Flughöhe über Grund
  • Spannung des Flugakkus
  • Anzahl der verbundenen Satelliten
  • Aktuelle Geschwindigkeit

Die integrierten LEDs an der Unterseite und Front dienen zum Einen der Orientierung und zum Anderen zeigen Ihnen diese immer den aktuell eingestellten Flugmodus bzw. den Status des Shadows.

 

 

 

 

Zubehör für den Reely Shadow

Mignon (AA)-Batterie

  • Empfohlen bei hohem Energieverbrauch
  • 4er-Set

     


renkforce Action Cam, Wasserfest, Staubgeschützt

  • Full HD 1080p
  • WiFi Funktion
  • 5 Megapixel Bildsensor
  • 5,08 cm Display

 

GPS-Datenlogger GT-730

  • Integrierter Lithium Polymer-Akku
  • Echtzeit-Tracking und Routen-Nachverfolgung via Google Earth™
  • Data Logger & Foto Tracker Funktion
Nach oben