Wählen Sie "Geschäftlich" oder "Privat", um Preise ohne oder mit Mehrwertsteuer zu sehen.
Geschäftlich
Privat

LED-Lichtleisten sind starre Leisten, an denen mehrere LEDs in einer Reihe leuchten. Sie eignen sich beispielsweise für indirekte Beleuchtungen, optische Akzente oder Wegmarkierungen an Wand und Decke. Mit LED-Lichtleisten lassen sich wegen der linearen Anordnung der Leuchtmittel auf einer starren Leiterplatte nur gerade Lichtreihen erzeugen.

Wissenswertes zu LED-Lichtleisten

Wie funktionieren LED-Lichtleisten?

LED-Lichtleisten sind starre Leiterplatten unter einer Verkleidung, auf denen sich mehrere LED-Lämpchen befinden.

Praxistipp: Manche LED-Leisten sind nicht komplett starr, sondern besitzen eine geringe Biegsamkeit. Diese ist aber nicht mal im Ansatz zu vergleichen mit der von LED-Bändern.

Durch Steckverbindungen oder Klemmvorrichtungen wie Käfigzugfedern können LED-Leisten miteinander verbunden werden, so dass insgesamt eine verlängerte LED-Leiste entsteht.

Die Stromversorgung und Steuerung der LED-Lampen einer Lichtleiste wird über zentrale Anschlüsse an den Enden der Leiste realisiert. Es gibt dabei einseitige und zweiseitige Verdrahtungen, also LED-Leisten mit Zugängen an nur einem Ende und auch solche, wo die Anschlüsse für Stromeingang und -ausgang auf beide Enden aufgeteilt wurden.

Wo werden LED-Lichtleisten angebracht?

LED-Lichtleisten setzen optische Akzente und werden oft als Stimmungslicht ergänzend zur Funktionsbeleuchtung verwendet. Zum Arbeiten oder Lesen reicht ihre Leuchtkraft allein nicht aus, weswegen sie eher als indirekte Leuchtquellen dienen.

LED-Lichtleisten finden sowohl in Unternehmen als auch in privaten Haushalten vielfältige Anwendungen.

LED-Lichtleisten können im Grunde alle möglichen geraden Linien betonen. Beliebt sind sie als Unterbauleuchten an Schränken. Außerdem heben sie Kanten hervor, zum Beispiel bei Spiegeln und Pfeilern

Allerdings müssen LED-Lichtleisten vor Abreißen oder Drauftreten geschützt werden. Deswegen sind sie als Wegmarkierung am Boden oder als Stufenkennzeichnung ungeeignet. Bunte LED-Lichtleisten sollten nicht in Greifhöhe von Kleinkindern aufgehängt werden, da diese neugierig daran ziehen könnten.

Beachten Sie, dass LED-Lichtleisten über zusätzliche Kabel mit Strom versorgt werden und kalkulieren Sie deren Lage und eventuelle Kaschierung bei Ihren Gestaltungsplänen mit ein. Nichts ist ärgerlicher, als wenn ein Versorgungskabel quer durch den Raum verläuft, eine Tür deswegen klemmt oder ein unschöner Kabelstreifen für alle sichtbar zur Deckenbeleuchtung führt. Alternativen sind das Verstecken von Kabeln hinter Möbelstücken, dezente Kabelkanäle oder Unterputzmontagen.

Praxistipp

Theoretisch können 12 V-LED-Lichtleisten auch batteriebetrieben werden. Allerdings macht das nur bei selten genutzten Lampen Sinn.

Was gibt es bei der Auswahl von LED-Lichtleisten zu beachten?

Zum Betrieb der hier angebotenen LED-Lichtleisten benötigen Sie weiteres Zubehör wie Vorschaltgeräte oder Netzteile zur Spannungsregulierung und optional auch Fernbedienungen oder Dimmer. Zubehör für die LED-Steuerung der Lichtleisten gibt es hier.

Einsatzbereich

LED-Leuchtmittel für den Innenbereich sind wegen mangelnder Witterungsbeständigkeit nicht für den Außeneinsatz zugelassen.

Leuchtfarbe

Die Farbe Ihre LED-Lichtleiste hat großen Einfluss auf den optischen Eindruck und ist eine gestalterische Geschmacksfrage.

Besonderheiten

starr: Praktisch an starren Leisten ist, dass sie in sich formstabil sind und keiner zusätzlichen Stützen bedürfen.

verlängerbar: Verlängerbare LED-Lichtleisten können miteinander verbunden eine noch längere LED-Lichtleiste bilden. Allerdings ist dies nicht unendlich zu verlängern, weil irgendwann nicht mehr genügend Strom durch die hinteren Leuchtdioden fließt. Beachten Sie bezüglich der Verlängerungsoptionen die Herstellerhinweise in den jeweiligen Produktdatenblättern.

Anschluss

Für LED-Lichtleisten gibt es zwei Anschlüsse.

Käfigzugfedern: Käfigzugfedern sind genormte Klemmen zur Befestigung von Anschlusskabeln. Die Verbindung kann für Umbauten später wieder gelöst werden.  

Mit Stecker: Stecksysteme sind komfortable Anschlüsse, jedoch benötigen sie am Gegenstück die gleiche Steckerausführung in negativer bzw. positiver Form.

Treffen Sie Ihre Auswahl so, dass die Lichtleisten kompatibel mit Ihrem Steuerungszubehör sind und bei Verlängerungswünschen auch untereinander passen.

 

LED-Lichtleiste mit Käfigzugfedern an beiden Enden

Fragen und Antworten

Kann ich eine LED-Lichtleiste beliebig kürzen, indem ich sie durchschneide?

Nein. Eine LED-Lichtleiste bildet mit ihren zentralen Anschlüssen für alle LED-Lämpchen eine unteilbare Funktionseinheit. Etwas komplett anderes sind LED-Lichtbänder, die sich mitunter beliebig kürzen lassen. Diese gibt es hier..

Können LED-Leisten Leuchtstoffröhren ersetzen?

Nein, LED-Leisten sind kein Ersatz für Leuchstoffröhren, aber LED-Röhren können unter Umständen die Leuchtkraft von Leuchtstoffröhren ersetzen. Diese finden Sie hier.

Lesen Sie unbedingt die Hinweise im Ratgeber der Kategorie Leuchtstoffröhren und beachten sie Herstellerangaben aller Bauteile, bevor Sie sich an einen Umbau wagen. Laien sollten keine Experimente riskieren – fertige Leuchtstoffröhren sind hier in unserem Shop erhältlich.

Wo finde ich fertige LED-Beleuchtung für den Laienbedarf?

Die Übersicht zum weitreichenden LED-Sortiment in unserem Shop mit diversen steckerfertigen LED-Lampen und LED-Modulen befindet sich hier

Wenn Sie eine Fassung an einer Lampe haben und nur ein Ersatz-Leuchtmittel mit LED dafür brauchen, finden Sie hier ‚LED-Birnen‘.

Conrad Electronic GmbH & Co KG benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurückzunehmen.
Ablehnen
Zustimmen