JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

 

 

Beamer – Filme schauen, wie im Kino

Mit dem richtigen Beamer macht das Heimkino mehr Spaß und Präsentationen werden professioneller durchgeführt. 

Beamer sind ideal, wenn sich die Familie ein großes Bild für das Heimkino wünscht. Auch im Business-Bereich spielen Beamer eine wichtige Rolle, zum Beispiel bei Präsentationen.
Aber: Nicht jeder Beamer ist für jeden Anwender geeignet. Hier gibt es einiges zu beachten. Wir zeigen was wichtig ist.

Was ist ein Beamer?

Mit einem Beamer kann das TV-Bild, der Film aus dem DVD- oder Blu-ray-Player oder dem Computer auf eine Leinwand projiziert werden. Beim Public-Viewing im Garten wird dadurch zum Beispiel ein Fußballspiel zu einem wahren Erlebnis. Die durchschnittliche Bildgröße eines Beamers ist meistens deutlich größer als ein normales TV-Bild.

Aber auch Fotos können auf diesem Weg an die (Lein-)Wand geworfen werden, wie früher mit dem guten alten Dia-Projektor. Allerdings bieten Beamer ein wesentlich schärferes und helleres Bild als Dia-Projektoren. Bei geschäftlichen Präsentationen wird das, was auf einem Computer zu sehen ist, auf eine Leinwand projiziert – zum Beispiel eine Power Point Präsentation.

berater-beamer-anwendung.jpg
berater-beamer-meeting.jpg

Welche Typen von Beamern gibt es?

Beamer gibt es in verschiedenen Varianten und Preiskategorien.
Hauptsächlich unterscheiden sich die Beamer aber in drei Kategorien:  

  • Heimkino-Beamer
  • Präsentations-Beamer
  • Mini Beamer
  • Kurzdistanzbeamer

Heimkino-Beamer dienen dazu, Filme wie im Kino an die Leinwand zu projizieren. Zusammen mit einer Soundanlage entsteht zuhause echtes Kino-Feeling. Diese Beamer bieten verschiedene Schnittstellen für Satelliten-Receiver, Kabelboxen, DVD- oder Blu-Ray-Player, aber auch für Notebooks und PCs.

Präsentations-Beamer haben dagegen die Aufgabe den Inhalt eines PC-Monitors für eine Präsentation zu projizieren. Diese Beamer kommen vor allem in Unternehmen und Bildungseinrichtungen zum Einsatz und werden meistens von verschiedenen Personen verwendet.

Mini Beamer werden für den für den mobilen Einsatz verwendet. Durch die kleinen Gehäusemaße der Geräte sind Sie der optimale Begleiter für Unterwegs.

Kurzdistanzbeamer projizieren auch bei geringem Abstand zur Wand ein sehr großes Bild. Die ideale Lösung für kleinere Räume mit wenig Platz.

 

Kaufkriterien für Beamer – Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Beim Kauf eines Beamers sollte in erster Linie sein Einsatzzweck berücksichtigt werden. Man unterscheidet vor allem die Bereiche Heimkino und Präsentation.

Heimkino-Beamer

  • Möglichst moderne Technik
  • Hohe Auflösung, um HD oder UHD-Filme optimal abspielen zu können
  • Genügend Schnittstellen für Multimedia-Geräte, vor allem HDMI
  • Anschlussmöglichkeiten für Soundanlage
  • Anschlussmöglichkeit für Sat-Receiver oder Kabelbox
  • Gewicht spielt keine Rolle
  • Maximale Helligkeit und Kontrast beachten

Präsentations-Beamer

  • Keine komplizierte Bedienung, wenn mehrere Anwender das Gerät nutzen
  • Hohe Lichtstärke, da in Besprechungen der Raum nicht so stark abgedunkelt wird
  • Einsatz von LED prüfen, da diese im Betrieb günstiger sind
  • Ein oder mehrere VGA-Anschlüsse

Mini-Beamer

  • Geringes Gewicht, da ständiger Transport
  • Möglichst kleines Gerät für einfachen Transport

Kurzdistanzbeamer

  • Möglichst geringer Projektionsabstand
  • Möglichst hohe Helligkeit
  • Möglichst hohe Auflösung

Spezialbegriffe verstehen - LCD, DLP und LED

Beim Beamer-Kauf stoßen Kunden sehr häufig auf Spezialbegriffe. Diese müssen für den Kauf zumindest in Grundzügen verstanden werden, um das optimale Gerät zu finden.
Vor allem die Darstellungstechnik spielt hier eine wichtige Rolle.

Technik Einsatzgebiet Vorteile
LCD (Liquid Crystal Display) Präsentations-Beamer Kräftige Farben, nicht so lichtempfindlich, ausgereift
DLP (Digital Light Processing) Heimkino-Beamer Sehr hohe Bildqualität
LED (Light Emitting Diode) Verschiedene Beamer Nutzt LCD/DLP, um Bild mit LED zu projizieren, weniger Wärmeentwicklung, leise, Lampe funktioniert deutlich länger
3LCD Präsentations-Beamer und
Heimkino-Beamer
Sehr lichtstark, auch in hellen Räumen nutzbar

Lichtstärke und Kontrast beachten

Beim Kauf eines neuen Beamers müssen Kunden vor allem auf die Lichtstärke achten. Da Beamer Lichtprojektionen nutzen um das Bild darzustellen, muss dieses Licht natürlich besonders hell sein. Die Maßeinheit für die Helligkeit ist Lumen oder ANSI-Lumen. Der Wert wird oft mit „lm“ abgekürzt. Dieser Wert gibt die Helligkeit der Projektion an

Auch der Kontrast ist wichtig. Hier gilt: Je höher der Wert, umso besser ist das Bild. Vor allem die Farben und Schwarztöne profitieren von einem hohen Kontrastwert. 
Je höher der Wert ist, umso mehr eignet sich der Beamer für den Betrieb als Heimkino-Beamer oder Gaming-Beamer. Für Präsentations-Beamer reichen auch geringere Werte aus.

berater-beamer-aufloesung.jpg

Info
Beim Kauf eines Beamers sollte auch gleich der Preis für eine Ersatzlampe geprüft werden. So lässt sich feststellen, mit welcher Investition gerechnet werden muss, wenn die Lampe des gekauften Beamers verbraucht ist.

Diese Hersteller und Marken gibt es

Bekannte Marken für Beamer sind Epson, BenQ, Panasonic und Acer. Es gibt in diesem Bereich aber auch zahlreiche andere Hersteller, die auch andere elektronische Geräte anbieten.

berater-beamer-marken.jpg

Fazit: So kaufen Sie den besten Beamer

Zunächst muss klar sein, welcher Beamer-Typ zum Einsatz kommen soll, und was der Einsatzzweck des Beamers ist. Die Transportfähigkeit muss genauso mit einbezogen werden wie die Lichtstärke und das Kontrastverhältnis. Ein Beamer, der nicht transportiert werden muss, da er nur als Heimkino-Gerät genutzt wird, der muss auch nicht leicht sein. Auf der anderen Seite sollte ein Präsentations-Beamer, der an verschiedenen Orten eingesetzt werden soll, möglichst wenig Gewicht aufweisen.

Auch die Auflösung spielt eine wichtige Rolle, denn diese spiegelt die Qualität wieder. Heimkino-Beamer sollten Full HD (1.920 x 1.080 Pixel) beherrschen, Einstiegsgeräte kommen auch mit HDReady 720p (1.280 x 720) zurecht. High-End-Geräte bieten mittlerweile 4K Ultra HD-Auflösung (3840 x 2160 Pixel). Diese Geräte sind aber sehr teuer. Kleinere Auflösungen kommen nur für Präsentations-Beamer in Betracht, die keine hohe Qualität liefern müssen.

LED-Lampen leben länger als andere Techniken, was vor allem für Präsentations-Beamer im Geschäftsumfeld sinnvoll ist.