JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

So finden Sie den passenden Dampfreiniger

Entdecken Sie im Ratgeber viele hilfreiche Tipps und Hinweise zu Dampfreinigern. Erfahren Sie mehr über die Funktionsweise, verschiedene Einsatzmöglichkeiten und unterschiedliche Modelle.

 


Dampfreiniger für hygienische Sauberkeit


Was ist ein Dampfreiniger?

Ein Dampfreiniger erzeugt im Dampfkessel Wasserdampf, um den Schmutz auf der zu reinigenden Fläche zu lösen. Welche Temperatur der Dampf hat, ist abhängig von der Art des Gerätes. Geräte für den Haushalt erzeugen meist Dampf mit etwa 100° C, Geräte für den Einsatz in der Industrie erzeugen heißeren Dampf. Je heißer der Dampf ist, desto besser ist die Reinigungswirkung, allerdings wird auch die Oberfläche stärker belastet. In Haushalten und Büros sind die Oberflächen wesentlich empfindlicher als in der Industrie oder in Werkstätten, weshalb Haushaltsgeräte mit weniger hohen Temperaturen arbeiten. Der gelöste Schmutz wird, je nach Gerät, mit einem Microfasertuch aufgenommen oder direkt aufgesaugt.

Welche Dampfreiniger gibt es?

Hand-Dampfreiniger

Die kleinen Hand-Dampfreiniger verfügen über einen kleineren Wassertank von etwa 200 bis 300 ml Inhalt und können daher nicht so lang eingesetzt werden. Allerdings sind sie die idealen Geräte, um schnell zum Einsatz gebracht zu werden und schwer zugängliche Bereiche wie Bad-Armaturen oder Duschkabinen zu reinigen.

Dampf-Besen

Dampf-Besen wurden vorwiegend für die schnelle Bodenreinigung zwischendurch entwickelt. Auch Dampf-Besen verfügen über relativ kleine Wassertanks, besitzen aber im Gegensatz zu Handdampfreinigern einen Rahmen mit Griff, mit denen sich diese Geräte ergonomisch auf dem Boden nutzen lassen. Sie machen sich schlank hinter Türen oder in Abstellkammern und eigenen sich deshalb als schnelle Geheimwaffe beispielsweise für Fußabdrücke in der Diele.

Boden-Dampfreiniger

Boden-Dampfreiniger sind wahre Alleskönner. Der Wassertank dieser Geräte ist wesentlich größer, da das Gerät nicht getragen wird, sondern, wie ein Boden-Staubsauger, auf Rollen gezogen wird. Boden-Dampfreiniger bieten meist ein umfangreiches Zubehör-Sortiment, mit dem sich die meisten Aufgaben im Haushalt erledigen lassen.

Industrie-Dampfreiniger

Industrie-Dampfreiniger verfügen in der Regel über ein Gestell, das geschoben wird und in dem sich der Dampf-Kessel inklusive des sehr großen Wassertanks befindet. Industrie-Dampfreiniger erzeugen Temperaturen von etwa 175° C und bieten im Gestell Aufbewahrungsmöglichkeiten für Reinigungsmittel. In der Industrie fallen so hartnäckige Verschmutzungen an, dass sich durch den Einsatz von Dampf die Menge der eingesetzten Chemikalien reduzieren lässt, ein Komplett-Verzicht meist jedoch nicht möglich ist.

 

Worauf muss man beim Kauf von Dampfreinigern achten?

 

 

Kapazität Wassertank: 0,2 bis 5 l

  • Die Kapazität des Wassertanks gibt vor, wie lange mit dem Dampfreiniger gearbeitet werden kann. Mehr Kapazität bedeutet auch insgesamt, über die Dauer der Anwendung betrachtet, mehr Dampf.

Dampfdruck (max.). 3 bis 9 bar

  • Ein höherer Dampfdruck erhöht die Intensität der Reinigung, erhöht aber gleichzeitig auch die Beanspruchung der Oberfläche. Ist das Rohr vom Kessel bis zur Düse länger, muss auch der Dampfdruck höher sein, damit an der Düse noch eine effektive Reinigung möglich ist.

Leistungsaufnahme (max.): 1.000 bis 3.300 W

  • Die maximale Leistungsaufnahme besagt, wieviel Strom der Dampfreiniger maximal verbraucht, gibt aber gleichzeitig auch einen Anhaltspunkt dafür, wie lange das Gerät benötigt, um den Inhalt des Wassertanks ausreichend zu erhitzen.

 


Einsatzmöglichkeiten des Dampfreinigers

Bodenreinigung

Relativ unempfindliche Bodenbeläge wie Stein, Fliesen, PVC, Laminat oder versiegeltes Parkett werden durch die Verwendung eines Dampfreinigers ohne Chemie hygienisch sauber. Beläge wie Parkett oder Laminat können bei zu starker Dampfanwendung aufquellen: Hier empfiehlt sich der Einsatz eines Wischtuches vor der Bodendüse in Verbindung mit reduzierter Dampfleistung statt des Einsatzes der Punktstrahldüse. Empfindliche Bodenbeläge wie geölte Holzböden sollten nicht mit Dampf gereinigt werden.

Küchenreinigung

Gerade zur Fettlösung eignet sich Dampf hervorragend und die in der Küche eingesetzten Materialien sind meist sehr robust. Ein Dampfreiniger kann dementsprechend ausgezeichnet für die hygienische Reinigung von Armaturen, Wandfliesen, dem Herd und der Spüle benutzt werden. Gerade hier ist der Verzicht auf Chemie ein besonders großer Vorteil, da Lebensmittel mit den meisten Reinigungsmitteln nicht in Berührung kommen sollten.

Badreinigung

Bäder neigen wegen des herrschenden feucht-warmen Milieus zu Verschmutzung und Verkeimung. Da normalerweise die in Bädern verwendeten Materialien feuchtigkeitsunempfindlich sind, lassen sich mit einem Dampfreiniger Wandfliesen, Glas- und Spiegelflächen, Fenster, Armaturen, Duschkabinen und Fugen schnell und einfach hygienisch reinigen. Der Verzicht auf Chemie hat im Bad neben gesundheitlichen Aspekten auch ökologische Vorzüge, da gerade spezielle Badreiniger oft sehr giftig sind.

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Dampfreinigern

Lassen sich Teppiche, Polster oder Matratzen mit einem Dampfreiniger reinigen?

Die Entfernung einzelner Flecken und die oberflächliche Auffrischung sind möglich, allerdings kann eine gründliche Reinigung von Teppichen, Polstern oder Matratzen wegen der Feuchtigkeit nicht durchgeführt werden. Bitte erst an unauffälligen Stellen testen, ob das Material den Dampf verträgt und dann nur mit kleiner Dampfmenge arbeiten, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Verstärkt Reinigungsmittel im Wassertank des Dampfreinigers die Intensität?

Nein, Reinigungsmittel im Tank zerstören in der Regel den Dampfreiniger. Zusätzlich können durch die Erhitzung von Chemikalien gesundheitsgefährdende Giftstoffe in die Atemluft gelangen. Beachten Sie hierzu auch die Sicherheitshinweise des Herstellers.

Ist der Dampfreiniger für Silikon- oder Zementfugen geeignet?

Silikon- oder Zementfugen können mit dem Dampfreiniger nur gereinigt werden, wenn sie nicht porös sind. Sind die Fugen undicht, kann Feuchtigkeit in und unter die Fugen gelangen und so Schimmelherde bilden. Bei Silikonfugen sollte nicht direkt auf das Silikon gedampft werden, da starke Hitze Silikon altern lässt und so die Fugen schneller undicht werden.

Können Kalkflecken mit dem Dampfreiniger entfernt werden?

Leichte Kalkablagerungen lassen sich mit dem Dampfreiniger lösen und entfernen, stärkere Kalkablagerungen nicht. Sehr starke Kalkflecken müssen möglicherweise mit Essig oder Zitronensäure manuell vorbehandelt werden. Nach einer Einwirkzeit können die meisten Kalkablagerungen dann mit dem Dampfreiniger entfernt werden.

Kann ich, um Kalk zu vermeiden, Regenwasser im Tank des Dampfreinigers verwenden?

Regenwasser ist zwar kalkfrei, aber nicht sauber genug. Gelöste Partikel (beispielsweise Bestandteile der Luftverschmutzung) können den Dampfreiniger beschädigen.

 

Fazit: So finden Sie den passenden Dampfreiniger

Die Wahl für den richtigen Dampfreiniger ist vor allem vom gewünschten Einsatzzweck und dem individuellen Putzverhalten abhängig. Soll der Dampfreiniger vor allem schnell zwischendurch eingesetzt werden, bietet sich ein Gerät an, das am Einsatzort verstaut werden kann. Hier ist die kompakte Aufbewahrung wichtiger als die Reichweite, die primär durch die Tankkapazität bestimmt wird. Sollen vorrangig gründliche, umfangreiche Putzaktionen durchgeführt werden, ist ein Dampfreiniger mit größerem Tank oder sogar permanenter Wiederbefüllbarkeit (hier muss das Gerät nicht erst abkühlen) die bessere Wahl. Sind Kinder im Haus, muss auf deren Sicherheit geachtet werden. Ein Gerät mit Kindersicherung an der Spritzpistole verhindert effektiv Verbrühungen.

Nach oben