Um den Seiteninhalt perfekt an Sie anzupassen, bitten wir Sie anzugeben, ob Sie unsere Website privat oder geschäftlich besuchen.
Sie können Ihre Angabe jederzeit mithilfe des (Mehrwertsteuer-)Switches neben dem Conrad-Logo ändern.
Geschäftskunde
Privatkunde

Bei dimmbaren LEDs lässt sich die Helligkeit variieren. So können Sie die Leuchtstärke situationsbedingt anpassen und verschiedene Stimmungsbilder erzeugen. Technisch kommen beim Dimmen von LEDs entweder PWM-Regelungen oder Stromstärkenbegrenzungen zum Einsatz.

Bei LEDs, die als Ersatz für Glühbirnen in Lampenfassungen eingesetzt werden, ist die LED-Dimmschaltung direkt in das LED-Leuchtmittel integriert. Diese LED-Leuchtmittel werden auf der Vorderseite der Verpackung als Äquivalent für Glühlampen einer bestimmten Watt-Leistung gekennzeichnet.

Vorsicht: Nicht alle LEDs sind dimmbar!

Wissenswertes zu dimmbaren LED-Lampen

Wie werden LEDs gedimmt?

Es gibt technisch zwei Möglichkeiten, LEDs zu dimmen: PWM-Regelung oder Stromregelung.

PWM-Regelung: Bei der PWM-Regelung wird die LED in kurzen Abständen immer wieder ein- und ausgeschaltet. Durch kurze Ausschaltphasen sinkt die durchschnittliche Lichtleistung. Die Pulsweitenmodulation (WM) verläuft so schnell, dass sie für das menschliche Auge nicht zu erfassen ist. Es handelt sich um mehrere hundert bis mehrere tausend Schaltvorgänge pro Sekunde. Dabei entsteht optisch für den Betrachter der Eindruck einer durchgehenden Beleuchtung mit verminderter Leistung.

Praxistipp

Ist die Dimmsteuerung über PWM-Regelung suboptimal realisiert, entsteht der Eindruck einer flackernden LED-Beleuchtung. Manche Menschen reagieren empfindlich auf das wahrgenommene Blinken durch das Ein- und Ausschalten in sehr kurzen Abständen. Gehören Sie dazu, sollten Sie Ihre LEDs besser über Stromregelung dimmen.

Stromregelung: Eine weniger verbreitete, Art LEDs zu dimmen, ist die Begrenzung des Stromflusses. Die Steuerung begrenzt dabei den Stromfluss. Der Stromfluss I wird in Ampere angegeben. Wenn weniger Strom durch die Leuchtdiode fließt, sinkt ihre Leistung P und der Lichtstrom nimmt ab. Die LED leuchtet folglich weniger stark.

Praxistipp

Der Vorteil der LED-Dimmung durch Stromregelung ist die höhere Lebensdauer der Leuchtmittel, welche bei einer alternativen PWM-Regelung durch das ständige Ein- und Ausschalten schneller kaputt gehen. Bei der Angabe der Lebensdauer wird die unterschiedliche Beanspruchung der LEDs durch die jeweilige Dimm-Technik von den Herstellern berücksichtigt.

Das Dimmen von LEDs über die Spannungsmodulation funktioniert nicht. LEDs gehen bei Steigerung der Stromspannung schnell kaputt. Außerdem fangen LEDs unter einem bestimmten Spannungswert nicht an zu leuchten. Als Dioden benötigen sie eine bestimmte Schwellspannung, bevor überhaupt Strom durch das Bauteil fließt.

Für Bastler:

Die Alternative zum Einsatz eines LED-Leuchtmittels in eine fertige Lampe ist die Realisierung der LED-Beleuchtung und LED-Steuerung im Eigenbau. Dazu sollten sie allerdings über ausreichend technisches Vorwissen verfügen, damit am Ende alle Parameter zusammenpassen und Ihre LED-Beleuchtung stufenlos dimmbar ist.

Sicherheitshinweis:

Verwenden Sie LED-Dimmsteuerungen nur zusammen mit explizit als dimmbar gekennzeichneten LEDs und beachten Sie zusätzlich die Kompatibilität der elektronischen Parameter, um unangenehmen Überraschungen vorzubeugen. Das Dimmen von LEDs durch Dimmtechniken, die für Glühlampen verwendet werden, ist nicht möglich, da beide Leuchtmittelarten unterschiedliche elektrische Verhalten aufweisen. LEDs in dimmbaren Lampen benötigen immer eine spezielle LED-Dimmung, die bei Glühbirnen-Äquivalenten direkt im LED-Sockel untergebracht ist.

Dimmbare LED in Kolbenform

Wie finde ich die passende, dimmbare LED?

Tipp: LED-Leuchtmittel bieten Vorteile durch Ihre Vielseitigkeit. Sie können Ihre Lampenfassung zum Beispiel mit einer Farbwechsel-LED bestücken oder im Filter Bauform eine außergewöhnliche Form für die ‚LED-Birne‘ auswählen.

 

Leistung und Fassung

Sind Sie auf der Suche nach einem LED-Leuchtmittel, welches Sie in eine herkömmliche Glühlampen-Fassung einsetzen können? Dann wählen Sie im Filter ≙ Leistung einer Glühbirne die Watt-Angabe der Glühbirne und im Filter Sockel den Fassungstyp. Anschließend werden Ihnen entsprechende Ersatzleuchtmittel mit LED-Technik angezeigt.

Ausführung: matt oder klar

Eine weitere Entscheidung, die Sie treffen können, ist die im Filter Ausführung zwischen klarem und mattem Design für Ihre LED-Leuchtmittel.

Dimmbare LED mit E27-Fassung (klar)

LED-Spot als Ersatz für 60W Glühbirne (matt)

Lichtstrom pro Lichtquelle

Der Lichtstrom in Lumen gibt an, wie hell das LED-Leuchtmittel maximal leuchten kann, wenn es nicht gedimmt wird. Es handelt sich dabei um den sichtbaren Bereich des Lichts. In unserem Shop finden Sie dimmbare LEDs mit bis zu 2.500 lm. Wenn mehrere LEDs in einem Leuchtmittel verbaut sind, steigert sich der Gesamtwert an Helligkeit.

Um die Leuchtstärke besser einschätzen zu können, gibt es den Filter ≙ Leistung einer Glühbirne mit Wattangaben, der Ihnen mehr Orientierung bieten kann. Bei dimmbaren Leuchtmitteln wird die Leistung als Bereich ausgewiesen.  


Lichtfarbe

Bei den dimmbaren LEDs gibt es neben den üblichen Weißtönen eine große Vielfalt an Lichtfarben für einfarbige LEDs.

Farbwechsel

Bei Farbwechsel-LEDs gibt es die Optionen RGB oder RGBW.

·         RGB: Farbwechsel-LEDs mit RGB-Spektrum können theoretisch alle bunten Farben abbilden, allerdings kein weißes Licht erzeugen.

·         RGBW: RGBW-LEDs können zusätzlich zu den bunten Farben auch eine weiße Lichtfarbe annehmen. Das weiße Leuchten wird durch die Addition mehrerer Lichtwellenlängen aus den bunten Farbbereichen erzeugt.

Die Steuerung von Farbwechsel-Leuchtmitteln wird meist über eine mitgelieferte Fernbedienung realisiert.

Fragen und Antworten

Warum sind nicht alle LEDs dimmbar?

LED-Leuchtmittel reagieren empfindlich auf Strom- und Spannungsschwankungen. Bei günstig hergestellten LEDs sind die Steuerungsplatinen nicht in der Lage, zufriedenstellend mit Dimmern zusammenzuarbeiten. Nicht dimmbare LEDs würden sichtbar flackern oder sofort kaputt gehen.

 

Woran erkenne ich, ob ein LED-Leuchtmittel über PWM- oder Stromregelung gedimmt wird?

In den technischen Daten der jeweiligen LED-Leuchtmittel unten rechts auf den Produktseiten finden Sie bei pulsweiten-modellierten Dimmern die Anzahl der Schaltungen. Bei Dimmfunktionen über Stromregelung gibt es diese immens hohe Anzahl an Schaltvorgängen nicht.

 

Warum kann ich keine richtige Glühbirne mehr kaufen?

Seit 2009 werden Import und Herstellung von Glühbirnen in der EU schrittweise verboten. Es begann im September 2009 mit allen matten Glühbirnen. Seit 2012 dürfen auch klare Glühbirnen nicht mehr hergestellt oder importiert werden. Wenn Sie also noch eine Glühbirne zum Kauf angeboten bekommen, handelt es sich um mehrere Jahre alte Restbestände der Händler mit großer Lagerdauer.

 

Wo finde ich fertige LED-Lampen und andere LED-Beleuchtung zum Einsatz von LED-Leuchtmitteln?

LED-Lampen finden Sie hier. Es gibt in unserem Shop eine große Auswahl an modernen LED-Lampen. Legen Sie Wert auf die Dimmbarkeit, sollten Sie dies beim Lampenkauf berücksichtigen. Achten Sie bei der Auswahl von LED-Lampen außerdem auf die Austauschbarkeit der Leuchtmittel, denn bei vielen LED-Leuchten sind die Leuchtmittel nicht ersatzfähig und die gesamte Lampe ist wegzuwerfen, wenn die empfindlichen LED-Lämpchen kaputt gehen.

Conrad Electronic GmbH & Co KG benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurückzunehmen.
Ablehnen
Zustimmen