JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
contentheader_5b62

Österreichische Post Fahrzeuge - Limited Edition

Österreichische Post Car-Edition

Hier finden Sie ein Stück österreichischer Geschichte. Diese Modelle wurden mit Liebe zum Detail angefertigt und sind in einer limitierten Auflage verfügbar. Wir als Österreichs größtes Technikparadies haben Ihnen hier eine Auswahl zusammengestellt die jedes Sammlerherz höher schlagen lässt.

+

Saurer 5GVF-U Reisebus

image_0
image

Maßstab 1:87 
Limitierte Auflage 1.500 Stück
Verkauf ab Oktober 2014

Mitte der 50iger Jahre wurden wieder internationale Liniennetze mit Postbussen bedient .

                   

Saurer 5GVF-U Reisebus

So wurde 1956 der Postliniendienst auf den Strecken Innsbruck – Como oder Lienz – Tolmezzo wieder eingeführt. Für diese und weitere längere Strecken wurden bequeme Busse mit spezieller Reisebestuhlung eingesetzt (mehr Beinfreiheit, komfortablere Sitze) – einer dieser Busse war der Saurer 5 GVF-U – als Besonderheit hatte er auch eine langes und einfach zu öffnendes Schiebedach das den Komfort der Fahrgäste noch erhöhte

                   

+

Saurer 5GVF-U Linienbus

image_0
Saurer 5GVF-U Linienbus

Maßstab 1:87
Limitierte Auflage 1.500 Stück
Verkauf ab Juli 2014 Seit

Anfang der fünfziger Jahre lieferte Saurer Autobusse mit Haubenmotor und Frontlenker an die Post – einer der ersten Typen war der Saurer 5 GVF-U.

                   

Saurer 5GVF-U Linienbus

Er hatte einen 6 Zylinder-Reihen-Diesel mit einer Leistung von 130 PS bei 7.983 ccm. Der Bus hatte 37 Sitzplätze und damit mehr Platz als der Steyr 380 – aber natürlich nicht die Leichtigkeit und war für den Einsatz für Gebirgsstrecken weniger geeignet. Dadurch wurde er mehrheitlich im Stadt-Landverkehr eingesetzt.

                   

+

Saurer 5GVF-U Konferenzbus

image_0
Saurer 5GVF-U Konferenzbus

Maßstab 1:87
Limitierte Auflage 2.000 Stück
Verkauf ab November 2014

1956 beschloss die Post einen repräsentativen Konferenzbus produzieren zu lassen. Nach Diskussionen entschloss man sich einen Saurer 5 GVF-U als Konferenzbus umzubauen. Der Clou des Fahrzeuges war die Inneneinrichtung: Mit 13 drehbaren und verschiebbaren Fauteuils hatten die Gäste eine große Bewegungsfreiheit.

                   

Saurer 5GVF-U Konferenzbus

Es wurden auch die modernsten damaligen Audiogeräte eingebaut und auch ein Fernsehempfänger war vorhanden. Und bei Überlandfahrten konnten den Gästen warme und kalte Speisen serviert werden. Die Bordwandverkleidung war mit speziellen Holzarten furniert und teilweise gepolstert. Noch heute steht dieser Bus, der ein einmaliges Einzelstück ist, bei der Postbusgesellschaft und ist für Sonderfahrten auch zu mieten.

                   

+

Steyr 480a Bus

image_0
Steyr 480a Bus

Maßstab 1:87
Limitierte Auflage 3.000 Stück
Verkauf ab April 2014

Nach dem Haubenwagen Steyr 380a/380q wurde ab 1955 der Frontlenker Steyr 480a bei der Post eingesetzt. Die Post hatte ca. 180 Fahrzeuge, die im gesamten Bundesgebiet bis Mitte der 70er Jahre im Einsatz waren.

                   

Steyr 480a Bus

Der Steyr 480a hatte eine Leistung von 90 PS bei einem Hubraum von 5.320ccm. Er war zugelassen für 33 Sitzplätze und 10 Stehplätze. Seine ganz große Belastungsprobe konnte der Steyr 480a bei den Olympischen Spielen 1964 in Innsbruck zeigen, wo dieser Bus das Rückgrat des Transportwesen währende der Spiele war.

                   

+

Kofferanhänger für Postbus

image
Kofferanhänger für Postbus

Maßstab 1:87
Limitierte Auflage 3.000 Stück
Verkauf ab April 2014

Die Post hatte auch eine Vielzahl von Anhänger im Einsatz. Diese Anhänger wurden in verschiedensten Dimensionen für viele Einsatzmöglichkeiten konzipiert – vom Anhänger für Puch Mopeds, den berühmten Anhänger beim ENO-Paketwagen bis zu diversen Anhänger für Postbusse.

                   

Kofferanhänger für Postbus

Dieses Modell ist ein typischer Postbusanhänger wie er im Fahrbetrieb über die Langstrecke für Koffertransporte verwendet wurde.

                   

+

Puch Moped VS50

image
Puch Moped VS50

Maßstab 1:87 
Limitierte Auflage 3.000 Stück
Verkauf ab September 2014

Um die Mobilität der Briefträger, speziell am Land, zu erhöhen beschloss die Österreichische Post- und Telegrafenverwaltung im Jahr 1953/54 die Anschaffung von Mopeds (gesetzliche Bezeichnung „Fahrrad mit Hilfsmotor“).

                   

Puch Moped VS50

Die Mopeds hatten eine Hubraumobergrenze bis 50cm3. Die gerade von Puch neukonzipierte Mopedgeneration MS50 war das ideale Fahrzeug für den Einsatz bei der Post. Die „Stangel-Puch“ genannte Baureihe wurde von 1954 bis 1982 im Prinzip unverändert gebaut und bei der Post auch so lange eingesetzt. Die MS50, VS50 und die VZ50 erfreute sich jahrzehntelang der hohen Gunst der Landbriefträger. So bürgerte sich bald der Name „Postler-Puch“ auch für diese Baureihe ein.

                   

+

ENO 2 Paketwagen mit schwarzem Oberteil

image
ENO 2 Paketwagen mit schwarzem Oberteil

Maßstab 1:87
Limitierte Auflage 1.000 Stück
Verkauf ab Februar 2014

Der Elektropaketwagen Typ 2 ENO wurde ab 1951 bei der Post und Telegrafenverwaltung für den Zustelldienst in Ballungsräumen eingesetzt. Der Vorteil des Elektromotors zeigte sich im täglichen Einsatz in der Stadt: Nach der kurzen Fahrtstrecke von einem Kunden zum Nächsten gab es kein Abstellen und Starten des Motors, sondern nur ein EIN und AUS schalten ohne Leerlauf.

                   

ENO 2 Paketwagen mit schwarzem Oberteil

Der Typ ENO 2 war auch durch seine gedrungene Bauweise ideal zum Transport von Paketen im innerstädtischen Verkehr. Der ENO war bis Juni 1982 im Einsatz in Wien, Linz, Salzburg, Innsbruck, Graz und Klagenfurt. Hier als Modell mit schwarzem Oberteil wie er in späteren Jahren (ab ca. 1970) auch lackiert wurde und im Einsatz war.

                   

+

ENO 2 Paketwagen

image
ENO 2 Paketwagen

Maßstab 1:87
Limitierte Auflage 3.000 Stück
Verkauf ab Februar 2014

Mit dem beginnenden Wirtschaftswunder in Österreich um 1950 kam es auch zu einer Ausweitung der Brief- und Paketzustellung. Aus diesem Grund entschloss sich die Österreichische Post ab 1949 für den Zustelldienst Elektrowagen zu beschaffen.

                   

ENO 2 Paketwagen

Hier als Modell der Typ 2 ENO – gebaut speziell für die Post bei ÖAF. Der ENO 2 hatte einen Brown Boveri 160 V Gleichstromreihenschlussmotor. Das Fahrzeug hatte eine Reichweite von ca. 40 Kilometer und eine Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Ab 1951 wurden 160 Stück für die Post gebaut.

                   

+

Sauer 5GVF-U Konferenzbus mit Chruschtschov Figur

image
Sauer 5GVF-U Konferenzbus mit Chruschtschov Figur

Maßstab 1:87
Limitierte Auflage 1.500 Stück
Verkauf ab Mai 2014

Nachdem der Saurer 5 GVF-U mit Rohrbacher-Karosserie als Konferenzbus umgebaut wurde, war er häufig bei Staatsbesuchen im Einsatz. Der berühmteste Gast war der Russische Staats- und Parteichef Nikita Chruschtschov der 1960 mit diesen Bus durch Österreich reiste. Dadurch bekam der Konferenzbus auch seinen Spitznamen: Chruschtschov-Bus – hier im Modell natürlich mit Chruschtschov winkend und mit dem damaligen Kennzeichen (W 201.535).

Sauer 5GVF-U Konferenzbus mit Chruschtschov Figur

                   

Sauer 5GVF-U Konferenzbus mit Chruschtschov Figur