JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

SSD

 

 

SSDs sind ideal, wenn der Computer beschleunigt werden soll. Es gibt unterschiedliche Typen für verschiedene Einsatzgebiete.

Mit der richtigen SSD laufen Computer deutlich schneller. Wichtig ist allerdings, den richtigen Typ zu finden.

Was ist eine SSD?

Eine Solid State Disc, auch Solid State Drive (SSD) genannt, ist eine Festplatte, die in PCs eingebaut wird. SSDs ersetzen normalerweise die herkömmliche Festplatte (HDD) oder ergänzen diese. Im Gegensatz zu herkömmlichen Festplatten gibt es bei SSDs keine beweglichen Teile, die zum Speichern und Lesen notwendig sind. Daher sind SSDs wesentlich schneller beim Zugriff als herkömmliche Festplatten, auch Hard Disk Drive (HDD) genannt. Außerdem sind SSDs sehr viel unempfindlicher und robuster, auch bei harten Stürzen. Das ist auch der Grund warum SSDs vor allem in Notebooks zu finden sind.

berater-ssd-produkt.jpg

Welche Typen von SSDs gibt es?

SSDs gibt es in verschiedenen Varianten und Preiskategorien. Hauptsächlich unterscheiden sie sich aber in drei Kategorien:

  • für den Heimgebrauch und einfachen Business-Bereich
  • für den Profi-Einsatz mit PCIe- und NVMe-Technik
  • Hybrid-Festplatten, mit SSD- und HDD-Technologie (SSHD)
  • günstige SSDs mit mSATA für Ultrabooks 
  • externe SSDs mit USB 3.0

Die wichtigsten Kaufkriterien bei SSDs sind vor allem der Speicherplatz und der Preis. Auch die Schnittstellen zum Anschließen der SSD spielen eine wichtige Rolle.

Hybrid-Festplatten vereinigen die Geschwindigkeit von SSDs mit dem günstigen Speicherplatz einer HDD. Diese Festplatten verfügen über einen kleinen SSD-Speicher und einem großen HDD-Speicher.

Kaufkriterien für SSDs – Worauf muss beim Kauf geachtet werden?

Beim Kauf einer SSD sollte in erster Linie berücksichtigt werden, wofür sie zum Einsatz kommen soll. Man unterscheidet vor allem die Bereiche SSD, Profi-SSD mit PCIe, und Hybrid-Festplatten (SSHD).

SSD

  • Günstiger Preis bei maximaler Kapazität
  • Garantiezeit beachten
  • Passende Schnittstelle beachten
  • Auf maximale Geschwindigkeit achten (IOPS, Schreib- und Lesegeschwindigkeit)

PCIe-SSD für Profis

  • Möglichst hohe Garantielaufzeit
  • Möglichst großes Schreibvolumen
  • Verschlüsselungsfunktion verfügbar
  • Stromsparmodus verfügbar
  • Mindestens 3 Jahre Garantie, besser 5
  • Hohe Dauerleistungsfähigkeit, das heißt weniger Pausen im Betrieb notwendig
  • Hohe Geschwindigkeit (mindestens 2.000 MB/s lesend und 1.000 MB/s schreibend)
  • Passende Schnittstelle beachten
  • Möglichst effiziente Kühlung

SSHD

  • Möglichst großer Flash-Anteil, mindestens 8 GB
  • Hohe Speicherkapazität für den Ausgleich der langsameren Geschwindigkeit im Vergleich zu einer SSD
  • Passende Schnittstelle beachten
  • Hohe Garantiezeit

Spezialbegriffe verstehen - NVMe und mehr

Beim SSD-Kauf stoßen Kunden sehr häufig auf Spezialbegriffe. Diese müssen für den Kauf zumindest in Grundzügen verstanden werden, um die optimale SSD zu finden. Vor allem die Geschwindigkeit spielt hier eine wichtige Rolle.

Technik Einsatzgebiet Vorteile Nachteile
NVMe Spezielle Schnittstelle für PCIe-SSD Deutlich mehr Leistung Meistens teurer
Total Bytes Written Gibt an, wie viele Daten die SSD in ihrem Leben schreiben kann Möglichst hoch, für lange Lebensdauer Bei hohem Wert auch hoher Preis, bei niedrigem Wert niedriger Preis, aber kürzeres Leben
M.2-Format PCIe-SSD Spezielle Bauform, hohe Leistung Passt nicht in jeden Rechner
IOPS Schreib-/Lesegeschwindigkeit Möglichst hoch Je höher der Wert, desto höher der Preis

Diese Hersteller und Marken gibt es

Bekannte Marken für SSD sind Samsung, SanDisk und OCZ. Es gibt in diesem Bereich aber auch zahlreiche andere Hersteller, die weitere elektronische Geräte anbieten.

berater-ssd-marken.jpg

Fazit: So kaufen Sie die beste SSD

Zunächst sollte darauf geachtet werden, eine SSD mit maximaler Kapazität zu erwerben, die zum eigenen Budget passt. SSDs dienen vor allem der Speicherung des Betriebssystems und häufiger verwendeter Daten. Für Profis bieten die Hersteller spezielle Pro-Versionen an, zum Beispiel Samsung. Diese zeichnen sich durch hohe Leistung und Langlebigkeit aus. Noch schneller sind dann nur noch PCIe-SSDs.

Wer eine Festplatte sucht, die große Datenmengen speichern soll, kann auf eine Hybrid-Festplatte setzen, auch SSHD genannt. Dabei handelt es sich um eine herkömmliche Festplatte mit einem kleinen SSD-Anteil. Diese Platten sind deutlich langsamer als SSD und etwas schneller als herkömmliche HDD. Diese Platten sollten nur dann verwendet werden, wenn der Einsatz einer SSD aus Preisgründen nicht in Frage kommt, die Geschwindigkeit des Rechners aber erhöht werden soll.

Wichtig ist auch die Auswahl der richtigen Schnittstelle. Meistens kommt SATA zum Einsatz. Viele Rechner, auch aktuelle Notebooks, bieten mittlerweile die Möglichkeit PCIe-Festplatten anzuschließen.

Bietet ein Rechner oder ein Notebook die Möglichkeit auf PCIe zu setzen, und gibt das eigene Budget den Kauf einer solchen PCIe-SSD her, sollte der Kauf in Erwägung gezogen werden, da diese SSDs deutlich schneller sind.