JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Flexible Sicherheit: Codeschlösser, Fingerprint-Systeme und Transponder

Finden Sie mit unserem Ratgeber das richtige Codeschloss oder Fingerprint-System. Weitere Tipps rund um Sicherheitskonzepte und Transponder-Systeme erwarten Sie hier.

 

 

berater_codeschloesser_produkt.jpg

Was ist ein Codeschloss?

Mit Codeschlössern können Türen in Privaträumen und in gewerblichen Gebäuden gesichert werden. Durch die Eingabe eines Zahlencodes, den Fingerabdruck oder den Kontakt mit Transpondern können die Schließanlagen aktiviert werden. Codeschlösser können als Aufputz- oder Unterputzsystem montiert werden und lassen sich mit größeren Anlagen kombinieren. Moderne Anlagen sind über Smartphone-Apps aktivierbar und öffnen auf Anweisung die Tür.

Welche Codeschlösser gibt es?

Codeschlösser mit Zahlencode

Klassische Codeschlösser mit Zahlencode werden häufig in Büros und Ladengeschäften eingesetzt. Sie sichern den Zugang zu wichtigen Räumen oder auch zum gesamten Gebäude und ermöglichen dennoch einen flexiblen Zugang für alle zugangsberechtigten Personen. Durch eine Anpassung des Codes in regelmäßigen Abständen kann außerdem eine hohe Sicherheitsstufe erreicht werden. So lässt sich oft auch protokollieren, wann und wer eine bestimmte Tür geöffnet hat.

Zugangssystem mit Fingerabdruck

Zugangssysteme mit Fingerabdruck gelten als besonders einbruchsicher. Nur der Fingerabdruck registrierter Personen ermöglicht den Zutritt zu den gesicherten Räumen. Fingerabdrücke werden häufig als zusätzliche Komponente in Systemen mit Codeschlössern oder Zugangskarten genutzt, um noch höhere Sicherheitsstufen zu erreichen.

Codeschlösser mit Transpondern

Eine beliebte Ergänzung oder Alternative sind Codeschlösser mit Transponder. Die RFID-unterstützen Schlüssel-Systeme gestatten den Zutritt dann, wenn passende Schlüssel in der Reichweite des Lesegerätes registriert werden. Die Transponderkarten oder Transponder in Schlüsselanhänger-Form können individualisiert auch einzelnen Personen zugeordnet werden. So wird verhindert, dass gestohlene Transponder von unbefugten Personen missbraucht werden.

Zugangssystem mit App

Für die schnelle und unkomplizierte Zugangssicherung oder das berührungslose Öffnen von Türen gibt es Zugangssysteme, die App-basiert funktionieren. Über die App lässt sich der Motor der gesicherten Tür bedienen und schon aus etwas größerer Entfernung die Tür öffnen. App-Systeme sind als Ergänzung zum physischen Schlüssel konzipiert.

Worauf muss man beim Kauf von Codeschlössern achten?

berater_codeschloesser_anwendung.jpg

Das passende Codeschloss zum Einsatzort

  • Geeignete Zugangskontrolle: Zahlencode, Fingerabdruck, Transponder, App
  • Anzahl der möglichen Transponder / Speicherplätze für Fingerabdrücke / App-Nutzer
  • Programmierungsintervall für Zahlencodes
  • Art der Programmierung der Transponderkarten: Software, Zubehör
  • Schutzart nach IP-Skala für Außen- oder Inneneinsatz

Die passende Ausstattung

  • Programmierungs-Set für Transponderkarten (ist z.B. eine besondere Software nötig?)
  • Separate Auswerte-Einheit
  • Verfügt die Auswerte-Einheit über einen Sabotageschutz
  • Set mit mehreren Zugangskarten / Transpondern

 

Einbruchschutz mit Codeschlössern

Codeschlösser und vergleichbare Schließanlagen bieten hohe Sicherheitsstandards, wenn sie professionell verbaut und eingesetzt werden. Allein durch die fehlenden physischen Schlüssel und Zylinder können Türen bereits besser vor Einbrüchen geschützt sein. Da die Zahlencodes häufig geändert werden können, ist außerdem eine schnelle Reaktion auf Sicherheitsrisiken möglich, was für Läden und Büros oder Arztpraxen besonders wichtig ist. Einen vollständigen Schutz vor Einbrüchen können zwar auch Codeschlösser nicht bieten, jedoch erschweren Türen, die auf diese Art gesichert sind, das Eindringen.

 

Die Vorteile von Codeschlössern, Transponderkarten und Fingerprint-Systemen

So unterschiedlich die einzelnen Systeme sind, so haben sie doch einige Gemeinsamkeiten. Die wichtigsten Vorteile auf einen Blick:

Codeschlösser:

  • Unbegrenzte Nutzerzahl durch einfaches weitergeben des Codes
  • Kurze Reaktionszeiten und schnelle Neu-Programmierung
  • Flächendeckender oder individueller Code für jede Tür

Transponder-Systeme:

  • Individualisierte Zugangsberechtigungen für jede Tür
  • Begrenzte Zahl der Zugangsberechtigten
  • Wiederverwendbarkeit der Transponder

Fingerprint-Systeme:

  • Individualisierte Zugangsberechtigungen für jede Tür
  • Nicht-übertragbare „Zugangskarte“ durch den Fingerabdruck
  • Begrenzte Zahl der Zugangsberechtigten

Da jeder Nutzer sehr individuelle Ansprüche an Schließanlagen und Zugangskontrollen stellt, ist eine Abwägung der unterschiedlichen Nutzungsmöglichkeiten und Vorteile immer geboten. Häufig ist die Kombination mehrerer Systeme möglich und dem Einsatzort angemessen.

berater_codeschloesser_anwendung2.jpg

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Codeschlössern

Wo kann man Codeschlösser oder Fingerabdruck-Systeme installieren? 
Für die Installation eines Codeschlosses muss die Einheit mit der Schließeinheit der Tür verbunden werden. Deshalb kann unter Umständen ein etwas größerer Aufwand entstehen. Die Einheit selbst ist für Aufputz- und Unterputzmontage erhältlich. Für die Installation solcher Schließanlagen kann die Erlaubnis des Hauseigentümers nötig sein.

Wie viele Nutzer können Codeschlösser bedienen? 
Die Anzahl der Nutzer für Codeschlösser mit Zahlencode ist prinzipiell unbegrenzt. Jeder, der über den Zahlencode verfügt, kann Zutritt erhalten. Bei Transponder-Systemen oder Fingerabdruck-Schlössern ist die Zahl der Zugangsberechtigten dagegen auf die maximale Anzahl von Speicherplätzen oder Transpondern beschränkt.

 

Fazit: So kaufen Sie das passende Codeschloss

Vor dem Kauf von Codeschlössern ist eine ausführliche Bestandsaufnahme und Zieldefinition notwendig. Sie sollte die Anzahl und Art der Einsatzorte, die Anzahl der Nutzer sowie (falls nötig) die Anzahl der verschiedenen Gebäudeeinheiten und Sicherheitsstufen umfassen. Davon ausgehend kann ein flächendeckendes und einheitliches oder stark individualisiertes System gewählt werden. Maximale Sicherheit für die Identifikation der Zugangsberechtigten bieten Fingerprint-Zugangssysteme. Eventuell ist jedoch die Kombination mehrerer Systeme ratsam. Wer aus der Ferne Handwerkern, Paketboten oder Besuchern die Tür öffnen will, kann außerdem zu App-Systemen greifen, die unabhängig vom eigenen Standort die volle Kontrolle über die Tür ermöglichen.