Wissenswertes zu Mehradrigen Kabeln

Was sind mehradrige Kabel?

Der Begriff „mehradrige Kabel“ umfasst eine Vielzahl von unterschiedlichen Kabeln und Leitungen. Es handelt sich um Kabel, die innerhalb der Außenisolation mindestens zwei separat voneinander isolierte stromführende Seelen haben. Deren Anzahl kann beispielsweise bei Telefonkabeln 200 erreichen. Eine Ausnahme bilden die Erdungsbänder, die zwar aus Geflecht, ähnlich einer Litze, bestehen können, aber im elektrischen Sinne einadrig sind. Je nach Anwendungszweck kommen viele Querschnitte zum Einsatz, einige Kabel sind einsatzfertig mit Steckern und oder Buchsen versehen (konfektioniert).

Die Isolierung schützt die innen liegenden Leiter gegen Berührung sowie andere äußere Einflüsse und hat zum Teil spezielle thermische und chemische Eigenschaften. Bei der Einsatztemperatur wird nach starrer oder bewegter Verlegung unterschieden. Silikon-Isolierungen bieten einen wesentlich weiteren Temperaturbereich als herkömmliche. Für eine systematische und fehlerfreie Arbeit sind die Aderisolationen in mehradrigen Kabeln farbig unterschieden. Innerhalb der Außenisolation liegen viele Kabel in sogenannter Verseilung oder Verdrillung. Das reduziert die gegenseitige Beeinflussung von elektrischen Leitern.

Mit den im Shop von Conrad angebotenen mehradrigen Kabeln sind Sie in der Lage, jede Installationsaufgabe im industriellen, häuslichen und privaten Bereich zu lösen.

Welche mehradrigen Kabel sind bei Conrad erhältlich?

Die bei Conrad angebotenen mehradrigen Kabel sind im Wesentlich nach dem Einsatzgebiet unterteilt:

 

mit besonderen thermischen Eigenschaften der Isolation, zum Teil in geschirmter Ausführung

Meterware in abgepackten Mengen

unter anderem schleppkettenfähige und torsionsbeständige Kabel

für die sichere Datenübertragung auch über große Entfernungen, einige ausgelegt zur Auswertung von Sensorsignalen, als Steuer- und USB-Leitungen

Kabel und Metallbänder mit höherem Querschnitt zur Erdung von elektrotechnischen Anlagen

in verschiedenen Rastermaßen für die Verbindung von Computer-Komponenten

zum Anschluss von industriellen und Haushaltgeräten an das Niederspannungsnetz

zur Realisierung der Hausinstallation im Niederspannungsnetz

zur Weiterleitung meist hochfrequenter, schwacher Signale

zur störungsfreien Signalübertragung, einbaufertig mit Anschlusselementen

gleicher Zweck wie konfektionierte Varianten

zur Einrichtung von Firmennetzwerken und deren Anbindung an die digitale Außenwelt, einsatzfertig mit Steckern/Buchsen

ohne Stecker/Buchsen

speziell für den lang andauernden Außeneinsatz konstruierte Kabel

verbindet die Elemente einer Satellitenempfangsanlage, zum Teil mit Steckern/Buchsen beziehungsweise teilkonfektioniert

alle Kabel verschiedener Schutzausstattungen der Isolierung, die sich im industriellen Bereich zur Stromversorgung beweglicher Maschinenteile einsetzen lassen. Hier sind einige der zuvor genannten Bus- und Datenkabel zusammengefasst

Neben dem klassischen Telefonhöreranschluss gibt es Spiralkabel zur Stromversorgung von höhenverstellbaren Schreibtischen und anderen ortsbeweglichen Büroausstattungen, zum Teil mit besonderen mechanischen und elektrischen Eigenschaften.

Kabel zur Ansteuerung von Fahrzeugkomponenten, Jalousien, Elektromotoren, Gebern und vielem mehr sowie zum Anschluss an Batterien

zur Verlegung von Telefonleitungen, auch in der Erde oder unter widrigen Bedingungen des Industrieeinsatzes

Die sehr große Anzahl von Produkten kommt dadurch zustande, dass einige Produkte in verschiedenen Längen, konfektioniert oder nicht konfektioniert beziehungsweise als Meterware angeboten werden.

Innerhalb der aufgeführten Einsatz-Kategorien kann allgemein nach der Preisspanne, Neuheiten und Angeboten (mit RoHS), Kundenbewertung, der Filial-Verfügbarkeit und nach Herstellern (Marke) ausgewählt werden. In technischer Hinsicht sind die mehradrigen Kabel selektierbar nach:

Anzahl der Adern: bis zu 200.

Länge der Kabel: in Zentimetern, teils als Meterware

Querschnitte der Einzeladern: in diversen Maßen

Besonderheiten: chemische, Öl- und/oder UV-Beständigkeit, für Außen- oder Erd-Verlegung geeignet, außergewöhnliche Temperaturbeständigkeit, Schirmung in (speziellen) Teilkategorien

Kabeltyp: Einteilung meist nach systematischer Bezeichnung, bei Kabeln zum Beispiel für Lautsprecher oder Mikrofone mit herstellerspezifischen Eigennamen.

Weitere Besonderheiten (nicht bei allen):

CCA-Leiter

Abkürzung für Copper Clad Aluminium, zu Deutsch „kupferbeschichtetes Aluminium“

Flammwidrig

entwickeln im Brandfall wenig korrosive Gase und Rauch

Flexibel

fasst Litzen in verschiedendrähtigen Ausführungen zusammen

Geschirmt

Die Kennzeichnung „…(St)…“ im Kabeltyp bedeutet Abschirmung

Halogenfrei

Die Isolation ist frei von Halogenen (Brom, Jod, Fluor, Chlor). Vermeidet im Brandfall giftige und korrosive Gase

Flache Ausführung

Aderführung grundsätzlich nebeneinander mit trennbaren Stegen

Torsionsbeständig

Verdrehungsbeständig zum Beispiel beim Einsatz an beweglichen Maschineteilen. Es wird eine mögliche Anzahl von Torsionen für einen definierten Temperaturbereich zugesichert

Kabeltyp: nach den international gebräuchlichen Abkürzungen (Buchstaben- und Zahlenkombinationen) – oft schon ein Hinweis auf die Einsatzmöglichkeiten.

Wissenswertes zu mehradrigen Kabeln

Alle Adern, Leitungen und Kabel sind mit Abkürzungen gekennzeichnet. Es gibt eine europaweite sowie nationale Normierungen. Einige Beispiele:

H als erster Buchstabe verweist auf Kabel nach dem innerhalb Europas vereinheitlichten Kurzzeichensystem

LiY bedeutet Kleinspannungsschaltlitze für feste Verdrahtung, PVC-Isolation, flammwidrig

FRNC: englische Abkürzung Flame Retardant Non Corrosive für Isoliermäntel, die flammwidrig sind und im Brandfall keine korrosiven Gase abgeben (alternative Abkürzung: LSNH)

A-2Y(L)2Y 02X2X0,6 SW ist ein Fernsprech-Teilnehmerkabel mit PE-Isolierungen der Adern und des Mantels zur Verlegung in Innenräumen, im Freien, in Erde, in Wasser sowie in Beton

FAQ – häufig gestellte Fragen zu mehradrigen Kabeln

Was ist beim Einsatz von mehradrigen Kabeln zu beachten?

  • Kabelinstallation gehört in die Hand von ausgebildeten Fachkräften, das gilt auch für die Verlegung und Reparatur im Niederspannungsbereich. Es sind geltende Vorschriften zu beachten, um die Gefährdung von Personen und Gegenständen durch elektrischen Strom zu verhindern.
  • An öffentlichen Orten kann das Verlegen von Kabeln an Genehmigungen gebunden sein.
  • Beim Aufbau von Kommunikationsnetzen sind Vorkehrungen für die Datensicherheit zu treffen.
  • Halten Sie sich an die vorgegebenen Spannungs- und Strombereiche, die für die Kabel vorgesehen sind. Das gilt unter anderem für die vorgeschriebenen Temperaturbereiche.
  • Halten Sie Vorgaben für die minimal zulässigen Biegeradien ein. Diese Radien werden unterschiedlich beziffert, je nach fester und beweglicher Installation.
  • Bei Reparaturen sind als Ersatz immer Kabel mit gleichen elektrischen Eigenschaften und farbgleichen Isolierungen einzusetzen.
  • Beachten Sie gegebenenfalls gesonderte Vorschriften, zum Beispiel für öffentliche Gebäude, Aufzüge, Brandschutzeinrichtungen sowie Notfallsysteme. Regelmäßige Überprüfungen sind mitunter gesetzlich vorgeschrieben.
     

Wie lange hält ein mehradriges Kabel?

Die Lebensdauer von Kabeln wird von verschiedenen Herstellern mit 30 bis 50 Jahren angegeben.

Wie machen sich defekte mehradrige Kabel bemerkbar?

  • deutlich sichtbarer Kabel- und/oder Isolierungsbruch oder -riss, häufig an Ein- oder Austritten aus Gehäusen
  • ein völliger Ausfall der Stromversorgung beziehungsweise einzelner Komponenten einer Installation
  • Stromschwankungen, wenn einzelne Drähte von Kabeln in Litzenaufbau unterbrochen sind
  • unnormale Erwärmung des Kabels
  • abgelöste elektrische Verbindungen an angeschlossenen Bauteilen