Wählen Sie "Geschäftlich" oder "Privat", um Preise ohne oder mit Mehrwertsteuer zu sehen.
Geschäftlich
Privat
Liste
Kachel
Sie bevorzugen die Listenansicht? Dann wechseln Sie ganz einfach hier.
Sie bevorzugen die Kachelansicht? Dann wechseln Sie ganz einfach hier.

 

Autopflege – Werterhalt und optische Kosmetik für Ihr Fahrzeug

Ob Firmenwagen oder Privatauto: Das äußere Erscheinungsbild eines Autos spiegelt mehr oder weniger die innere Einstellung des Besitzers wider. Damit Sie oder Ihre Außendienstmitarbeiter bei Ihren Kunden nur den besten Eindruck hinterlassen, sollten Firmenfahrzeuge stets sauber und gepflegt sein.

Aber nicht nur der Glanz und die Optik spielen eine wichtige Rolle. Auch der größere Werterhalt eines gepflegten Fahrzeuges ist ein nicht unterschätzender Vorteil. Denn wenn das Firmenfahrzeug beim Verkauf optisch perfekt dasteht, gehen Käufer intuitiv davon aus, dass auch die Technik perfekt gewartet wurde. Dadurch lässt sich leicht ein höherer Verkaufspreis erzielen.

Aber auch bei Leasing-Fahrzeugen ist es wichtig, während der Mietzeit keine größeren Verunreinigungen aufkommen zu lassen. Dann läuft die Rückgabe problemlos und man kann sich die teure Fahrzeugaufbereitung vor der Rückgabe des Autos sparen. Egal ob Ihr Firmen-Fahrzeug geleast ist oder nicht, wir zeigen Ihnen wie Sie Ihr Auto pflegetechnisch und optisch in einen perfekten Zustand halten.



Warum ist Autopflege so wichtig?

Ein Fahrzeug ist mehr als nur ein Hilfsmittel, das Personen und Gegenstände von Punkt A nach Punkt B bringt. Für viele Menschen, die ihr Auto beruflich nutzen, ist es quasi der Arbeitsplatz. Und ebenso wie man im Büro auf Sauberkeit am Schreibtisch achtet, muss man auch bei einem Firmenfahrzeug auf Sauberkeit achten. Denn wenn ein Auto sauber und gepflegt ist, steigt man viel lieber ein und man fühlt sich beim Fahren einfach wohler.

Ein weiterer Vorteil der Fahrzeugpflege ist, dass das Auto dabei sehr genau in Augenschein genommen wird. Etwaige Fehler oder Auffälligkeiten werden sofort erkannt und können schnell behoben werden. Der frühzeitig erkannte Steinschlag in der Motorhaube wird einfach mit einem kleinen Tupfen Lack versiegelt. Dadurch ist die Schadstelle so gut wie nicht mehr sichtbar und die Entstehung einer hässlichen Roststelle wird effizient vermieden.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Wirkung eines Firmenfahrzeuges nach außen. Ein ungepflegtes und schlampig aussehendes Firmenfahrzeug kann beim Betrachter den Eindruck erwecken, dass man in der Firma keinen großen Wert auf saubere Arbeit legt. Für Handwerker kann das dadurch nach außen projizierte Erscheinungsbild entscheidend für eine Auftragsvergabe sein.

Es gibt also viele triftige Gründe, großen Wert auf eine gute Fahrzeugpflege zu legen. Denn der dabei zu betreibende Aufwand wird bei der Gesamtbetrachtung aller Punkte leicht amortisiert.

Gut zu wissen:

Wenn eine Fahrzeugpflege mit Lackaufbereitung und Lackpflege regelmäßig durchgeführt wird, fallen die erforderlichen Arbeiten nicht so umfangreich aus. Schließlich lassen sich frische Verschmutzungen aus Textilien und Teppichen leichter entfernen. Aber auch die Außenreinigung ist kinderleicht, wenn der Lack mit einem guten Wachs versiegelt wurde. Selbst aggressive oder hartnäckige Verschmutzungen haben keine Chance tiefer einzudringen. 



Wie ist eine Autopflege durchzuführen?

In der Praxis hat es sich bewährt ein Auto zunächst innen und dann außen zu reinigen. Dabei beziehen sich die anfallenden Tätigkeiten nicht nur auf die Reinigung. Vielmehr sollte auch auf die Funktionstüchtigkeit von diversen Anbauteilen wie z.B. Dicht- oder Wischergummis geachtet werden. Denn was hilft eine sauber gereinigte Scheibe, wenn ein defektes Wischerblatt beim ersten Einschalten nervige Schlieren zieht. Zudem können bei der Fahrzeugreinigung gleich die Füllstände von Öl, Wasser und Kühlmittel geprüft werden.

Achten Sie auch darauf, dass die richtigen Reinigungsmittel und Pflegemittel zur Verfügung stehen. Denn die Lackreinigung und Lackpflege benötigt andere Hilfsmittel als z.B. die Gummipflege.



Innenreinigung bei der Autopflege

Innenraum saugen

Zu Beginn werden zunächst grobe Verschmutzungen im Innenraum mit einem Staubsauger entfernt.

Unterschiedlichen Düsenvorsätze helfen dabei auch in schmale Ritzen zu gelangen und dort Staub und Schmutz zu entfernen. 


Leder und Textilien

Verunreinigungen, die sich mit Absaugen nicht beseitigen lassen, benötigen eine "Sonderbehandlung" mit speziellen Textil-Reinigungsmitteln. Durch regelmäßige Lederpflege bleibt Leder auch über lange Zeit geschmeidig und griffig.


Kunststoff und Gummi reinigen

In vielen Fällen reicht ein Abwischen mit einem feuchten Tuch. Durch den Einsatz von Cockpit- bzw. Kunststoff-Pflegemitteln bleiben die Verkleidungsteile ansehnlich und altersbeständig. Gummidichtungen bleiben bei der richtigen Pflege geschmeidig und elastisch.


Scheiben innen reinigen

Durch die Innenbelüftung bildet sich vor allen Dingen an der Windschutzscheibe ein hartnäckiger Schmutzfilm. Für die Entfernung sollten Scheiben-Reinigungsmittel genommen werden, da sich sonst Schlieren bilden, die bei Sonnenschein die Sicht behindern.



Außenreinigung bei der Autopflege

Für die Fahrzeugpflege außen sollte zunächst eine gründliche Wagenwäsche durchgeführt werden. Dabei wird der grobe Schmutz vom Lack entfernt. Danach kann sich um die Lackpflege gekümmert werden.

Unser Praxistipp: Autowäsche

In vielen Städten und Gemeinden ist das Autowaschen in der heimischen Hofeinfahrt, auf Parkplätzen oder auf der Straße definitiv verboten. Es müssen Waschanlagen oder Tankstellen mit SB-Waschboxen aufgesucht werden. Wer bei der Gelegenheit auch gleich seinen Motor mit waschen will, sollte im Vorfeld abklären, ob die Waschbox mit einem Ölabscheider ausgestattet ist und der Eigentümer das Waschen des Motors erlaubt. 

Lackpflege

Mit einem Lackreiniger lassen sich tiefergehende Verschmutzungen und alte Politurreste leicht entfernen. Anschließend wird die neue Politur oder das Wachs aufgetragen und auf Hochglanz poliert. Dadurch ist der Lack vor intensiver UV-Strahlung und schädlichen Witterungseinflüssen bestens geschützt.


Scheiben reinigen und Scheibenwischer prüfen

Bei der Außenreinigung der Scheiben sind auch immer gleich die Wischerblätter zu kontrollieren. Besonders im Herbst und im Winter sind schlierenfrei arbeitende Wischerblätter wichtig. Bei Bedarf sind die Wischer auszuwechseln und der Frostschutz im Scheibenwischwasser nachzufüllen.


Felgen und Reifen reinigen

Für empfindliche Alu-Felgen gibt es spezielle Felgenreiniger. Diese Felgenreiniger lösen auch festsitzenden Bremsabrieb und Straßenschmutz ohne die Oberfläche der Felge zu schädigen. Und mit den richtigen Pflegemitteln bleiben auch die Reifen elastisch und wirken scheinbar wie neu.


Motor reinigen

Viele Autofahrer vergessen den Motorraum bei der Fahrzeugpflege. Dabei ist es erforderlich, dass auch der Motor gereinigt und gepflegt wird. Wer die Möglichkeit hat, sollte beim Waschen den kalten Motor und den Motorraum gleich mit reinigen. Allerdings darf dabei kein Wasser oder Reiniger in die Fahrzeugelektrik eindringen.


Unterboden schützen

Der Unterboden ist am stärksten der Korrosion ausgesetzt. Deshalb muss er regelmäßig, z.B. beim Radwechsel, kontrolliert werden. Bereits korrodierte Stellen lassen sich leicht mit Rostumwandlern behandeln und anschließend mit Unterbodenschutzmitteln wieder versiegeln.



Häufig gestellte Fragen zur Autopflege

Darf ich mein Auto auf meinem Privatgelände waschen?

Ein allgemeines Verbot, welches das Autowaschen auf einem Privatgrundstück verbietet, gibt es nicht. Es gibt jedoch das bundesweit gültige Wasserhaushaltsgesetz, das eine Verunreinigung des Grundwassers unter Strafe stellt. Auf dieser Basis haben die Kommunen in ihren Satzungen genau geregelt, wo und auf welchen Flächen Autos gewaschen werden dürfen. Die jeweiligen Informationen können beim zuständigen Ordnungsamt erfragt werden.  
 

Darf ich in jeder SB-Waschbox den Motor waschen?

Bevor sie in der SB-Waschbox den Motor reinigen, sollten Sie den Betreiber fragen. Auch wenn ein Ölabscheider vorhanden ist, verweigern manche Betreiber die Motorwäsche.


Handwäsche, Waschanlage oder professionelle Autopflege?

Bei leichten Verschmutzungen sollte der PKW lediglich von Hand gewaschen werden. Dazu sollten Sie klares Wasser und etwas Shampoo verwenden. In den kalten Wintermonaten bieten sich die Waschanlage oder die SB-Waschbox an. Im Innenraum reicht es aus den Staub abzuwischen und den Boden zu saugen. Diese individuelle Reinigung Ihres Fahrzeuges ist zwar kostengünstig, benötigt aber relativ viel Zeit.

Wer die Zeit für diese Art der Fahrzeugreinigung nicht hat, kann auch eine professionellen Fahrzeugpflege in Anspruch nehmen.  In der Praxis rentiert sich das jedoch nur, wenn der Wagen komplett aufbereitet werden soll. Diese Spezialisten haben von der einfachen Reinigung bis zur professionellen Lackversiegelung  alle passenden Autopflege Produkte zur Hand, die für eine erfolgreiche Aufbereitung nötig sind. Allerdings hat eine hochwertige Aufbereitung inkl. Politur durch den Profi auch ihren Preis.

Am häufigsten gekauft

Top bewertete Produkte

Conrad Electronic GmbH & Co KG benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurückzunehmen.
Ablehnen
Zustimmen