JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Basismaterial Fotobeschichtung positiv einseitig 35 µm (L x B) 200 mm x 150 mm 100150 0200 Proma 1 St.

Proma
Rated 1,5 out of 5 by 2 reviewers.
  • 2015-10-20T17:21:36.030-05:00
  • bvseo_lps, prod_bvrr, vn_prr_5.6
  • cp-1, bvpage1
  • co_hasreviews, tv_2, tr_2
  • loc_en_US, sid_528579, prod, sort_default
Bestell-Nr.: 528579 - 62
Teile-Nr.: 100150 0200 |  EAN: 4016138211740
Abbildung ähnlich
  • € 7,29
    inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
    Online sofort verfügbar Lieferung: 13.12 bis 14.12.2016

    Fotobeschichtetes Basismaterial (positiv)

    Technische Daten

    Kategorie
    Basismaterial
    Ausführung
    einseitig
    Fotobeschichtung
    positiv
    Kupferauflage (Stärke)
    35 µm
    Material
    Epoxyd
    Materialstärke
    1.5 mm
    Länge
    200 mm
    Breite
    150 mm
    Inhalt
    1 St.
    Typ
    100150 0200

    Dokumente & Downloads

    Technische Daten

    Highlights & Details

    • (L x B) 200 mm x 150 mm
    Kunden suchen auch nach
    100150 0200, Hartpapier, Proma, Pertinax, Platine, Platinen
    Rated 1 out of 5 by Unbrauchbare Fotobeschichtung Ich habe jeweils 10 beschichtete Platinen 100*160 (einseitig) und 150*200 (zweiseitig) dieses Herstellers verucht zu verwenden. Keine Platine war brauchbar. Bei allen Platinen zeigten sich Risse in den Leiterbahnen die vermutlich auf Beschädigungen im Fotolack zurück zu führen waren. Die gleichen Layouts mit gleicher Beichtungs- bzw. Ätzanlage und Basismaterial von Bungard (noch vorhandener Restbestand) lieferten einwandfreie Ergebnisse. Fazit: NIE WIEDER. 07. Mai 2015
    Rated 2 out of 5 by Lichtschutzfolie Wird die Lichtschutzfolie nicht in einem ruck abgelöst, bleiben nach dem entwickeln Streifen (Fotolack) stehen. Um diese wegzubekommen ist eine längere Belichtungszeit und eine längere Entwicklungszeit notwändig, was sich wiederum negativ auf das Ergebnis auswirkt. Verwenden kann man dieses Basismaterial, gibt aber besseres. 23. November 2012
    • 2015-10-20T17:21:36.030-05:00
    • bvseo_lps, prod_bvrr, vn_prr_5.6
    • cp-1, bvpage1
    • co_hasreviews, tv_2, tr_2
    • loc_en_US, sid_528579, prod, sort_default
    1-2 von 2