JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
Audio-Streaming

Bluetooth, NFC, AirPlay – Audio Streaming Standards im Überblick

Die Zukunft gehört der digitalen Musik. Inzwischen bieten zahlreiche Notebooks, Smartphones, Tablets, Stereoanlagen und Aktivboxen die Möglichkeit, Musikdaten kabellos zu übertragen. Am Markt haben sich vier Technologien etabliert: AirPlay™, Bluetooth®, DLNA und NFC.
Doch worin unterscheiden sich diese Systeme, und welche Technik bietet für den Nutzer die meisten Vorteile?  

image

AirPlay™:
Musik und Videos über WLAN

AirPlay 01

Smartphone holt Musikdaten von der Netzwerk-Festplatte und spielt sie auf der Minianlage ab

AirPlay 02

Notebook spielt Musikdaten auf der Aktivbox ab. Notebook ist zugleich Controller und Server

AirPlay 03

Minianlage holt Musikdaten von der Netzwerk-Festplatte und spielt sie ab. Minianlage ist zugleich Controller und Player

Der Übertragungsstandard AirPlay™ wurde von Apple entwickelt, basiert auf dem WiFi-Standard und ist äußerst flexibel. So können z. B. Musikdaten direkt zwischen einzelnen Apple Endgeräten, wie MacBooks, dem iPod, iPad oder iPhone und AirPlay™ zertifizierten Stereo­anlagen, Laut­sprechern oder dem Apple TV, über­tragen werden. Das System nutzt die Appleeigene Software iTunes®. AirPlay™ ermöglicht es, Musik­daten via WLAN-Router direkt in ein lokales WLAN-Netzwerk einzu­speisen, sodass mehrere End­geräte zeit­gleich auf die Musik­stücke zugreifen können.

Vorteile von AirPlay™

  • Gute Übertragungsqualität
  • Reibungslose Kommunikation
  • Gleichzeitiges Abspielen auf mehreren Geräten
  • Komfortable Verwaltung über Apple iTunes®
  • Auch Bild- / Videoübertragung
     
image

DLNA:
Plattformübergreifend streamen

DLNA-01


Smartphone holt Musikdaten von der Netzwerk-Festplatte und spielt sie auf der Aktivbox ab

DLNA-02


Computer spielt Musikdaten auf der Aktivbox ab. Computer ist zugleich Controller und Server

DLNA-03


Minianlage holt Musikdaten von der Netzwerk-Festplatte und spielt sie ab. Minianlage ist zugleich Controller und Player

Der „Digital Living Network Alliance“ (DLNA) Daten­übertragungs­standard nutzt WLAN für die Daten­übertragung und wird von zahlreichen End­geräten unterstützt. DLNA sorgt dafür, dass Geräte im Heim­netzwerk zusammen­arbeiten und für Medien­inhalte (z. B. Musik, Filme, Fotos) gemeinsame Formate unterstützen. Für das Bereit­stellen der Daten ist der Digital Media Server (DMS) zuständig, für die Wieder­gabe der Digital Media Player (DMP). Als DLNA-Server fungieren in der Regel ein PC oder auch NAS-Speicher, Konsolen etc. Je nach Medien­typ ist das Abspiel­gerät ein Fernseher (Renderer), eine Musik­anlage (Player), Drucker (Downloader).

Vorteile von DLNA:

  • Nicht an einen Hersteller gebunden: plattformübergreifend
  • Weit verbreitet auf Geräten aller Art
  • Gute Übertragungsqualität
  • Auch Bild- / Video- / Datenübertragung

 

 

Bluetooth-01

Bluetooth®:
Geräte unkompliziert koppeln

Bluetooth-02


Smartphone überträgt Musik direkt an die Aktivbox

Bluetooth-03


Tablet überträgt Musik direkt an die Minianlage

Bluetooth-04


Notebook überträgt Musik direkt an den Kopfhörer

Bluetooth® wurde in den 90er-Jahren ursprünglich nur für das Handy entwickelt und verbindet zwei Endgeräte miteinander. Neben Smartphones unterstützen auch viele andere Geräte den Bluetooth® Standard: Tablets, Notebooks, MP3-Player, aktive Laut­sprecher­systeme, Kopfhörer, Stereo­anlagen, Receiver, etc. Der Über­tragungs­standard komprimiert die Audio­daten beim Senden. Zur Qualitäts­verbesserung setzen die Hersteller häufig auf Erweiterungen des Bluetooth®-Protokolls, wie z. B. aptx. Dadurch wird die kompressions­lose Daten­übertragung möglich.

Vorteile von Bluetooth®:

  • Sehr verbreitet: Smartphones, Tablets
  • Benötigt kein Netzwerk / direkte Verbindung
  • Im Freien nutzbar
  • Standard 4.0: energiearme Übertragung bis zu 100m
  • Auch Datenübertragung
     
NFC

NFC:
Einfach & bequem

Die „Near Field Communication“ (NFC) ermöglicht den kabellosen Datenaustausch zwischen zwei benachbarten Endgeräten. Die Reichweite ist bewusst auf wenige Zentimeter beschränkt. So nutzen z. B. mobile Lautsprecher oder Kopfhörer NFC, um per Berührung zwei Geräte schnell zu koppeln. Dann erfolgt das Streaming per Bluetooth®. Zusatznutzen von NFC sind z. B. Bezahlfunktion, Autorisierung, Zugriffskontrolle etc.

Nachrüsten statt neu kaufen

Um eine drahtlose Übertragung zwischen zwei Geräten herzustellen, müssen beide Geräte (sowohl der Sender als auch der Empfänger) über die gleiche Drahtlos-Technologie verfügen. Ist das nicht der Fall, können Sende- oder Empfangsadapter Abhilfe schaffen.

Logilink Bluetooth Receiver

Mehr Streaming geht nicht – unsere Produktbeispiele

Erfahren Sie mehr über die Vielfalt der Kopfhörer, ihre Bauforen, die Einsatzzwecke, kabellose und kabelgebundene Modelle, Kompatibilität, die wichtigsten technischen Werte und mehr.