JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

Wand- und Deckenlüfter für verschiedene Einsatzgebiete

So finden Sie den richtigen Lüfter für Ihren Bedarf. Unser Ratgeber gibt Ihnen viele hilfreiche Tipps zur Anwendung und zum Einbau von Wand- und Deckenlüftern. Informationen zu Besonderheiten und Montage der Lüfter sind hier für Sie zusammengestellt.

.

Was ist ein Wand- und Deckenlüfter?

Ein Wand- und Deckenlüfter ist im Grunde ein Ventilator. Die Geräte gleichen aus, was bei immer besser isolierten und gedämmten Räumen nicht mehr ohne Weiteres stattfindet, nämlich einen kontinuierlichen Luftwechsel. Durch diese Lüfter wird der Austausch von verbrauchter, mit Feuchtigkeit angereicherter Luft und frischer Luft gewährleistet. Dadurch werden unangenehme Gerüche vermieden und einer etwaigen Schimmelbildung wird vorgebeugt. Einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden und hygienischen Raumluft leistet neben der richtigen Be- und Entlüftung auch die Raumtemperatur. Feuchte Luft lässt sich schlechter aufheizen, was sich negativ auf die Heizkosten auswirkt. Um Feuchtigkeitsschäden, Schimmelpilzen und hohen Heizkosten entgegenzuwirken, sind Wand- und Deckenlüfter eine zuverlässige Lösung, die in verschiedensten Größen und Leistungsstufen fast überall eingebaut werden können. Die Geräte unterscheiden sich nicht nur je nach Hersteller, sondern auch hinsichtlich ihrer technischen Besonderheiten, der Bedienung, ihrer Geräuschentwicklung sowie des Luftdurchsatzes. Der Lüfter sollte hinsichtlich der Raumgröße sowie der zu erwartenden Feuchtigkeitsmenge passend gewählt werden.

In welchen Räumen werden Wand- und Deckenlüfter eingesetzt?

Wand- und Deckenlüfter werden am häufigsten in sehr feuchten Räumen wie zum Beispiel Badezimmern eingesetzt. Sie können dort eine unterstützende Funktion innehaben, wenn ein Fenster zum Stoßlüften vorhanden ist. In Badezimmern und anderen Räumen, in denen kein Fenster vorhanden ist, übernehmen sie die Be- und Entlüftungsfunktion vollständig. Wand- und Deckenlüfter kommen neben dem Badezimmer auch in anderen, teilweise fensterlosen oder schlecht belüftbaren Räumen wie Kellern oder Waschküchen zum Einsatz.

Worauf muss man beim Kauf eines Wand- und Deckenlüfters achten?

  • Raumgröße beachten
  • Passenden Luftdurchsatz wählen 
  • Anschlussdurchmesser der Rohre
  • Unterschiedliche Geräuschentwicklung 
  • Energieeffizienz
  • Benutzerfreundlichkeit
  • Notwendigkeit eines integrierten Hygrostats
  • Montage

Welche Besonderheiten haben Wand- und Deckenlüfter?

Hygrostat 
Geräte mit einem integrierten Hygrostat sind in der Lage, die Luftfeuchtigkeit zu messen und zu regulieren. Der Hygrostat misst in einem Sensor aus Kunststoffbändern durch die Aufnahme von Feuchtigkeit die relative Luftfeuchtigkeit. Durch den Hygrostat kann eine vorgegebene Raumluftfeuchtigkeit konstant erhalten werden und der Lüfter kann selbstständig bei einer Veränderung der Luftfeuchtigkeit seine Tätigkeit beginnen. 

PIR-Sensor 
Modelle, die mit einem sogenannten PIR-Sensor (Passiv-Infrarot-Bewegungsmelder) ausgestattet sind, können Bewegungen erkennen und daraufhin elektrische Meldesignale auslösen. Bei Wand- und Deckenlüftern kann dadurch ein automatisches Übergehen in den Lüftungsmodus eingestellt werden, sobald jemand den Raum betritt. Eine ähnliche Funktion wäre auch durch eine Kopplung mit dem Lichtschalter des Raumes möglich. Hier ist abzuwägen, ob sämtliche Nutzer stets das Licht hinter sich abschalten und im Zweifelsfall der Bewegungsmelder die sinnvollere Alternative darstellt.

Automatische Lamellen 
Wand- und Deckenlüfter, die mit automatischen Lamellen ausgestattet sind, verhindern im Nicht-Betrieb einen ungewollten Wärmeverlust bzw. Luftzug. Geräte mit verzögert arbeitenden Lamellen verhindern darüber hinaus das Eindringen von Insekten zuverlässig.

Nachlaufrelais / Timer 
Durch ein Nachlaufrelais kann die Laufzeit des Wand- und Deckenlüfters gesteuert werden. Mithilfe des Relais kann zum Beispiel festgelegt werden, wie lange der Ventilator weiterlaufen soll, nachdem das Licht ausgeschaltet wurde. Voraussetzung zur Montage ist häufig, dass ein fünfadriges Kabel in Wand oder Decke vorhanden ist. Lüfter mit integriertem Timer-Modus sind mit einem Verzögerungszeitschalter versehen. Der Ventilator läuft für einen voreingestellten Zeitraum nach, sodass der Benutzer des Raumes während seines Aufenthaltes nicht unnötig von Geräuschen gestört wird. 

Zugschnur 
Wand- und Deckenlüfter, die mit einer Zugschnur ausgestattet sind, können manuell in Betrieb genommen werden. Diese Lösung ist eine charmante Alternative gerade für Räume, die nicht kontinuierlich und automatisch belüftet werden müssen. In Waschküchen oder Kellerräumen kann so ohne große Programmierung von Timern nach Bedarf für frische Luft gesorgt werden. Gerade wenig genutzte Räume oder saisonal unterschiedlich belastete Keller sind ideal für die Belüftung mit Lüftern inklusive Zugschnur geeignet.

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Wand- und Deckenlüftern

Wo können Wand- und Deckenlüfter eingesetzt werden? 
Wandlüfter lassen sich an Fenstern und in der Wand installieren, während Deckenlüfter wie der Name schon sagt, an der Wohnraumdecke ihre Dienste leisten. Die meisten der aufgeführten Lüfter sind so konzipiert, dass sie sowohl an der Decke als auch in der Wand zuverlässig für perfektes Raumklima sorgen.

Kann man Wand- und Deckenlüfter selber einbauen? 
Um eine stabile Montage in der Wand zu gewährleisten, werden hierzu meist spezielle Bausätze mitgeliefert. Viele Modelle eignen sich darüber hinaus sowohl zur Wand- als auch zur Deckenmontage. Mit dem „klappt Meister-Service“ können Sie von Conrad profitieren, denn dieser Bereich kümmert sich um Planung, Lieferung und Installation – darauf gibt es die klappt® Garantie.

Wo erhalte ich Tipps für die Wahl des richtigen Lüfters? 
Im Conrad Ratgeber für Gebäudetechnik stehen Ihnen kompakte Informationen rund um das Thema Smart Home zur Verfügung. Dort finden Sie mit einem 360°-Assistenten ganze Systemlösungen und erfahren Wissenswertes und Nützliches über Hersteller, Vernetzung und Anwendungsmöglichkeiten.

Was kostet ein Wand- und Deckenlüfter? 
Im Conrad Shop sind Wand- und Deckenlüfter bereits für unter 20,00 Euro erhältlich. Diese vergleichsweise einfachen Geräte leisten gute Dienste, je mehr Automatisierung und Technologie in den Geräten steckt, desto höher liegt auch der Anschaffungspreis.

Fazit: So entscheiden Sie sich für den richtigen Wand- und Deckenlüfter

Wählen Sie den Wand- und Deckenlüfter zunächst danach aus, wie groß der zu belüftende Raum und wie hoch das Feuchtigkeitsaufkommen ist. Beleuchten Sie im Vorfeld, wie viel Automatisierung Sie benötigen und auf welche technischen Details Sie keinesfalls verzichten möchten. Nachdem diese Fakten ermittelt wurden, können Sie sich ganz nach Ihren persönlichen Vorlieben für besonders leise arbeitende oder extrem energieeffiziente Modelle entscheiden. In der Optik gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Designs, die verschiedene Stilrichtungen abdecken.