Ratgeber

Laptop-Netzteile » Spannungsversorgung von Laptops und Notebooks

Laptop-Netzteile dienen der Spannungsversorgung von Laptops oder Notebooks und sind daher von essenzieller Bedeutung für deren Betrieb. Neben herstellerspezifischen Netzteilen werden Universal-Ausführungen angeboten. Welche Vorteile die Netzteiltypen bieten und worauf bei der Auswahl zu achten ist, erfahren Sie in unserem Ratgeber.



So funktionieren Netzteile für Laptops und Notebooks

Wie viele andere elektronische Geräte benötigen Laptops und Notebooks im Regelfall eine Gleichspannung von 18 bis 20 Volt, um betrieben werden zu können. 

Unser haushaltsübliches Spannungsnetz hält jedoch eine Wechselspannung von 230 Volt bereit, so dass ein direkter Anschluss unweigerlich zu Schäden an der Rechnerelektronik führen würde. 

Netzteile sind in der Lage, eine höhere Eingangsspannung in eine geringere Ausgangsspannung umzuwandeln und gleichzurichten. Auf diese Weise ermöglichen sie es, Laptops oder Notebooks ans Stromnetz anzuschließen, und stellen die erforderliche Versorgungsspannung zur Verfügung. Da sie eingangsseitig eine Wechselspannung aufnehmen, werden sie auch als AC-Adapter oder AC-Netzteile bezeichnet.


Üblicherweise fungieren Laptop-Netzteile gleichzeitig als Laptop-Ladegeräte. Mit ihrer Hilfe kann der Rechner nicht nur am Stromnetz betrieben, sondern auch der im Gerät integrierte Akku aufgeladen werden. Die Begriffe Netzteil und Ladegerät lassen sich nicht immer trennscharf unterscheiden. Gerade im Kontext portabler Computer, die einen Akkubetrieb ermöglichen, bezeichnet das eine oft das andere. 

Genau genommen handelt es sich bei einem Ladegerät jedoch um ein spezielles Netzteil, das zusätzlich mit einem Ladeprogramm ausgestattet ist. Das Programm erkennt, wenn der Akku vollständig aufgeladen ist, so dass einer Überladung vorgebeugt wird. 

Ein Netzteil verfügt über alle Komponenten, die für den Anschluss eines Rechners ans Stromnetz erforderlich sind. Dazu zählt einerseits ein Netzkabel oder ein integrierter Netzstecker zur Verbindung mit der Steckdose und andererseits das Anschluss- beziehungsweise Ladekabel zur Verbindung mit dem Notebook. Der Grund, warum Hersteller Laptop-Netzteile auslagern und nicht wie bei stationären Desktop-PCs im Gehäuse integrieren, ist der, dass eine integrierte Lösung den Rechner beschweren würde, was der Portabilität und mobilen Nutzung entgegenstünde.



Universal- und herstellerspezifische Netzteile im Vergleich

Herstellerspezifische Laptop-Ladegeräte beziehungsweise Netzteile sind für die Spannungsversorgung bestimmter Modelle oder Modellreihen konzipiert und erfüllen alle dafür erforderlichen Parameter. Um einen reibungslosen Betrieb sicherzustellen, ist es durchaus empfehlenswert, ein Netzteil zu nutzen, das vom gleichen Hersteller stammt wie der Rechner. Allerdings sind Original-Netzteile häufig teuer und nicht überall erhältlich. Zudem bieten Hersteller nicht für all ihre Laptops oder Notebooks Netzteile an.

Findet sich keine passende Ausführung, sind Universal-Laptop-Netzteile eine gute Alternative. Sie werden zusammen mit verschiedenen Adapter-Steckern geliefert, wodurch sie zu vielen Modellen passen. Universal-Notebook-Netzteile bringen einige Vorteile mit sich. Sie sind verhältnismäßig günstig und können mithilfe der Adapter an unterschiedlichen Notebooks verwendet werden. Das heißt aber nicht, dass der Gebrauch an jedem Rechner möglich ist. 

Einige Notebook-Hersteller vertreiben Netzteile mit einer elektronischen Kennung, die ausschließlich mit den von ihnen angebotenen Laptops funktionieren. Nur wenn der Akku des Rechners das Netzteil erkennt, wird der Ladevorgang gestartet. Da handelsübliche Universal-Netzteile nicht über eine derartige Kennung verfügen, kann es sein, dass sie an den entsprechenden Laptops nicht funktionieren.



Daran erkennen Sie ein defektes Laptop-Netzteil!

Defekte am Netzteil können sich auf unterschiedliche Art und Weise bemerkbar machen. Wir geben Ihnen einen Überblick über mögliche Symptome und Fehlerursachen.

Helligkeitsveränderungen: 
Verändert das Notebook während des Betriebs seine Helligkeit, kann ein Wackelkontakt in der Strombuchse oder ein Defekt am Netzteilstecker die Ursache sein. In dem Fall kommen die Helligkeitsänderungen zustande, weil der Computer permanent zwischen Netz- und Akkubetrieb wechselt.


Kontrollleuchte:

Manche Netzteile sind mit einer LED-Kontrollleuchte ausgestattet. Blinkt die LED kurzzeitig oder bleibt sie dunkel, ist das oftmals ein Hinweis auf Überlastung. Es kann sein, dass sich das Netzteil aufgrund zu hohen Stromflusses abschaltet, der beispielsweise durch einen Kurzschluss auf dem Mainboard entstehen kann. 

Leuchtet die LED nur schwach, stellt das Netzteil wahrscheinlich zu wenig Spannung zur Verfügung. Das ist insbesondere dann wahrscheinlich, wenn das Notebook im Netzbetrieb problemlos läuft, aber der Akku nicht lädt.


Plötzliches Abschalten:
Schaltet sich ein Notebook plötzlich ab, ist häufig kein defektes, sondern ein unpassendes Netzteil die Ursache. Das Problem tritt vor allem dann auf, wenn ein altes Netzteil gegen ein neues Netzteil mit einer zu geringen Leistung ausgetauscht wird.   

Defekte Netzteile sollten schnellstmöglich ersetzt werden. Das gilt nicht nur, wenn einer der beschriebenen Fälle auftritt, sondern beispielsweise auch, wenn das Netzteilgehäuse beschädigt ist.

 



Kaufkriterien für Laptop- und Notebook-Netzteile – worauf kommt es an?

Beim Kauf eines Netzteils fürs Notebook oder den Laptop sind verschiedene Faktoren zu berücksichtigen. Zunächst einmal gilt es herauszufinden, welche Ausgangsspannung und welche Stromstärke das Netzteil bereitstellen soll. Idealerweise steht noch das Original-Netzteil zur Verfügung, auf dessen Typenschild die wichtigsten Kenndaten abgelesen werden können. 

Sind Spannung und maximale Stromstärke bekannt, kann daraus die erforderliche Leistung des Netzteils berechnet werden. Dazu multipliziert man einfach beide Werte miteinander. Das Ergebnis entspricht der Wattzahl, die das Netzteil aufweisen muss. Wichtig ist, dass die Ausgangsspannung des Netzteils der erforderlichen Spannung des Laptops genau entspricht. Die maximale Stromstärke und die Leistung dürfen ein wenig höher ausfallen. Auch die Eingangsspannung ist zu berücksichtigen, vor allem, wenn man das Netzteil auf Reisen mit sich führt und in nicht-europäischen Ländern nutzen will. 

In Nordamerika beispielsweise beträgt die Netzwechselspannung nicht 230 V, sondern 120 V. Das Netzteil muss für die jeweilige Eingangsspannung ausgelegt sein, um funktionieren zu können. Aus Gründen der Sicherheit sollte ein Laptop-Netzteil außerdem einen Schutz vor Überstrom, Überspannung, Kurzschluss und Überhitzung bieten.


Des Weiteren ist sicherzustellen, dass der Hohlstecker des Anschlusskabels kompatibel zur Buchse des Notebooks ist. Das heißt, man muss die Steckermaße (Außenmaß x Innenmaß) kennen. Leider sind Hohlstecker an Laptopnetzteilen nicht genormt und werden in zahlreichen Größen hergestellt. Um die Maße herauszufinden, misst man entweder per Hand nach oder schaut in die Bedienungsanleitung des Laptops. 

Hier sind im Regelfall Angaben dazu zu finden. Universal-Netzteile erweisen sich in dem Zusammenhang als praktisch, da sie eine Reihe an Adapter-Hohlsteckern unterschiedlicher Größen enthalten. Allerdings sind Adapter keine Allround-Lösung. Manche Hersteller versehen ihre Laptops mit Spezialbuchsen, zu denen nur ihre eigenen Netzteile passen, nicht aber gängige Netzteil-Adapter.

Zusätzliche Features wie USB-Ports zum Aufladen von Peripheriegeräten erweisen sich ebenfalls als praktisch. Wer flexibel bleiben möchte, greift zu Universal-Ladegeräten mit mehreren USB-Eingängen, an die unterschiedliche Steckertypen angeschlossen werden können, etwa USB-A- oder USB-C-Stecker. USB-C-Stecker sind derzeit die modernsten Ausführungen und entsprechende Buchsen an nahezu allen neuen Smartphones und Tablets verbaut. Gerade auf Reisen sind solche kompakten All-in-One-Lösungen äußerst nützlich.



Unser Praxistipp: Polung bei Hohlsteckern beachten

Notebook-Netzteile sind in der Regel mit Hohlsteckern für den Anschluss an den Rechner ausgestattet. Hohlstecker sind zweipolige Steckverbinder, die aus einem Kontakt und einem Hohlraum in der Mitte bestehen, dem sie ihren Namen zu verdanken haben. Beim Einstecken in die Buchse des Rechners ist unbedingt auf die richtige Polung zu achten, anderenfalls können Netzteil und Gerät zerstört werden. Bei den meisten Notebook-Anschlüssen befindet sich der Pluspol innen und der Minuspol außen, das muss aber nicht immer so sein. Darum sollte man sich hier in jedem Fall vergewissern. Manche Notebook-Netzteile bieten die Möglichkeit, die Polung des Steckers umzukehren und an das Notebook anzupassen.



FAQ – häufig gestellte Fragen zu Notebook-Netzteilen

Gibt es Universal-Netzteile, die sich für Apple-Produkte eignen?

Auf dem Markt sind einige Universal-Ausführungen für iPads oder MacBooks erschienen. So gibt es beispielsweise Alternativen für ältere MagSafes und neuere Power-Adapter (USB Type C).

Darf ein Netzteil heiß werden, während das Notebook in Betrieb ist?

Warm darf es werden, heiß dagegen nicht. Hitzeentwicklung kann ein Zeichen dafür sein, dass ein Defekt vorliegt oder das Netzteil möglicherweise nicht kompatibel mit dem Notebook ist. Hier muss man Vorsicht walten lassen.

Prüfung auf einen Schutzmechanismus am Laptop

Viele Hersteller sorgen dafür, dass nur Netzteile aus dem eigenen Haus mit dem Laptop verwendet werden können. Der Schutzmechanismus besteht darin, dass universelle Netzteile nicht mit dem Notebook kompatibel sind, obwohl alle Faktoren wie Steckergröße und Spannung vor dem Kauf geprüft wurden. Das Notebook erkennt in einem solchen Fall über einen Pin am Mittelteil, ob es sich um ein originales oder ein Drittanbieter-Netzteil handelt.

Conrad Electronic GmbH & Co KG benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurückzunehmen.
Ablehnen
Zustimmen