Wissenswertes zu innogy SmartHome, der intelligenten Haussteuerung vom Energieanbieter

innogy SmartHome gibt Ihrem Haus die Fähigkeit zum Mitdenken

Machen Sie Ihr Zuhause mit innogy SmartHome sicherer, komfortabler und effizienter – einfach auf Knopfdruck. In vielen alltäglichen Situationen kann Ihnen innogy SmartHome sogar die Arbeit abnehmen. Das bezahlbare Hausautomatisierungssystem auf Funkbasis verbindet eine einfache Bedienung mit einer vernetzten Steuerung. Über das Internet und Smartphone ist auf Wunsch ein sicherer Zugriff auch aus der Ferne möglich. Intuitiv steuern lassen sich elektrische Geräte, Heizung, Rollläden, Jalousien, Markisen, Licht und Alarmsysteme. Dank Alexa-Sprachsteuerung hören die Geräte auch auf Zuruf.

Das System von innogy erkennt offene Fenster und Türen, Rauch, Wasserlecks und Bewegungen von Personen oder Tieren. Philips Hue lässt sich genauso einfach integrieren wie smarte Miele-Haushaltsgeräte, eBox remote, Sicherheitskameras, digitale Türschlösser und Wetterstation von netatmo. Darüber hinaus versteht sich innogy SmartHome über den IoT-Automatisierungsdienst Conrad Connect mit Produkten vieler weiterer etablierter Anbieter.


Gut zu wissen: Hinter dem System steht innogy, eine Tochtergesellschaft des Energieversorgers RWE. Das vielseitige System war bis Ende 2016 unter der Bezeichnung RWE SmartHome zu haben.


Diese Vorteile bietet innogy Mietern sowie Haus- und Wohnungseigentümern

   Zuverlässige, sichere und einfache Hausautomatisierung 

Sie legen fest, wie Ihr Zuhause funktionieren soll, der Rest erfolgt automatisch.


   Mehr Zeit für die angenehmen Dinge 

Ihr smarter Haushaltshelfer, Energieberater und Sicherheitsdienst entlastet Sie im Alltag.


   Vernetzte Geräte denken rund um die Uhr mit 

Gefahren werden frühzeitig erkannt und Sie rechtzeitig darüber informiert.


   Fernbedienung via Smartphone oder Internet auch unterwegs

Sehen Sie vom Sofa aus, im Garten oder von jedem anderen Ort weltweit nach dem Rechten.


   Senken Sie Ihre Energiekosten 

Sie sparen Energie ein und verbessern Ihre Ökobilanz, ohne auf Komfort zu verzichten.

   Einfache Installation ohne Kabelverlegen

innogy SmartHome ist von jedermann selbst schnell und einfach zu installieren.


   Sofort einsatzbereit 

Dank Plug & Play ist die innogy-Hausautomation nach der Montage sofort betriebsbereit.


   Praktisch auch bei Umzügen 

Alle Systemkomponenten können einfach demontiert und an anderer Stelle wieder eingesetzt werden.


   Sicherheit auf dem neuesten Stand 

Zuverlässig und sicher durch VDE-geprüfte Verschlüsselungsstandards und Datenschutz.


   Auch ohne RWE Stromliefervertrag nutzbar 

innogy SmartHome funktioniert unabhängig von Ihrem Stromanbieter.

Wie funktioniert innogy SmartHome?

Die Gebäudeautomation von innogy basiert auf einer Funkzentrale, Sendern und Empfängern. Die Die Schaltzentrale dient als Steuerungs- und Kommunikationseinheit und wird mit dem Internet-Router verbunden. Die Sender (Sensoren und Taster) sowie die Empfänger (Aktoren) platzieren Sie nach Bedarf in Haus oder Wohnung, auf Balkon oder Terrasse und im Garten. Zur Auswahl stehen unter anderem Heizkörperthermostate, Funk-Zwischenstecker für die Steckdose, Funk-Dimmer und Bewegungsmelder. Diese Komponenten regeln die Heizung nach Ihren Wärmewünschen oder schalten elektrische Haushaltsgeräte so, dass sie nur dann aktiv sind, wenn sie wirklich benötigt werden.

Die zugangsgeschützte Zentrale als Basisstation verbindet alle Sender und Empfänger über ein stark verschlüsseltes Funkprotokoll. Sie übernimmt die intelligente und übergreifende Steuerung der Geräte im Haushalt und denkt dabei mit. Dazu gehören zeitgesteuerte oder automatisierte Vorgänge wie das Öffnen und Schließen der Rollläden, automatische Lichtszenen und die Abläufe beim Sicherheits- und Überwachungssystem.



Bei innogy: Smarte Geräte unterstützen Sie automatisch

Ein großer Vorteil von innogy SmartHome gegenüber ähnlichen Systemen sind die vielfältigen Automatikfunktionen, durch die Ihr Zuhause zuverlässig mitdenkt. Dadurch entfallen für Sie viele zeitraubende Kontrollwege, Handgriffe und Arbeiten in Ihrem Haushalt. Über Raum- und Zeitprofile können Sie bestimmen, welches Gerät wann Strom bekommen soll und wann nicht, um die von Ihnen bestimmte Aktionen auszuführen. Im Falle möglicher Gefahrensituationen werden Sie frühzeitig gewarnt, was Ihnen den entscheidenden Zeitvorsprung verschafft, so dass Sie rechtzeitig reagieren können.

Bei der Nutzung lernt die Steuerzentrale von innogy automatisch Ihre Gewohnheiten kennen. Haben Sie die Verknüpfung einmal durchgeführt, nimmt das System umgehend die Arbeit auf und erledigt die von Ihnen festgelegten Hausautomatisierungs-Routinen automatisch. Aufgrund der zahlreichen Steuerungsmöglichkeiten etwa am Handy oder über Schalter haben Sie stets das Kommando und können jederzeit – auch von unterwegs – eingreifen.

Gerade die vielen kleinen und lästigen Haushaltsaufgaben kann Ihre neue innogy SmartHome-Automatisierung sicher und zuverlässig übernehmen. Alle Lampen ausschalten, wenn Sie das Haus verlassen, automatisches Licht, wenn Sie an die Eingangstür oder in den Flur treten, oder Jalousien, die Sie auf Ihren Tagesrhythmus abstimmen – Sie werden staunen, wie viel Aufwand Sie sich in Zukunft sparen.

Wenn Sie über das Wochenende verreist sind, sieht Ihr Haus aufgrund der von Ihnen festgelegten Szenarien wie Bewegungen von Rollläden und Jalousien sowie Beleuchtungs-, TV- und Musikaktionen bewohnt aus. Das macht Eindruck, schreckt potenzielle Einbrecher ab und sorgt so für ein sicheres Gefühl im Urlaub. Darüber hinaus erkennt innogy SmartHome Ihre Abwesenheit und reduziert die Temperatur der Heizung auf das von Ihnen vordefinierte Niveau.

Praxis-Tipp: innogy-Premiumdienst „Mobiler Zugang“

Im Kaufpreis der Zentrale und der Einsteiger-Sets von innogy SmartHome mit Steuerzentrale sind für Neukunden 24 Monate mobiler Zugang kostenfrei enthalten. Möchten Sie darüber hinaus aus der Ferne jederzeit auf Ihr Hausautomatisierungssystem zugreifen, buchen Sie den Premiumdienst „Mobiler Zugang“ für 14,95 Euro jährlich. Über Ihr hauseigenes WLAN ist der Zugriff auf Ihre Smart Home-Geräte natürlich kostenfrei

  

Drei Einsatzszenarien für innogy SmartHome

Die folgenden Beispiele zeigen, wie nützlich innogy SmartHome im Alltag ist:

Energie sparen
mit innogy SmartHome

In privaten Haushalten ist der Anteil der Energiekosten besonders hoch, gerade hier lässt sich deshalb viel Geld sparen. Das innogy SmartHome Funk-Raum- und Heizkörperthermostat hilft Ihnen, den Energieverbrauch durch eine intelligente Wärmesteuerung zu senken. Die Sensoren und Aktoren von innogy erkennen, wenn Sie lüften, und reduzieren dann vorübergehend die Heizleistung.

Angenehmes Licht,
wann und wo Sie möchten

Sie wünschen sich, dass es überall da, wo Sie sich aufhalten, automatisch hell beleuchtet ist und überall da, wo Sie sich nicht aufhalten, Strom gespart werden kann? Genau das gewährleistet innogy SmartHome. Integrieren Sie die Lampen im Haushalt mittels dimmbaren Zwischensteckern in die Haussteuerung. So rücken Sie Ihre vier Wände ins richtige Licht und machen das Wohnen zum Komforterlebnis.

Keine Chance für
Einbrecher

Sobald Personen Ihr Grundstück betreten, wird Ihre innogy SmartHome Sicherheitstechnik aktiv. Bewegungsmelder für innen und außen, Tür- Fensterkontakte sowie Kameras melden mögliche Gefahrensituationen. Zu Ihrem persönlichen Schutz tragen vernetzte Rauchmelder bei, die im Brandfall das ganze Haus alarmieren – per Sirene, optisch und als Nachricht auf Ihr Smartphone.

Sind Sie Privatkunde?
Durch Ihre Auswahl werden zusätzlich passende Inhalte für Sie angezeigt.
Ja
Nein