Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Ratgeber

AirPrint-Laserdrucker » Kabelloser Laserdruck mit Apple-Clients

Kabelloses Drucken mit dem iPhone, iPad und Mac kann so einfach sein: Sie tippen auf den „Teilen“-Button (Rechteck mit Pfeil nach oben) und dann auf „Drucken“. Schon sehen Sie den Namen Ihres AirPrint-Laserdruckers. Ein nochmaliges Tippen auf „Drucken“ und das Gerät macht sich an die Arbeit.

Sie brauchen nichts einzustellen, keine App und auch die Einrichtung des Druckers am Apple-Gerät entfällt.

Möglich macht es der Laserdrucker mit AirPrint, einer Technologie des Unternehmens Apple für das drahtlose Drucken im WLAN. Damit bringen Sie digitale Inhalte wie Fotos, Mails, Webseiten und PDF-Dokumente ohne zusätzliche Software, Treiber oder Kabel zu Papier. Sie brauchen sich um nichts selbst zu kümmern.

AirPrint ist Bestandteil des iPhone-Betriebssystems iOS und iPadOS auf dem iPad. Sie können Druckaufträge von jeder iOS-App aus mit der Druckfunktion senden und erhalten Ausdrucke in bester Printqualität. Auch im macOS-Betriebssystem für die Apple-Computer MacBook, Mac Pro, iMac und Mac mini ist AirPrint integriert.



Welche Laserdrucker sind AirPrint-fähig?

Viele neuere Laserdrucker, All-in-one Drucker und Multifunktionsdrucker unterstützen von Haus aus Apples AirPrint-Druckeranbindung. Dann kann es mit dem bequemen Drucken am iPhone, iPad und Mac direkt losgehen. Achten Sie bei der Produktauswahl auf das Ausstattungsmerkmal „AirPrint“.

AirPrint ist ein von Apple konzipiertes, geschlossenes System mit strengen Regeln für die Druckerhersteller. Trägt Ihr neuer Laserdrucker das AirPrint-Logo, können Sie sicher sein, dass Sie im WLAN-Netzwerk auf Ihren Apple-Geräten von der kabellosen Freiheit des modernen Drucks profitieren.



Was sind die Vorteile und Nachteile eines AirPrint-Laserdruckers? 

Vorteile von AirPrint

2-in-1 Gerät: Laserdrucker oder Drucker für kabelloses Drucken

Mit einem AirPrint-Laserdrucker decken Sie zwei Anforderungen mit einem einzigen Gerät ab: Sie statten Ihren Arbeitsplatz oder Ihr Büro mit einem klassischen Laserdrucker aus und Sie stellen einen Drucker für kabellose Ausgaben auf dem iPhone, iPad und Mac bereit.

Für alle Betriebssysteme nutzbar (Apple, Windows, etc.)

AirPrint-Laserdrucker sind vollwertige Laserdrucker, die sich in Windows und Linux klassisch über Treiber und auf Smartphones, Tablets und Computern von Apple zusätzlich über das AirPrint-Drucksystem ansteuern lassen. So kann jedes Teammitglied oder Familienmitglied komfortabel und zuverlässig drucken.

Schnelles und bequemes Drucken

Mit der Funktion „AirPrint“ senden Sie Inhalte schnell und bequem zum Laserdrucker. AirPrint bietet Ihnen eine automatische Druckererkennung, Medienauswahl und Ausgabeoptionen. Ihr iPhone, iPad oder Mac-Rechner findet AirPrint-Geräte sofort in Ihrem Wireless-Netzwerk. Es ist keine Installation erforderlich und der Drucker kann an beliebiger Stelle innerhalb des Netzwerks stehen.

Anbindung über Netzwerkkabel oder WiFi

Es bleibt Ihnen überlassen, ob Sie den Laserdrucker über ein Netzwerkkabel oder per Wi-Fi ins Netzwerk einbinden. Zusätzlich können Sie den Drucker unter Windows und macOS auch über ein USB-Kabel mit dem Rechner verbinden. Sind mehrere AirPrint-Drucker ins Netzwerk eingebunden, kommen sich die Geräte nicht gegenseitig in die Quere.


Nachteile von AirPrint

  • Ausschließlich über USB oder Bluetooth verbundene Laserdrucker lassen sich nicht ansteuern
  • Android wird nicht unterstützt
  • Die Einstellungsmöglichkeiten für Ausdrucke beschränken sich auf das Wesentliche


Wie läuft das Drucken mit AirPrint ab?

Mit AirPrint im WLAN zu drucken ist angenehm und elegant. Die Ausgabe findet im Hintergrund statt, so dass Sie nicht lange warten müssen.

1.  Schalten Sie den AirPrint-Laserdrucker ein.
Melden Sie Ihr iPhone, iPad oder Ihren macOS-Rechner an demselben Netzwerk an, in dem sich auch der Drucker befindet.

2.  Öffnen Sie das Bild, die Nachricht oder das Dokument, das Sie ausdrucken möchten. Tippen Sie auf den „Teilen“-Button und auf „Drucken“. Wählen Sie im Menü den Namen des Druckers, den Sie verwenden möchten.

3.  Sehen Sie die für Ihr Gerät verfügbaren Ausgabeoptionen durch, etwa Farb- oder Schwarz-Weiß-Druck, einseitiger oder beidseitiger Ausdruck und die Anzahl an Kopien. „Drucken“ startet die Ausgabe.

AirPrint-Druck abbrechen:
Haben Sie den Druckvorgang im WLAN gestartet und möchten ihn abbrechen, nutzen Sie dazu die entsprechende Taste am Drucker. Alternativ öffnen Sie den App-Umschalter auf dem iPhone oder iPad. Tippen Sie dann auf „Druckzentrale“ und auf „Drucken abbrechen“. In macOS brechen Sie die Druckausgabe per Klick auf das Drucker-Logo in der Dock-Leiste gefolgt von einem Klick auf den „X“-Button hinter dem Druckauftrag ab.



Worauf kommt es bei einem AirPrint-Laserdrucker an?

AirPrint-Laserdrucker zeichnen sich durch niedrige Unterhaltskosten und ein sauberes und scharfes Druckergebnis aus. Sie sind robuste Arbeitstiere und für große Druckmengen geeignet. Die wasser- und wischfesten Ausdrucke sind dokumentenbeständig und auch noch nach Jahren sehr gut lesbar. Im Unterschied zur Tinte bei Tintenstrahldruckern kann der zum Drucken eingesetzte Toner nicht eintrocknen, wenn Sie den Drucker längere Zeit nicht verwenden.

Laserdrucker mit AirPrint-Funktion gibt es als Schwarz-Weiß-Modelle für den Monochromdruck und als Farblaserdrucker für bunte Ausdrucke.

Achten Sie beim Kauf eines AirPrint-Laserdruckers auf die folgenden Ausstattungspunkte:

Auflösung

Die Druckauflösung gibt die Punktdichte auf Papier und damit die Feinheit der Druckwiedergabe an. Die Einheit dpi steht für „dots per inch“. Für ein klares Schriftbild ist eine Auflösung ab 600 x 600 dpi optimal. Anspruchsvolle Foto- und Grafikdrucke profitieren von einer höheren Auflösung.

Geschwindigkeit

Die Druckgeschwindigkeit gibt an, wie viele Seiten der AirPrint-Laserdrucker in der Minute maximal ausgeben kann.
Ein hohes Drucktempo ist vor allem beim Einsatz am Arbeitsplatz und in Büroumgebungen wichtig.

Anschlüsse

AirPrint-fähige Drucker besitzen WLAN oder einen Ethernet-Anschluss – im Optimalfall auch beides.
Für die Verbindung des AirPrint-Druckers zu Ihrem PC oder Mac ist in der Regel ein USB-Anschluss vorhanden.
 

Papierformate und Duplex-Druck

Laserdrucker geben Dokumente üblicherweise im A4-Format aus. Darüber hinaus unterstützen sie auch die gebräuchlichen DIN-Formate A5, A6, B5, C5 und DIN-Lang. Das Großformat A3 bedrucken nur wenige Geräte. Möchten Sie beide Papierseiten bedrucken und sich das Umdrehen der Seiten sparen, entscheiden Sie sich für einen Laserdrucker mit Duplex-Druck. Achten Sie außerdem auf die Kapazität der Papierkassette oder des Papierfachs.



Kann AirPrint die Druckkosten reduzieren?

Die AirPrint-Druckfunktion auf dem iPhone und iPad hält ein papiersparendes Extra bereit: Die schnelle Ausgabe als PDF-Datei. Statt Bilder oder Dokumente auszudrucken, schreiben Sie diese in ein PDF.

Damit sparen Sie Papier, schonen die Umwelt und können die Inhalte später immer noch ausdrucken.

Und so geht’s:

  1. Öffnen Sie das gewünschte Foto oder Dokument. 
  2. Tippen Sie erst auf den „Teilen“-Button und dann auf „Drucken“. 
  3. Ziehen Sie das unten angezeigte Vorschaubild mit zwei Fingern auseinander. Damit haben Sie die PDF-Datei erzeugt. 
  4. Tippen Sie auf den „Teilen“-Button, um das PDF zu verschicken oder zu speichern.
Conrad Electronic GmbH & Co KG benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurückzunehmen.
Ablehnen
Zustimmen