JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

 

 Kaffeevollautomaten: Exquisiter Kaffeegenuss für zu Hause

Kaffeevollautomaten sind das Must-Have für alle Kaffeeliebhaber. Dank eines integrierten Mahlwerks werden die Bohnen bei jedem Brühvorgang frisch gemahlen. Mit dem richtigen Mahlgrad erreichen die Maschinen exzellente Kaffeequalität. Da schmeckt man den Unterschied zur herkömmlichen Filterkaffeemaschine ganz deutlich. Bei CONRAD erhalten Sie Vollautomaten von verschiedenen namhaften Herstellern wie DeLonghi und Saeco. Genießen Sie pures Kaffeevergnügen und viele verschiedene Kaffeespezialitäten vom Espresso bis zum Café Latte.

 

Was ist ein Kaffeevollautomat?

Der Begriff Kaffeevollautomat setzt sich aus den Wörtern Kaffee und vollautomatisch zusammen. Das Gerät kann per Knopfdruck vollautomatisch verschiedenste Kaffeevarianten produzieren, zum Beispiel Cappuccino, Latte Macchiato, Kaffee Espresso oder normalen Kaffee. Kaffeevollautomaten verfügen über spezielle Programme zum Reinigen und Entkalken der Maschine. Mit wenigen Handgriffen sind die Geräte wieder sauber.

Kaffeevollautomaten gibt es bereits seit den 1960er Jahren. Sie entwickelten sich aus den Selbstbedienungsautomaten heraus, die man häufig in öffentlichen Einrichtungen findet, zum Beispiel in Schulen oder Krankenhäusern. Der erste Kaffeevollautomat mit integrierter Mühle wurde von Otto Bengtson gebaut und ab 1964 von der Otto Bengtson KG vermarkten. In den 1970er Jahren war dieser Kaffeevollautomat der deutsche Verkaufsschlager schlechthin.

Wie funktioniert ein Kaffeevollautomat eigentlich?

Ein Vollautomat besteht aus folgenden Komponenten:

  • Kaffee-Mahlwerk
  • Wassertank
  • Durchlauferhitzer zum Erhitzen des Wassers
  • Pumpe
  • Brüheinheit
  • Milchaufschäumdüse und Milchbehälter

Mithilfe der Brüheinheit können Wasserhärte, Tassengröße, Pulvermenge und Brühtemperatur des Kaffees reguliert werden. Das Mahlwerk zerkleinert zunächst die Kaffeebohnen. Meistens kann der Mahlgrad individuell eingestellt werden. Nun drückt die Pumpe das Brühwasser gegen die zermahlenen Kaffeebohnen. Die Bohnenrückstände werden mechanisch in einen Auffangbehälter transportiert und gesammelt. Dieser Behälter muss regelmäßig entleert und gesäubert werden. Bei der Produktion einer Kaffeespezialität mit Milchschaum kommt außerdem die Milchaufschäumdüse zum Einsatz. Viele Kaffeevollautomaten verfügen über eine separate Milcheinheit, die bei Bedarf an die Maschine angeschlossen wird.

berater-kaffeevollautomat-produkt.jpg

Der größte Vorteil des Kaffeevollautomaten besteht im besseren Kaffeearoma. Im Vergleich zur herkömmlichen Filtermaschine wird beim Brühen des Kaffees Druck erzeugt. Unter Druck können sich Kaffeearomen und ätherische Öle besser entfalten. Für perfekten Kaffeegenuss benötigt man einen Pumpendruck zwischen 7,5 und 9 bar. Außerdem dauert der Brühvorgang bei einem Vollautomaten nur etwa eine halbe Minute. Dank der kurzen Brühdauer werden weniger Bitterstoffe und Gerbsäuren freigesetzt. Bei einer Filterkaffeemaschine dauert der Brühvorgang häufig so lange, dass der Kaffee anschließend sehr bitter schmeckt.

Welche verschiedenen Kaffeemaschinen gibt es?

Neben dem Kaffeevollautomaten gibt es weitere Maschinen zur Kaffeezubereitung:

  • Padmaschinen
  • Kapselmaschinen
  • Filterkaffeemaschinen

Pad- und Kapselmaschinen gehören zu den Portionsmaschinentypen. Sie arbeiten mit Pads und Kapseln, in denen sich Kaffeepulver befindet. Der Kaffee wird hier nicht frisch gemahlen. Pad- und Kapselmaschinen sind in der Anschaffung relativ günstig. Jedoch muss man beim Kauf einer solchen Maschine mit verhältnismäßig hohen Folgekosten für Kapseln und Pads rechnen. Filterkaffeemaschinen sind sehr günstig in der Anschaffung und auch die Folgekosten sind gering. Dafür muss man Abstriche beim Kaffeearoma machen und auch die Zubereitung verschiedener Kaffeespezialitäten ist nicht möglich.

berater-kaffeevollautomat-kaffee.jpg

Die Vor- und Nachteile des Kaffeevollautomaten auf einem Blick

Vorteile Nachteile
intensiveres Kaffeearoma aufwendiger in der Reinigung
Produktion verschiedener Kaffeespezialitäten möglich (Cappuccino, Latte Macchiato, Espresso Kaffee, Café Crema usw.) aufwendiger in der Wartung
weniger Bitterstoffe dank kurzer Brühdauer Reinigungszubehör (Entkalkungsmittel, Reinigungstabletten) muss zugekauft werden
integrierte Kaffeemühle zum Mahlen ganzer Bohnen brüht keine ganze Kanne Kaffee auf einmal (maximal zwei Kaffeetasse pro Brühvorgang)
meist anschließbarer Milchaufschäumer zur Produktion von Kaffeespezialitäten mit Milchschaum vorhanden viele Geräte sind relativ laut
geringere Folgekosten im Vergleich zu Pad- und Kapselmaschinen wesentlich teurer in der Anschaffung im Vergleich zu Pad-, Kapsel- und Filterkaffeemaschinen

Was ist beim Kauf eines Kaffeevollautomaten zu beachten?

Das Wichtigste zum Kauf eines Vollautomaten

  • Ein Kaffeevollautomat produziert viele verschiedene Kaffeespezialitäten auf Knopfdruck.
  • Kaffeevollautomaten sind zwar teuer in der Anschaffung, doch gerade Kaffeegenießer kommen mit einer solchen Maschine auf Ihre Kosten. Das Kaffeearoma ist wesentlich besser als bei Pad-, Kapsel- und Filterkaffeemaschinen.
  • Achten Sie beim Kauf Ihres Kaffeevollautomaten auf das Material des Mahlwerks, das Milchaufschäumsystem und andere Besonderheit, wie zum Beispiel zusätzliche Bohnenbehälter.

Wer intensives Kaffeearoma und viele verschiedene Kaffeespezialitäten genießen möchte, sollte zu einem Kaffeevollautomaten greifen. Im CONRAD Produktsortiment finden Sie viele verschiedene Maschinen namhafter Marken wie zum Beispiel von DeLonghi, Saeco oder Melitta. Beim Kauf gilt es, einige Kriterien zu berücksichtigen. Wir erklären Ihnen welche.

Mahlwerk

Es gibt Kaffeevollautomaten mit Keramik- und mit Stahlmahlwerk. Beide mahlen den Kaffee bei jedem Brühvorgang frisch, sodass Sie von tollem Kaffeegenuss profitieren können. Stahlmahlwerke sind meist etwas günstiger in der Anschaffung. Dafür sind Mahlwerke aus Keramik leiser, robuster und in der Regel langlebiger. Keramikmahlwerke sind bei Kaffeegenießern besonders beliebt, doch auch die Stahlmahlwerke leisten gute Dienste.

Milchaufschäum-Einheit

Nicht jeder Kaffeevollautomat verfügt über eine Einheit zum Aufschäumen der Milch. Wenn Sie leidenschaftlicher Espressotrinker sind, wird das für Sie kein Problem sein. Wer aber gern auch mal einen Cappuccino oder einen Café Latte genießt, sollte darauf achten, dass der Kaffeevollautomat über eine Milchaufschäumdüse verfügt.

Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf

Die meisten Kaffeevollautomaten besitzen einen höhenverstellbaren Kaffeeauslauf. Das ist praktisch, denn meist hat man Kaffeetassen in verschiedenen Größen zu Hause. Dank einem höhenverstellbaren Kaffeeauslauf passen auch große Tassen darunter. Senken Sie den Kaffeeauslauf am besten bis knapp über den Tassenrand ab. So verhindern Sie unschöne Kaffeespritzer auf der Maschine.

Bohnenbehälter

In der Regel besitzen Kaffeevollautomaten nur einen Bohnenbehälter. Einige Modelle stechen durch einen zweiten Behälter hervor. Hier können zum Beispiel normale Bohnen von Espressobohnen getrennt werden. Auch wer gern entkoffeinierten Kaffee trinkt, profitiert von einem zweiten Behälter.

berater-kaffeevollautomat-genuss.jpg

Welche Hersteller und Marken gibt es?

berater-kaffeevollautomat-marken.png

 

Die am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Kaffeevollautomat

berater-kaffeevollautomat-produkt_2.jpg

Wie reinige ich einen Kaffeevollautomaten?

Kaffeevollautomaten benötigen eine relativ intensive Pflege. Lesen Sie in den Bedienungsanleitungen nach, wie Sie den Kaffeeauslauf und die Milcheinheit spülen. Dies variiert von Vollautomat zu Vollautomat. Spülen Sie die Milcheinheit am besten einmal täglich, damit die Milchreste nicht eintrocknen und beim nächsten Milchaufschäumen behindern. Bauen Sie außerdem mindestens einmal im Monat die Brüheinheit aus und säubern Sie diese sorgfältig. Nur so ist exzellenter Kaffeegenuss gewährleistet. Durch eine regelmäßige Pflege der Kaffeemaschine, profitieren Sie nicht nur durch besseres Kaffeearoma, Sie verlängern auch die Lebensdauer des Geräts.
Der Kaffeeautomat sollte außerdem regelmäßig entkalkt werden. Wie häufig das Entkalkungsprogramm durchgeführt werden muss, ist abhängig von der Wasserhärte des Leitungswassers. Im Regelfall meldet sich die Kaffeemaschine automatisch, wenn sie entkalkt werden möchte.  

Warum ist das Entkalken bei einem Kaffeevollautomaten so wichtig?

Es ist aus verschiedenen Gründen sehr wichtig, die Kaffeemaschine regelmäßig zu entkalken. Einerseits werden Kalkablagerungen entfernt, die den Geschmack des Kaffees beeinträchtigen. Kalk in der Maschine verlangsamt auch den Aufheizvorgang, was wiederum einen höheren Stromverbrauch nach sich zieht. Zudem haben Sie nur eine Gerätegarantie auf Schäden, die nicht selbst verursacht sind. Sollten Sie das Reinigungsprogramm nicht verwendet haben und Ihre Maschine ist aufgrund von Kalkablagerungen kaputt gegangen, entfällt Ihr Anspruch auf Garantie bei einer Reparatur.

Wie wird beim Kaffeevollautomaten der Mahlgrad beeinflusst?

Wie man den Mahlgrad eines Kaffeevollautomaten einstellt, können Sie in den Bedienungsanleitungen der Geräte nachlesen. Grundsätzlich variiert der optimale Mahlgrad je nach Kaffeebohnentyp. Hellere Kaffeebohnen benötigen einen feineren Mahlgang als dunkle Kaffeebohnen. Der Mahlgrad ist dann perfekt eingestellt, wenn der Kaffee sämig herausläuft und zum Schluss eine nußbraune Crema produziert. Ein veränderter Mahlgrad wirkt sich nicht sofort auf die nächste Tasse Kaffee aus. Stattdessen müssen Sie mindestens zwei oder drei Kaffeetassen herauslaufen lassen, bevor Sie die Veränderung beobachten können.

Fazit: So finden Sie das passende Produkt für Ihre Bedürfnisse

Kaffeevollautomaten überzeugen durch höchsten Kaffeegenuss. Gerade Kaffeeliebhaber kommen nicht um den Kauf eines guten Vollautomaten herum, wenn sie exquisiten Kaffee zu Hause genießen wollen. Wer sich eine Maschine kaufen will, muss einige Kaufkriterien beachten. Einerseits sollten Sie wissen, dass es Stahl- und Keramikmahlwerke gibt. Mahlwerke aus Stahl sind günstiger, dafür aber nicht so langlebig wie jene aus Keramik. Wer Milchkaffee, Café Latte und Cappuccino liebt, sollte darauf achten, dass das Gerät über ein Milchaufschäumsystem verfügt. Beachten Sie außerdem, ob ein zweiter Bohnenbehälter vorhanden ist und der Auslauf in der Höhe verstellt werden kann. Wer sich eine vollautomatische Kaffeemaschine zulegen möchte, sollte sich außerdem darauf einstellen, dass diese regelmäßig gepflegt werden möchte. Nur so genießen Sie das volle Kaffeearoma.