Wissenswertes zu Rückschlagventilen

Rückschlagventile gehören zu den wichtigsten Komponenten in der Pneumatik. Sie sorgen für eine zuverlässige und sichere Funktion pneumatischer Anlagen. Erfahren Sie in unserem Ratgeber, wie Rückschlagventile funktionieren und worauf es bei der Verwendung ankommt.

Was sind Rückschlagventile?

Wer mit Druckluft arbeitet, muss sich auf Ventile verlassen können. Sie kommen in pneumatischen und hydraulischen Anlagen zum Einsatz und dienen, ganz allgemein ausgedrückt, dazu, die Richtung und den Durchfluss von gasförmigen und flüssigen Medien zu steuern.

Je nach ihrer genauen Funktion lassen sich Ventile unter anderem einteilen in Wegeventile, mit denen die Durchflussrichtung gesteuert wird, Druckventile zur Begrenzung und Regelung der Druckverhältnisse sowie Sperrventile und Stromventile. Rückschlagventile sperren den Weg für das Medium in einer Richtung und lassen den Durchfluss somit in nur einer Richtung zu. Diese Art der Ventile findet sowohl in der Pneumatik als auch in der Hydraulik vielfache Verwendung, doch soll es an dieser Stelle in erster Linie um Pneumatikventile gehen, die Luft und andere gasförmige Medien in Anlagen steuern.

So funktionieren Rückschlagventile

Ihr wesentlicher Zweck besteht darin, einen Rückfluss des Mediums zu verhindern. Rückschlagventile sind eine Form der sogenannten Rückflussverhinderer. Dazu zählt beispielsweise auch die Rückschlagklappe, die allerdings in Anlagen mit flüssigen Betriebsmedien zum Einsatz kommen, etwa in Abwasserleitungen. Im Bereich der Drucklufttechnik lassen Rückschlagventile Druckluft beziehungsweise ein Gas in einer Richtung durch und verhindern, dass das Medium zurückgelangt. In Kompressoren ermöglichen sie, dass die verdichtete Luft zum Kessel strömt und nicht zurück zum Verdichter fließt. Über ein Entlastungsventil wird Luft aus dem Verdichter abgelassen, so dass die Leitung zum Kessel drucklos wird. Das führt dazu, dass der Kompressor problemlos (ohne Gegendruck) anlaufen kann. Ist das Rückschlagventil defekt, kann es passieren, dass der Kompressor gar nicht erst anläuft, da die Luft aus dem Kessel zurück in Richtung Verdichter strömt.

 

So finden Sie das richtige Rückschlagventil

Für reibungslose Arbeiten mit Druckluftsystemen sind die passenden Ventile wichtig. In unserem Onlineshop bieten wir Ihnen Pneumatikventile unterschiedlicher Größe an, die sich entsprechend für Rohre verschiedener Durchmesser eignen. Bei der Auswahl und beim Einbau von Rückschlagventilen gilt es einige Parameter zu beachten:

Betriebsmedium

Bei den hier angebotenen Rückschlagventilen handelt es sich überwiegend um Produkte zur Steuerung gasförmiger Medien in pneumatischen Anlagen. Sie sind je nach Modell für gefilterte, geölte und ungeölte Druckluft sowie Vakuum konzipiert, teils auch für Wasser. Grundsätzlich gibt es Rückschlagventile in großer Vielfalt für gasförmige und flüssige Betriebsmedien unterschiedlicher Art und Beschaffenheit, die sich dementsprechend für zahlreiche Einsatzgebiete eignen.

Betriebsdruck

Ein weiteres Kriterium ist der zulässige maximale Betriebsdruck, der bei den meisten in unserem Onlineshop erhältlichen Produkten 10 bar beträgt.

Betriebstemperatur

Nahezu alle bei uns angebotenen Rückschlagventile sind auf eine Maximaltemperatur von 60 bis 65 °C ausgelegt. Die minimale Betriebstemperatur beträgt bei den Produkten in unserem Sortiment in der Regel 0 °C. Es gibt allerdings Ventile für den Einsatz in extremeren Umgebungen auf dem Markt, die mit Temperaturen über 100 °C und unter dem Gefrierpunkt problemlos zurechtkommen. Tieftemperatur-Ventile, die für sehr niedrige Betriebstemperaturen geeignet sind, werden auch als „cryogenic“ (deutsch: kryogen) beziehungsweise Cryo-Rückschlagventile bezeichnet. Wie üblich gilt: Der Einsatzzweck bestimmt die Auswahl.

Material

Hier gilt wie so oft: je hochwertiger, desto langlebiger. Der Grundkörper der Rückschlagventile, die Sie bei uns finden, besteht aus formstabilem technischem Kunststoff wie POM oder PBT. Gewindekörper und Kragenhülse sind aus vernickeltem Messing gefertigt, der Greifring aus rostfreiem Stahl. Die Dichtungen sind silikonfrei. Aus welchem Material ein Ventil hergestellt sein sollte, richtet sich grundsätzlich nach dem geplanten Einsatzzweck, konkret nach den Bedingungen während des Betriebs. Dazu gehören die Druckverhältnisse, die Medien, mit denen das Ventil in Kontakt kommt, und die Betriebstemperatur.

Rohrdurchmesser

Rückschlagventile sind hinsichtlich ihrer Größe praxisnah konzipiert, passen also in Rohre üblicher Durchmesser. Damit das Produkt zuverlässig seine Funktion erfüllen und Druckluft in einer Richtung sicher sperren kann, ist es wichtig, ein Modell zu wählen, das genau in das betreffende Rohr passt. Bei uns finden Sie Varianten für Rohre zwischen 4 und 12 Millimeter Durchmesser.

Generell gilt: Beachten Sie die Angaben des Herstellers im Datenblatt zu möglichen Einsatzgebieten und Umgebungsparametern, um sicherzugehen, dass Sie das geeignete Ventil aussuchen.

   

Unser Praxistipp: Der Kompressor springt nicht an

Wenn ein Kompressor den Dienst verweigert oder zischende Geräusche von sich gibt, kann das vielerlei Ursachen haben. Springt das Gerät „aus dem Kalten“ nicht an, wenn noch Druck im Kessel ist, läuft dann aber nach Ablassen des Drucks ohne Schwierigkeiten, deutet das auf ein defektes beziehungsweise undichtes Rückschlagventil hin. Der Druck aus dem Kessel wird nicht mehr richtig zurückgehalten, sondern drückt sozusagen gegen den Verdichter und verhindert so ein Anlaufen. Wichtig: Bevor Sie das Ventil austauschen – und generell vor Reparaturarbeiten am Gerät – immer den Druck ablassen!

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wird zum Aus- und Einbau spezielles Werkzeug benötigt?

Nein. Die in unserem Onlineshop angebotenen Rückschlagventile können ganz ohne Werkzeug montiert und entfernt werden. Sie sind „ready to use“, also "bereit für den Einsatz".

Sind Sie Privat- oder Geschäftskunde?
Nutzen Sie alle Vorteile und Services und genießen Sie das beste Einkaufserlebnis.
Privatkunde
Geschäftskunde