JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.

Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen

Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

Ein Magnetfeld ist ein (unsichtbares) Energie-Feld. Es entsteht durch physikalische Eigenschaften magnetisierter Stoffe. Zur Verdeutlichung des Magnetfeldes werden Feldlinien benutzt, die nur eine Abstraktion darstellen, da das Magnetfeld ein von seiner Quelle an Kraft abnehmendes Kontinuum ist...

.

Was ist ein Magnetfeld?

Ein Magnetfeld ist ein (unsichtbares) Energie-Feld. Es entsteht durch physikalische Eigenschaften magnetisierter Stoffe. Zur Verdeutlichung des Magnetfeldes werden Feldlinien benutzt, die nur eine Abstraktion darstellen, da das Magnetfeld ein von seiner Quelle an Kraft abnehmendes Kontinuum ist. Alle Darstellungen davon sind Modelle, um dieses komplizierte Phänomen zu visualisieren.

Elektromagnetische Felder verbreiten sich als Wellen mit Lichtgeschwindigkeit. Die Wellenlänge ist proportional zur Frequenz. Beträgt der Abstand zur Feldquelle weniger als drei Wellenlängen, spricht man von einem Nahfeld, darüber hinaus von einem Fernfeld.

Elektromagnetische Felder entstehen überall dort, wo Leiter von Strom durchflossen sind. Bei einer Gleichspannung kommt es zu einem statischen elektrischen Magnetfeld, bei Wechselspannung zu einem dynamischen elektrischen Wechselfeld. Unterschieden wird zwischen nieder- und hochfrequenten Feldern. Die Wechselspannung aus der Steckdose erzeugt ein niederfrequentes Wechselfeld mit 50 Hertz.

  • Magnetische Feldstärke: Ampere pro Meter (A/m)
  • Magnetischen Flussdichte: Tesla (T), auch als magnetische Induktion bezeichnet.
    Eine veraltete Einheit ist das Gauß (G), das allerdings in der Technik immer noch häufig verwendet wird. Der Umrechnungsfaktor beträgt 1 T = 10.000 G.
  • Elektrische Feldstärke: Volt pro Meter (V/m). Damit wird die Fähigkeit eines Feldes ausgedrückt, Kraft auf Ladungen auszuüben.

Magnetfelder haben immer eine Wirkung auf ihre Umgebung, so auch auf Menschen. Wir sind praktisch ständig von solcher Strahlung umgeben, allein durch die Abstrahlung von Rundfunk- oder Mobilfunkantennen. Weitere Quellen mit starker elektromagnetischer Strahlung sind beispielsweise Elektrolokomotiven, Starkstromleitungen, aber auch Schweißtransformatoren. In medizinischen Studien wurde festgestellt, dass der dauernde Aufenthalt in starker Magnetstrahlung unter anderem Hautrötungen, Veränderungen des Herzrhythmus, Appetitlosigkeit, Unwohlsein oder Kopfschmerzen mit sich bringen kann.

Wie funktionieren Magnetfeld-Analysegeräte?

Im Prinzip wird eine elektrische Spule in ein Magnetfeld eingebracht. Das Feld induziert in der Spule eine Spannung, die mittels Messgerät ausgewertet wird. Dabei kommen in komplexen Geräten mehrere Spulen zum Einsatz, um verschiedene Eigenschaften der Magnetfelder erfassen zu können. Moderne Geräte erfassen und speichern auch Messreihen.

Wo kommen Magnetfeld-Analysegeräte zum Einsatz?

Diese Messgeräte werden benutzt

  • für die Schnell-Analyse der elektromagnetischen Felder (EMF) in Wohnräumen oder Wohngebieten
  • zur Ermittlung von Quellen der elektromagnetischen Strahlung an Elektrogeräten
  • zur Auffindung von verdeckten Stromleitungen (innerhalb von Wänden)
  • für die Suche nach günstigen Bereichen für den langfristigen Aufenthalt von Mensch und Tier

Welche Magnetfeld-Analysegeräte gibt es bei Conrad?

Für Sie stehen solche Analysegeräte von mehreren Anbietern mit differenzierten Messmöglichkeiten im Preisbereich von circa 20 bis 600 Euro zur Auswahl. Die Geräte haben unterschiedliche Ausstattungen: vom einfachen Aufspüren von Leitungen bis zur Analyse vieler Parameter von Magnetfeldern. Die Messvorgänge sind in den Bedienungsanleitungen detailliert und zum Teil mit Illustrationen beschrieben. Einige Geräte sind mit voreingestellten Mess-Modi ausgestattet, die die analytische Arbeit erleichtern.

FAQ – häufig gestellte Fragen zu Magnetfeld-Analysegeräten

Welche Sicherheitsbestimmungen sind zu beachten?

  • Vorsicht beim Arbeiten in der Nähe von starken Strahlungsquellen! Der Aufenthalt in starken Magnetfeldern kann gesundheitliche Gefahren mit sich bringen. Personen mit Herzschrittmachern sollten starke Strahlungsquellen meiden.
  • Die Feldstärke in unmittelbarer Nähe von Strahlungsquellen erhöht sich entgegengesetzt proportional zum Quadrat des Abstands. Das heißt, dass in unmittelbarer Nähe von kleinen Strahlungsquellen hohe Feldstärken vorhanden sein können, wie zum Beispiel an Lecks in Wellenleitern oder Induktionsöfen.
  • Überprüfen Sie nach Einschalten des Messgeräts das Batterie-Symbol. Ersetzen Sie gegebenenfalls die Batterien.
  • Messgeräte vertragen kein direktes Sonnenlicht oder extreme Temperaturen und Feuchtigkeit. Es gibt Beschränkungen für geografische Einsatzhöhen.
  • Die Genauigkeit und Funktion des Messgeräts kann durch unsachgemäße Handhabung nachteilig beeinflusst werden.
  • Lesen Sie sorgfältig die Bedienungsanleitung von Geräten durch, die zu messende elektromagnetische Energie erzeugen oder weiterleiten. Bewahren Sie die Bedienungsanleitung auf.
  • Die Hersteller der Analysegeräte übernehmen keine Haftung für Sach- oder Personenschäden, die durch unsachgemäße Handhabung oder Nichtbeachten der Sicherheitshinweise verursacht werden.
  • Nehmen Sie das Messgerät nicht in der Nähe von brennbaren Gasen oder in feuchten Umgebungen in Betrieb.
  • Alle Feldstärke‐Messgeräte verfügen über einen begrenzten, festgelegten Frequenzbereich. Felder außerhalb dieses Frequenzbereichs werden falsch gemessen. Gepulste Signale, wie von Radaranlagen, können zu erheblichen Messfehlern führen.
  • Wenden Sie sich in jedem Fall an eine Fachkraft, wenn Sie Zweifel über die Arbeitsweise, die Sicherheit oder die Verwendung des Gerätes haben.
  • Das Analysegerät darf nicht im geöffneten Zustand, mit geöffnetem Batteriefach oder bei fehlendem Batteriefachdeckel betrieben werden.
  • Im normalen Betrieb wird meist ein geringer Wert angezeigt. Dieser Wert entspricht dem Erdmagnetfeld und kann über einen Nullabgleich kompensiert werden.
  • Überprüfen Sie vor jeder Messung das Messgerät auf Unversehrtheit. Tauschen Sie defekte Teile sofort aus oder lassen Sie das Analyse-Gerät durch ein autorisiertes Service-Center reparieren.
  • Informieren Sie sich über Unfallverhütungsvorschriften, wenn Sie Messungen In gewerblichen Einrichtungen durchführen.
  • Falls diese Produkte in einer vom Hersteller nicht angegebenen Weise benutzt werden, kann die Gewährleistung erlöschen und den durch das Messgerät zu ermittelnden Schutz beeinträchtigen.
  • Betrachten Sie die Sicherheitswarnungen in den Betriebsanleitungen nicht unbedingt als erschöpfend oder ausreichend. Örtliche oder landestypische Sicherheitsbestimmungen am Einsatzort des Magnetfeld-Analysegeräts sind in jedem Fall zu respektieren.
  • Von Magnetfeldern geht ebenfalls eine Gefährdung für mechanische Uhren aus, hier speziell die Konstruktion der Unruhe. Allerdings sind modernere Uhren mit nicht magnetischen Bauteilen oder einem Magnetschutzmantel ausgestattet.

Welche Fehler können an Magnetfeld-Analysegeräten auftreten?

  • Das Messgerät lässt sich nicht einschalten: Das kann durch zu geringe Batteriespannung verursacht sein. Manche Geräte gestatten auch den Anschluss externer Netzteile.
  • Eine nicht stabile Anzeige eines Messwertes kann durch einen unruhig gehaltenen Sensor oder falsch ausgewählten Messmodus (AC/DC) zustande kommen.
  • Das Geräte lässt sich überhaupt nicht bedienen: Hier hilft meist ein Reset des kompletten Magnetfeld-Analysegerätes.
Nach oben