Kompakt und leistungsstark: Desktop-PCs für alle Ansprüche

Was ist ein Desktop-PC?

Desktop PCs ziehen in kompakten und dennoch auffälligen Gehäusen ein. So findet sich auch an kleineren Arbeitsplätzen ausreichend Stellfläche. Nach ATX-Standard (Advanced Technology Extended) konzipiert, sind alle Hardware-Teile besonders kompakt und Schnittstellen komfortabel an leicht zugänglichen Stellen angebracht. Mit besonders laufruhiger Hardware und entsprechenden Lüftern bleiben sie fast unbemerkt.

Tekkie-Wissen:
Neben dem ATX-Standard sind noch weitere Formate für PC-Gehäuse möglich. So wurde beim Standard BTX (Balanced Technology Extended) auf eine andere Anordnung im Gehäuse gesetzt. Für den ATX-Standard existieren noch weitere Unterklassen, z. B. Mini-ATX oder Micro-ATX.

Welche Desktop PCs gibt es?

Desktop PCs mit Betriebssystem

Bei Desktop PCs mit Betriebssystem wird ein sofort funktionsfähiges Set geliefert. Nach der Installation kann sofort losgelegt werden. Zur Wahl stehen aktuelle Windows-Versionen, oder besondere Systeme wie zum Beispiel FreeDos.

Desktop PCs mit RAID

Spezielle Desktop PCs mit installierten RAID-Systemen (Redundant Array of Independent Disks) sind optimal auf das sichere Ablegen von wichtigen Daten eingerichtet. Dank gespiegelter Daten kann auch der Verlust einer Festplatte nicht zum Datenverlust führen.

Unser Praxistipp:
Desktop PCs unterscheiden sich hauptsächlich durch die verbaute Hardware. Je nachdem, ob auf große Speicher oder optimale Grafikkarten fürs Gaming Wert gelegt wird, kann ein Desktop PC mit entsprechendem Schwerpunkt gewählt werden.

  

Worauf müssen Sie beim Kauf von Desktop PCs achten?

Das passende Betriebssystem

  • Viele Desktop PCs bringen bereits unterschiedliche Versionen von Windows mit: Home und Pro stehen zur Wahl.
  • Mit der passenden Hardware können auch andere Betriebssysteme installiert werden.
     

Die geeignete Festplatte

  • SSD oder HDD mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten oder Kombination aus beiden
  • Festplatten mit SAS- oder SATA-Schnittstelle
  • Ausreichend Speicherplatz, z. B. 1 TB
  • Mehrere Festplatten für große Speichermengen oder RAID
     

Schnelle Prozesse und gute Grafik

  • Quad Core Prozessoren bringen hohe Geschwindigkeiten, z. B. 4 x 3.0 GHz.
  • Ausreichend RAM und DDR 4-Standard für Spielvergnügen und schnelle Rechenprozesse, z. B. 8 GB
  • Onboard-Grafikkarten für den Office-Betrieb und große Grafikkarten für Grafik oder Gaming
  • PCI-Slot auf dem Mainboard für den Anschluss von Grafikkarten und weiteren Teilen

Passende Schnittstellen

  • USB 3.0 für schnellste Datentransfers
  • Mehrere USB-Ports für Maus, Tastatur und mehr
  • DisplayPort für optimale Grafik auf dem Bildschirm
  • HDMI oder DVI für hohe Grafikqualität, VGA für ältere Bildschirmmodelle und Office-Betrieb
     

Technische Extras

  • Mikrofon/Kopfhörer-Eingang (Klinke), z. B. 5.1 Audio
  • Bluetooth, LAN, W-LAN
  • Kartenleser

Unser Praxistipp:
Viele Hersteller bieten optimierte Geräte für bestimmte Nutzungsbereiche an, z. B. im Office. Darüber hinaus bieten die Gehäuse von Desktop PCs auch Front-USB und weitere Annehmlichkeiten, die das tägliche Arbeiten erleichtern.

 
 

Welche Marken und Hersteller gibt es?

HP Mit den Desktop PCs von HP finden sowohl Gelegenheitsnutzer wie auch anspruchsvollere User ein passendes Modell – auch im Querformat. In allen Preissegmenten bieten die PCs eine variable Zusammenstellung von Grafikkarten, Prozessoren und Festplatten. Kombinationen aus SSD und HDD sind möglich.

Joy-it In allen Preissegmenten bietet Joy-it kompakte Lösungen für verschiedene Nutzungsbereiche. Bereits im mittleren Preissegment bieten die Desktop PCs große Speicherkapazitäten. Im obersten Preissegment punkten die PCs mit soliden Grafikkarten.

Medion Vor allem im mittleren und oberen Preissegment bietet Medion Gehäuse in schnittigen Formen und schwarzer Farbe. Große Festplatten und solide Prozessoren sorgen für eine zuverlässige Arbeitsleistung.

ASUS Die Desktop PCs von Asus meistern im mittleren Preissegment alle Anforderungen des Alltags. Große Festplatten bringen sie auch als SSD mit.

  

Die Vorteile von Desktop PCs

Den Anforderungen des Alltags sind auch Einsteigermodelle gewachsen. Bereits im niedrigen Preissegment bringen Desktop PCs 500 GB Speicherplatz und eine solide Geschwindigkeit mit, die das Surfen unproblematisch macht.

Beim Blick auf die Hardware von Desktop PCs lässt sich immer eine Priorisierung von Bestandteilen bzw. eine gute Kompromisslösung finden. Zumeist bringen sie Grafikkarten in Kombination mit geeigneten Prozessoren und genügend Arbeitsspeicher mit und bieten somit eine verlässliche Leistung.

Besonders beim Blick auf die Festplatten kann der Desktop PC punkten. Bereits im mittleren Preissegment bieten viele Hersteller 1 TB Speicherplatz (meist HDD) und zusätzlich solide 256 GB auf einer SSD. Für viele wichtige Daten ist somit ausreichend Platz.

Da sie besonders kompakt gebaut sind und meist auf dem Schreibtisch platziert werden, bieten Desktop PCs darüber hinaus häufig leicht zu erreichende Schnittstellen wie Front-USB und Kopfhörer-Anschluss in der Front.

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Desktop PCs

Kann man einen Desktop PC selbst zusammenbauen?

Mit den mitgelieferten Hinweisen können die Hardware-Komponenten in das Gehäuse eingebaut werden. Anschließend folgen die Partitionierung und die Installation des Betriebssystems. Mit ein wenig fachlicher Unterstützung und einer bewussten Auseinandersetzung mit den Hardware-Komponenten kann diese Aufgabe gemeistert werden. Der Vorteil: kleinere Probleme können in Zukunft selbst behoben werden.

Was kostet ein Desktop PC?

Desktop PCs bewegen sich je nach Ausstattung im gleichen Preisbereich wie größere PCs. Der Preis wird maßgeblich durch die verbaute Hardware bestimmt. Solide Geräte für den Alltag gibt es jedoch bereits für einige hundert Euro.

Wie groß ist ein Desktop PC?

Desktop PCs sind kleiner als große PC-Gehäuse. Meist bewegen sich die Maße im Bereich von unter 40 cm in der Höhe und Tiefe und unter 20 cm in der Breite.

  

Fazit: So kaufen Sie den richtigen Desktop PC

  • Ein Desktop PC mit Betriebssystem und einer Hardware, die den Ansprüchen des Alltags gewachsen ist, kann zuhause aufgebaut und sofort in Betrieb genommen werden.
  • Wer in einem bestimmten Anwendungsbereich gute Leistungen sucht, sollte Wert auf die einzelnen Hardware-Komponenten legen, zum Beispiel besonders großer Speicherplatz (Festplatte) oder eine besonders hohe Leistung (Prozessor und RAM).
  • Für optimales Gaming-Vergnügen lohnt sich ein Blick auf die Grafikkarte, meist können hier spezielle Gaming-PCs eher punkten. Besonders Top-Games mit hoher Auflösung stellen besondere Ansprüche an die Hardware.
  • Nicht vergessen werden sollte der Speicherplatz auf der Festplatte. Dort nehmen große Games schnell 20 GB und mehr ein. Wer hier aufrüsten möchte, kann auch am Desktop PC noch Komponenten ergänzen.
Sind Sie Privat- oder Geschäftskunde?
Nutzen Sie alle Vorteile und Services und genießen Sie das beste Einkaufserlebnis.
Privatkunde
Geschäftskunde