JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.
Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen
Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

Dual SIM Smartphones bieten die Möglichkeit, zwei SIM-Karten in einem Handy zu nutzen. Dadurch ist es beispielsweise möglich, private Anrufe von dienstlichen trennen. Unser Ratgeber verrät Ihnen Details zum Aufbau solcher Smartphones sowie nützliche Kauf- und Anwendungstipps.

            

Wissenswertes zum Thema Dual SIM Smartphone

Was ist ein Dual SIM Smartphone?

Damit ein Mobiltelefon zum Telefonieren genutzt werden kann, ist eine eindeutige Identifizierung des Telefons erforderlich. Das geschieht mit der SIM-Karte, die in das Handy eingelegt wird. SIM steht für „Subscriber Identity Module“, also für ein Bauteil zur Identifizierung des Vertragspartners. Im Mobiltelefon werden die Daten von der SIM-Karte mit den ankommenden Daten der Mobilfunkanbieter verglichen. Anschließend kann das entsprechende Netz genutzt werden.

Was aber, wenn das ausgewählte Netz gerade nicht zur Verfügung steht? Oder Sie sich im Nicht-EU-Ausland befinden und teure Roaming-Gebühren anfallen würden? Theoretisch ist es möglich, für diese Zwecke eine zweite SIM-Karte für ein anderes Mobilfunknetz im Gepäck zu haben und die Karte auszutauschen. Besonders praktikabel ist das jedoch nicht. Ein zweites Smartphone anzuschaffen, um dieses mit einer anderen Karte auszustatten, ist ebenfalls denkbar – aber unpraktisch und teuer.

Mit einer zweiten SIM-Karte im Handy lassen sich solche Probleme vermeiden. Das haben Hersteller erkannt und bieten Smartphones an, die über einen zweiten Slot für eine zusätzliche SIM-Karte verfügen. Sogenannte Hybrid-Dual-SIM-Geräte verfügen über einen SIM-Slot und einen zweiten Slot, der wahlweise mit einer Nano-SIM oder einer Micro-SD-Karte belegt werden kann.

Ein wichtiger (und unter Umständen steuerlich relevanter) Grund, sich ein ein Dual-SIM-Handy anzuschaffen ist, dass sie eine Trennung privater und geschäftlicher Telefonate möglich machen. Das erspart die Anschaffung eines zweiten Geräts und möglicherweise nicht kompatiblen oder doppelten Zubehörs. Gleichzeitig sind dienstliche Gespräche einfacher separat abzurechnen, da für eine zweite SIM-Karte ein eigener Vertrag notwendig ist. Dienstliche Gespräche über den privaten Telefonvertrag zu führen führt dazu, dass einzelne Verbindungen herausgerechnet werden müssen.

Bei Empfangsproblemen im Netz kann ein Dual-SIM-Handy ebenfalls gute Dienste leisten. Es gibt Regionen, in denen keine Verbindung mit dem Netz des eigenen Anbieters zustande kommt. In solchen Fällen kann man ganz bequem zwei Mobilfunknetze kombinieren und auf diese Weise eine optimale Netzabdeckung und beste Erreichbarkeit gewährleisten.

Im Ausland außerhalb der EU – etwa im Urlaub oder auf Dienstreisen – können außerdem zum Teil hohe Roaming-Gebühren anfallen. Mit dem Kauf einer Prepaid-SIM-Karte vor Ort können Sie den jeweiligen nationalen Tarif innerhalb der Landesgrenzen (und das mobile Internet günstiger) nutzen. Mit der Hauptkarte im Smartphone bleiben Sie zugleich unter Ihrer eigenen Nummer erreichbar.

So funktionieren Dual SIM Smartphones

Handys mit Dual-SIM können auf zwei Arten funktionieren. Geräte mit nur einem Transceiver können nur eine SIM-Karte bedienen und werden als Dual-SIM-Standby oder Dual-SIM-Dual-Standby bezeichnet. Das bedeutet, dass nur solange beide Karten erreichbar sind, wie keine davon besetzt ist. Beide Karten sind über ein Zeitmultiplexverfahren zeitgleich im Netz angemeldet. Führen Sie ein Gespräch über die eine Karte, ist die andere nicht verfügbar, weil keine Transceiver-Verbindung möglich ist. Je nach Technologie des Herstellers können jedoch Weiterleitungen auf die jeweils andere Karte eingerichtet werden.
Die zweite Variante sind Dual-SIM-Handys mit zwei Transceivern. Diese als Dual-SIM-Active bezeichnete Variante ermöglicht es, Gespräche zwischen den beiden Karten zu makeln. Gleichzeitige Gespräche und eventuelle Telefonkonferenzen in Dreierschaltung mit beiden Karten sind jedoch nicht möglich.
Bei der Benutzung ist zu beachten, dass Sie in den meisten Geräte eine Haupt- und eine Nebenkarte definieren müssen. Über die Hauptkarte laufen neben der Verbindung zum Mobilfunknetz weitere Verbindungen wie die über LTE und UMTS sowie GPS.

Kaufkriterien für Dual SIM Smartphones

Mittlerweile haben viele Hersteller Dual-SIM-Handys im Angebot. Folgende Kriterien spielen bei der Wahl des passenden Geräts eine Rolle:
Neben der Displaygröße, dem Format und der Gehäusefarbe gibt es im Innenleben von Dual SIM Smartphones durchaus Unterschiede. So spielt das verwendete Betriebssystem eine wichtige Rolle. Gängig sind Android-Betriebssysteme ab Version 5.1 „Lollipop“.

Das wichtigste Kriterium ist wahrscheinlich die SIM-Karten-Technologie. Hier werden Smartphones mit regulärer Dual-SIM-Technologie von solchen mit Hybrid-Slot unterschieden. Beim Hybrid haben Sie die Wahl, ob Sie zwei SIM-Karten einsetzen wollen oder den zweiten Slot stattdessen mit einer Micro-SD-Karte belegen möchten.

Übliche Übertragungsstandards sind GSM/2G, UMTS/3G und LTE/4G. Ein großer Teil der Geräte ist WLAN-fähig.
Wie bei anderen Smartphones gibt es bei Dual-SIM-Geräten eine Vielzahl von Features wie Fingerabdrucksensoren, Gesichtserkennung oder die Ausstattung mit besonders hochwertigem Display-Glas. Für den Outdoor- und Industriebereich sind ruggedized Geräte mit besonders hoher Widerstandsfähigkeit ideal.

FAQ – häufig gestellte Fragen zu Dual-SIM-Handys

Mein Smartphone ist nicht Dual-SIM-fähig, kann ich die Technologie trotzdem verwenden?
Grundsätzlich können Sie fast jedes Mobiltelefon so aufrüsten, dass es Dual-SIM nutzen kann. Für diesen Zweck gibt es Dual-SIM-Adapter, die Sie einfach in Ihr Telefon einbauen können. Beachten Sie beim Kauf, dass nicht jeder Adapter für Dual-SIM auf jedes Gerät passt, wählen Sie ein für Ihr Handy passendes Teil aus.
Leider ist es auch mit einem Dual-SIM-Adapter nicht möglich, beide Rufnummern gleichzeitig zu verwenden. Sie müssen also zwischen den beiden SIM-Karten hin- und herschalten.

Ist es auch möglich, mehr als zwei SIM-Karten im Handy zu nutzen?
Es gibt neben Handys für den Dual-SIM-Betrieb Modelle, die für drei oder sogar vier SIM-Karten ausgelegt sind. Sie sind als Tri-SIM- und Quad-SIM-Geräte erhältlich.

Ich habe kein Android-Handy, kann ich trotzdem Dual-SIM-Technologie verwenden?
Es gibt derzeit keine Dual SIM Handys mit iOS, da Apple bislang keine derartigen Geräte anbietet. Das könnte sich womöglich in naher Zukunft ändern, bis dahin ist Android allerdings das gängige Betriebssystem für Smartphones mit Dual-SIM-Betrieb.

Nach oben