Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Ratgeber

   

Eberle Funk-Heizungssteuerung » Drahtlos besser heizen

Die Funk-Heizungssteuerung von Eberle nimmt Ihnen die Regelung der Heizungstemperatur ab und überzeugt mit smarten Funktionen wie selbstlernenden Heizkurven. Welchen Nutzen das Funk-Heizungssteuerungssystem von Eberle für Unternehmen und Privathaushalte bietet, aus welchen Komponenten es sich zusammensetzt und worauf beim Kauf zu achten ist, erfahren Sie in unserem Ratgeber.



Smart Home Ratgeber

Das Angebot an Smart Home-Systemen ist riesig: Ihnen stehen viele unterschiedliche Hausautomationssysteme zur Auswahl. 

In unserem Smart Home Ratgeber finden Sie nützliches und interessantes Wissen rund um alle Anwendungsgebiete zu Thema Smart Living.

Wir erklären Ihnen worauf Sie bei der Auswahl eines Smart Home-Systems achten müssen und welche Möglichkeiten und Vorteile ein intelligentes Zuhause bietet. 



Was kann die Funk-Heizungssteuerung von Eberle und wo kommt sie zum Einsatz?

Um die Temperatur in Innenräumen konstant zu halten beziehungsweise in optimierten Verläufen über verschiedene Tageszeiten hinweg zu steuern, sind Raumtemperaturregler die ideale Lösung.

Eberle bietet ein System zur Funk-Heizungssteuerung, das die Thermostate von Heizkörpern per Funk regelt. Die smarte Technik ermöglicht ein bedarfsgerechtes und zeitoptimiertes Heizen, was mit einem hohen Maß an Wirtschaftlichkeit und Umweltfreundlichkeit einhergeht und sowohl Unternehmen als auch Privathaushalten zugutekommt. 

Heizkörper sind im Allgemeinen mit einem Thermostatventil – einem Drosselventil – ausgestattet, das den Heißwasserdurchfluss abhängig von der gemessenen Temperatur regelt, um die voreingestellte Temperatur konstant zu halten. Der Regelmechanismus beeinflusst, wie weit sich das Ventil öffnet oder schließt und bestimmt auf diese Weise die Menge des Durchflusses.

Das Instat-Funksystem von Eberle übernimmt die Einstellung der Thermostate, wodurch sie nicht mehr manuell und einzeln bedient werden müssen.


Das Modell Instat+ 868 beispielsweise ist ein Funk-Raumthermostat, das bis zu sechs Schaltzeiten mit einer selbstlernenden Heizkurve (dank der die Temperatur genau zur eingestellten Zeit erreicht wird) und weitere Funktionen bietet. Die Lernfunktion findet automatisch den optimalen Regelzeitpunkt, durch den die eingestellte Raumtemperatur zur vorgegebenen Zeit erreicht wird. 

Zudem stehen Ihnen ein Urlaubsmodus und Partymodus zur Verfügung, mit denen vorübergehende Phasen der Temperaturabsenkung und -anhebung programmiert werden können. Die Umstellung von der Sommer- auf die Winterzeit und umgekehrt gehören ebenso zum Funktionsumfang wie ein Frostschutz, ein Ventilschutz und eine Kindersicherung.

Die Bedienung ist denkbar einfach: Sie geben einen Solltemperaturwert vor, woraufhin das Thermostat einen Regelwert berechnet, der per Funksignal zum Empfänger gesendet wird. Die jeweiligen elektrothermischen Stellantriebe oder die Pumpe werden dann ein- beziehungsweise umgestellt. Beim Instat-Raumthermostat von Eberle kommt zur Ermittlung des Regelwerts ein Fuzzy-Logic-Verfahren zum Einsatz, das sich besonders gut für elektrothermische Stellantriebe, Elektroheizungen und Pumpen eignet. 


Fuzzy Logic meint eine „unscharfe Logik“, die anstelle von klaren Abgrenzungen, etwa zwischen heiß und kalt, Zwischenwerte wie warm, sehr warm und dergleichen verarbeitet. Der aus dem Unterschied zwischen Soll- und Ist-Temperatur errechnete Regelwert wird hierbei als veränderliches Impuls-Pausen-Verhältnis (Puls-Weiten-Modulation = PWM) ausgegeben.

Bei Neubauten ist die thermische oder elektrothermische Einzelraumregelung inzwischen der Status Quo bei der Heizungstemperaturregelung. Möchten Sie bestehende Heizungsanlagen und deren Thermostate in Altbauten nachrüsten, um dort auf smarte und wirtschaftliche Weise zu heizen, empfiehlt sich die Ausstattung mit funkgesteuerten Heizkörperthermostaten

Mit einer Funk-Heizungssteuerung von Eberle können Sie auch ältere Heizungsanlagen so regeln lassen, dass automatisch Rahmenbedingungen wie die Sonneneinstrahlung oder andere Wärmequellen wie Kachelöfen in das Soll- und Ist-Temperaturverhältnis einkalkuliert werden. Das System von Eberle ist modular und verbindet die Vorteile einer Einzelraumregelung mit denen einer netzunabhängigen Funksteuerung.



Aus welchen Komponenten besteht die Funk-Heizungssteuerung von Eberle?

Die Funkheizungssteuerung von Eberle setzt sich aus mindestens einem elektronischen Funk-Raumthermostat und einem Funkempfänger zusammen. Angeboten werden Funk-Raumthermostate, die mit Tasten und einem LC-Display ausgestattet sind, und solche, die einen einfachen Drehregler für die Einstellung der Wunschtemperatur bieten.

Der Funkempfänger wandelt die Funksignale der Sender in Steuersignale für die elektrischen Verbraucher um und dient somit der Stellwerksteuerung. Innerhalb von Gebäuden durchdringt das Funksignal abhängig von den jeweiligen baulichen Gegebenheiten typischerweise eine Decke oder bis zu drei Wände.

Ein Funk-Sender aus der Instat-Serie (die Eberle-Fernbedienung also) kann beliebig viele Instat-Empfänger steuern. Sender und Empfänger stimmen sich per Selbstlernfunktion automatisch aufeinander ab und fungieren somit als Funk-Raumtemperaturregler.


Sie haben die Möglichkeit, unterschiedliche Regelverfahren zu wählen, so dass Sie das System zur Steuerung unterschiedlicher Heizungsarten nutzen können – beispielsweise Öl- oder Gaswarmwasserheizungen.

Auch Stellantriebe von Radiatorheizungen, Elektro-Fußbodenheizungen und Umwälzpumpen können Sie auf diese Weise regeln.

Eine ebenfalls erhältliche Komponente ist der Fensterkontakt Instat 868-r1F von Eberle. Er erkennt geöffnete Fenster und sorgt dafür, dass die Heizung (dann vorübergehend unabhängig vom Thermostat) für eine bestimmte Zeit abgeschaltet wird, so dass nicht unnötig Energie verschwendet wird.



Eberle Funk-Heizungssteuerung im Unternehmensumfeld

Ob Büro, Labor, Lager- oder Werkshalle – durch den Einsatz intelligenter Heizungssteuerungssysteme wie dem Funksystem von Eberle können Energiekosten für die Beheizung von Betriebs- und Unternehmensgebäuden deutlich gesenkt werden. Zudem erfordert die Montage der Funk-Heizungssteuerung keinerlei Eingriff in den Wasserkreislauf des Heizsystems.

Nicht einmal ein Herunterfahren der Heizungsanlage ist für die Installation nötig. Die Funk-Heizungssteuerung von Eberle ist daher ideal zum Nachrüsten von bereits vorhandenen Heizanlagen geeignet, beispielsweise im Rahmen von Gebäudesanierungen, -renovierungen und -modernisierungen.



Was Sie beim Kauf eines Funk-Heizungssteuerungssystems beachten sollten

Beim Kauf einer Funk-Heizungssteuerung ist es generell ratsam, auf die Gestaltung des Displays und der Bedienelemente zu achten. Die eingestellte Solltemperatur und die Ist-Temperatur sollten gut ablesbar und leicht einzustellen sein. Insbesondere, wenn die Funk-Heizungssteuerung von älteren Menschen bedient werden soll, ist es von Vorteil, wenn die Geräte mit einem großen Display ausgestattet sind, auf dem sich die Ziffern mühelos erkennen lassen.



Unser Praxistipp: Heizung entlüften und Fenster abdichten

Die Nutzung einer Funk-Heizungssteuerung von Eberle ist eine geeignete Maßnahme, um die Heizkosten auf intelligente Weise zu senken. Darüber hinaus sollten Sie allerdings auch daran denken, die Heizkörper regelmäßig zu entlüften, um eine optimale Energieausbeute zu gewährleisten. Sinnvoll ist es auch, für gut abgedichtete Fenster zu sorgen und die Wirkung der Heizkörper nicht etwa dadurch zu schmälern, dass Möbel direkt vor den Heizkörpern platziert werden. 



FAQ – häufig gestellte Fragen zu Funk-Heizungssteuerungen von Eberle

Was ist bei der Montage zu beachten?

Da die Heizungssteuerung von Eberle per Funk funktioniert, ist keine Verkabelung vonnöten. Die Wandthermostate werden durch Batterien mit Strom versorgt. Abhängig vom Modell wird der Funkempfänger im Elektro- oder Heizverteilerschrank auf der Hutschiene oder alternativ an einer anderen Position angebracht. Die Installation sollte idealerweise durch eine Elektrofachkraft vorgenommen werden. Die Inbetriebnahme der Funk-Reglerfamilie der Serie Instat 868 von Eberle ist unkompliziert, da die Zuordnung der Funksender zu den Funkempfängern automatisch erfolgt.
 

Was bedeutet es, wenn die LED des Instat-868-Empfängers blinkt und ein Signalton ertönt?

Hierbei handelt es sich meist um ein Warnsignal, das anzeigt, dass die Funkverbindung unterbrochen ist. Wie Sie genau Abhilfe schaffen, wird in der Bedienungsanleitung ausführlich erläutert. Beruhigend: Im Fehlerfall aktiviert das System ein Notprogramm, das die Frostschutzfunktion aufrechterhält.

 

Conrad Electronic GmbH & Co KG benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurückzunehmen.
Ablehnen
Zustimmen