JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.
Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen
Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

Geräte zur mobilen Datenerfassung (MDE) können vielseitig eingesetzt werden. Mit ihnen lassen sich direkt vor Ort prozessrelevante Daten für das Unternehmen auslesen und speichern. Dies ermöglicht es, schnell Daten weiterzugeben, wodurch sich Geschäftsprozesse in der Logistik und dem Außendienst optimieren sowie beispielsweise Lagerbestände schnell erfassen lassen.

Wissenswertes zu MDE-Geräten

Wie ist ein MDE-Gerät aufgebaut?

Robustes Gerät mit WIN CE 6.0 Pro und beleuchteten Tastenfeld

MDE-Geräte sind für verschiedenste Einsatzbereiche konzipiert und verfügen so über unterschiedliche Funktionen, die von Gerät zu Gerät variieren. Sie sind auch unter dem Namen Handscanner bekannt. Ihre Funktionen sind jedoch komplexer als die bloße Erfassung von Daten. Sie ähneln vielmehr kleinen Handheld-Computern. Sie ermöglichen, Tätigkeiten mobil auszuführen, für die normalerweise ein PC benötigt wird.

Einige Geräte setzen dabei auf das vom Smartphone bekannte Betriebssystem Android, bei anderen kommt eine Version von Windows Embedded CE oder eine Eigenentwicklung zum Einsatz. Auch beim technischen Aufbau ähneln viele Geräte zur mobilen Datenerfassung Smartphones, bieten dazu aber wichtige Zusatzfunktionen, die sie deutlich besser für den Einsatz im Unternehmen geeignet machen.

So sind bei ihnen meist deutlich größere Li-Ion-Akkus verbaut, sodass sie mit einer Ladung einen vollen Arbeitstag überstehen. Wie bei mobilen Geräten üblich, werden sie hauptsächlich über ein Touch-Display bedient, um auf die verschiedenen Funktionen zuzugreifen.

Dazu bieten viele Geräte ein Tastenfeld an, das bei manchen Geräten sogar einen Großteil der Bedienfläche ausmacht. Damit lassen sich schneller Eingaben tätigen und Daten erfassen sowie mit einem Tastendruck auf den Scanner zugreifen.

Der Scanner ist meist am Kopfende des Geräts angebracht und ermöglicht es, per Laser Barcodes (sog. 1D-Codes) sowie QR-Codes und ähnliches (sog 2D-Codes) auszulesen. Dadurch lassen sich Produkte schnell identifizieren und die Arbeit im Warenlager erheblich beschleunigen.

Die Daten, die im MDE-Gerät erfasst werden, können auf dem internen Flash-Speicher gesichert und bei Bedarf synchronisiert werden. Bei entsprechender Funkabdeckung können Sie die Informationen per Bluetooth oder WLAN direkt in das Hauptsystem übertragen, ohne den internen Speicher zu belegen. Um stets eine möglichst schnelle Synchronisation zu gewährleisten, verfügen die Geräte über starke WLAN-Antennen und zum Teil sogar Mobilfunkunterstützung.

Für wen eignen sich MDE-Geräte?

Erfassungsgerät mit Android-System und Mobilfunkunterstützung

MDE-Scanner eignen sich für jedes Unternehmen, in dem regelmäßig Daten vor Ort erfasst werden müssen. Hier können Sie deutlich den Workflow verbessern, da Sie die Dokumentation direkt vornehmen und nicht etwa ein schriftliches Protokoll in eine digitale Datenbank übertragen müssen. Sie helfen bei Bestandsaufnahmen sowohl im Lager als auch im Einzelhandel. Hier können beispielsweise die Bestände direkt im Lager selbst nachgezählt und auf Fehler überprüft werden.

Die Produkte werden dabei per Barcode über den eingebauten Scanner schnell identifiziert. Sie sind jedoch mehr als nur ein mobiler Barcode-Scanner: mit ihnen lässt sich rechtzeitig neue Ware nachbestellen, sollte ein bestimmtes Produkt zur Neige gehen. Wird neue Ware geliefert, wird sie per Scanner schnell identifiziert und in das Warenwirtschaftssystem übertragen, ohne dass Sie am Arbeitsplatz noch aktiv werden müssen.

Auch im Außendienst machen sie eine gute Figur. Mit ihnen lässt sich die Kommunikation mit der Zentrale effizienter gestalten und Daten schneller weiterleiten. Mit einem MDE-Gerät lässt sich zudem einfach die günstigste Route für mehrere Ziele planen und so wertvolle Zeit sparen.

Durch die Routenplanungsfunktion eignen sich die mobilen Geräte auch hervorragend in der Logistik. Hier werden mithilfe der mobilen Computer Leerfahrten vermieden und durch die wegeoptimierte Benutzerführung Zeit bei der Abholung und der Auslieferung eingespart.

MDE-Geräte lassen sich zudem in vielen weiteren Bereichen einsetzen, in denen durch mobile Datenerfassung und -weitergabe Zeit gespart werden kann. Sie vermeiden unnötige Wege und doppelte oder umständliche Datenerfassung, was sich besonders in allen logistischen Bereichen im Unternehmen lohnt. Auch Mitarbeiter im Außendienst, etwa im Vertrieb oder Service, profitieren deutlich von MDE-Geräten, mit denen sich Wege optimieren und Verträge schnell an die Zentrale weiterleiten lassen.

Was sollte beim Kauf beachtet werden?

Mobilterminal mit Bluetooth, WLAN und NFC zur Datenübertragung

Durch die Vielzahl an Einsatzgebieten gibt es bei Conrad verschiedene MDE-Geräte mit unterschiedlichen Eigenschaften. Möchten Sie mit einem oder mehreren Datenerfassungsgerät den Workflow in ihrem Unternehmen beschleunigen, lohnt es sich deshalb auf einige Eckdaten zu achten, um das richtige Produkt für Ihren Einsatzzweck zu finden.

Dazu gehört zunächst der Einsatzort. Je nachdem, ob das mobile Datenerfassungsgerät in den eigenen Lagern oder Räumen zur Bestandsaufnahme oder -kontrolle oder im Außendienst eingesetzt werden soll, sollten sie auf eine jeweils darauf optimierte Bauform zurückgreifen.

Für den Einsatz im Innendienst eignen sich größere Geräte mit dedizierter Tastatur und großem Akku, während im Außendienst die kompakten Geräte mit großem Touchscreen und Mobilfunkunterstützung eine deutlich bessere Figur machen.

Nutzen Sie das Gerät im Lager zur Erfassung der Bestände, sollte der Scanner jederzeit leicht erreichbar sein. Zudem hat ein robusteres Gerät Vorteile, sollte das Gerät einmal auf den Boden fallen. Lesegeräte mit IP-Zertifizierung garantieren über ihre Stoßfestigkeit hinaus den Schutz vor Staub und Wasser.

Je nach Einsatzgebiet sollten sie zudem auf die Funk- und Schnittstellenausstattung achten. Für den Außeneinsatz konzipierte Geräte sind mit WLAN- und Mobilfunkunterstützung per UMTS und LTE sowie Bluetooth und NFC ausgestattet, besitzen aber zum Teil nur einen micro-USB-Anschluss. Die mobilen Datenerfassungsgeräte für den Einsatz im Lager oder der Produktion bieten dagegen zum Teil Anschlüsse wie RS232 oder SD-Kartenleser, verzichten jedoch auf die Mobilfunk-Funktionalität.

Achtung: nicht jedes Gerät liest alle Arten von Barcodes. Einige sind nur in der Lage, Strichcodes (sogenannte 1D-Codes) zu verarbeiten und sind somit im Einsatzgebiet limitiert. Sollten Sie sich beim Kauf unsicher sein oder weitere Fragen haben, steht unser Kundenservice Ihnen auch sehr gern mit persönlichem Rat zur Verfügung.

Fazit

Bei MDE-Geräten handelt es sich um speziell für den Einsatz im Unternehmen konzipierte Handheld-Computer, mit denen Sie die Effizienz und Produktivität in Ihrem Unternehmen deutlich steigern können. Mit ihnen lassen sich Daten erfassen, wo sie entstehen, sei es im Außendienst oder im Lager. Dazu ermöglichen sie den ständigen Datenaustausch zwischen Mitarbeitern und dem Warenwirtschaftssystem, wodurch sich der Arbeitsvorgang beschleunigt und Fehler vermeiden lassen.

Nach oben