JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
contentheader_d784

Entfernungsmesser - Laser oder Ultraschall

Eine alltägliche Situation: Sie wollen etwas umbauen und nehmen den Zollstock zur Hand und schon beginnen die Probleme. So sehr Sie sich auch bemühen, die gemessen Werte sind meistens ungenau. Zudem ist ein Zollstock für manche Messungen völlig ungeeignet, denn mit größerer Entfernung addieren sich die Ungenauigkeiten des 2 m Zollstocks auf. Letztendlich müssen Sie sich mit ungefähren Werten zufrieden geben

Schluss damit, denn ungenaue Messungen gehören mit elektronischen Messgeräten endlich der Vergangenheit an!

Elektronische Entfernungsmessung - Laser oder Ultraschall?

Diese intelligenten Geräte liefern in kürzester Zeit genauste Messungen und das nicht nur bei der Ermittlung von Längenmaßen. Auch für die Neigungs-, Winkel-, Flächen- und Volumenmessung, sowie Ortung und Nivellierung stehen heutzutage elektronische Messgeräte zur Verfügung. 

Mit nur einem Knopfdruck werden Messungen erledigt, für die man üblicherweise mehrere Minuten benötigt. Mit den cleveren Geräten lassen sich die gemessenen Werte speichern oder auf verschiedene Weise addieren.

Die Längenmessung ist natürlich das am häufigsten verwendete Messverfahren. Durch einfache Rechenoperationen wie Addition, Subtraktion und Multiplikation wird das Erfassen von Strecken, Entfernungen, Flächen und Volumen mit digitalen Messgeräten zum Kinderspiel.

 

In der elektronischen Entfernungsmessung werden zwei Technologien angewandt: Ultraschall- und Lasertechnik. Ein Vergleich zwischen beiden Techniken erleichtert die Entscheidung für ein Messverfahren.

Akustische Messung mittels Ultraschall:

Das Gerät sendet in Richtung Zielpunkt einen Ultraschall-Ton aus. Dieser Ton wird am Ziel reflektiert und als Echo zum Messgerät zurückgeworfen. Dort wird die Dauer dieses Vorgangs gemessen und in die entsprechende Entfernung umgerechnet. 

Vorteile: Relativ einfach und kostengünstig. Gute Genauigkeit in leeren Innenräumen.

Nachteile: Hindernisse, schräge Messflächen, Wind und schwankende Temperaturen können das Messergebnis verfälschen. Schallschluckende Materialien können eine Messung unmöglich machen.

Optische Messung mittels Laser:

Das Gerät sendet einen Laserimpuls zum anvisierten Punkt. Dort wird er reflektiert und von einer Fotozelle im Gerät empfangen. Aus der Zeitspanne zwischen Aussenden und Empfangen des Laserimpulses wird die Entfernung berechnet.

Vorteile: Für den Innen- und Außenbereich geeignet. Hervorragende Genauigkeit auch auf große Distanzen.

Nachteile: Nebel, Regen und starke Sonneneinstrahlung können das Messergebnis beeinträchtigen. Befindet sich der Messpunkt auf einer stark reflektierenden Fläche (Spiegel, Glas, Metalle), kann die Messung gegebenenfalls nicht durchgeführt werden.