Sind Sie Geschäftskunde?
Diese Einstellung passt das Produktsortiment und die Preise an Ihre Bedürfnisse an.
Ja
Nein

Ratgeber

 

 

Kopp Free Control: Ein Funksystem, viele Möglichkeiten

Free Control von Kopp ist eine funkbasierte Hausautomationslösung, die sich hervorragend zum Nachrüsten in Bestandsbauten eignet. Eine Besonderheit des Systems besteht darin, dass ein Funk-Empfänger von mehreren Sendern angesteuert werden kann.

Was Free Control spezifiziert und welche Vorteile das System bietet, erfahren Sie in unserem Ratgeber.



Smart Home Ratgeber

Das Angebot an Smart Home-Systemen ist riesig: Ihnen stehen viele unterschiedliche Hausautomationssysteme zur Auswahl. 

In unserem Smart Home Ratgeber finden Sie nützliches und interessantes Wissen rund um alle Anwendungsgebiete zu Thema Smart Living.

Wir erklären Ihnen worauf Sie bei der Auswahl eines Smart Home-Systems achten müssen und welche Möglichkeiten und Vorteile ein intelligentes Zuhause bietet. 



Funksteuerung mit Free Control

Mit Free Control bietet das deutsche Elektronikunternehmen Kopp ein modular aufgebautes Funksystem zum Steuern und Sichern von Haus und Wohnung an.

Da es keine Verkabelung erfordert, kann es ohne Bohren, Stemmen oder andere Umbaumaßnahmen und bauliche Veränderungen installiert werden. Aus diesem Grund eignet es sich hervorragend zum Aufrüsten von Bestands- und Mietobjekten.

Eine Besonderheit von Free Control besteht darin, dass bis zu 16 Funk-Sender an einem Funk-Empfänger angelernt werden können. Das heißt, ein und derselbe Empfänger ist von mehreren Wandschaltern, Fernbedienungen, Handsendern, Bewegungsmeldern, Alarmmodulen usw. ansteuerbar. Auf diese Weise lässt sich das System von vielen Stellen aus aktivieren.

Die Anwendungsmöglichkeiten von Free Control sind vielfältig. Die Funklösung kann zum Schalten und Dimmen von Leuchten, zum Schließen und Öffnen von Rollläden oder Markisen oder zur Überwachung von Türen und Fenstern zum Einsatz kommen und bietet darüber hinaus viele weitere Komfort- und Sicherheitsfunktionen.



Free Control als komfortable Smart-Home-Lösung

In Kombination mit einem Gateway, genauer gesagt dem Gateway MINI von Kopp, kann das Free Control Funksystem zu einem Smart Home ausgebaut werden.

Zwar sind grundlegende Funktionalitäten auch ohne Basisstation möglich, mit einem Gateway erweitert sich der Funktionsumfang jedoch erheblich.

Außerdem stellt es eine Abwärtskompatibilität sicher, da Komponenten der aktuellen dritten Generation (Free Control 3) über das Gateway mit Komponenten der älteren zweiten Generation kombiniert werden können.

Grundsätzlich dient das Gateway als Steuerzentrale. Es vernetzt die Smart-Home-Geräte, um deren Kommunikation untereinander zu ermöglichen und alle Geräte gemeinsam über eine App schalten und kontrollieren zu können.

Via Internetanbindung ist auch ein Zugriff aus der Ferne realisierbar. Die App zeigt den Status der Smart-Home-Komponenten an und informiert über Sensorereignisse, beispielsweise in Form von E-Mails oder Push-Nachrichten.

Automatisierungen können über die intuitive App-Oberfläche jederzeit unkompliziert angelegt werden. Die App ist für Android und iOS erhältlich und auf dem Smartphone oder Tablet nutzbar.

Wie viele andere Smart-Home-Systeme ermöglicht Kopp Free Control eine Steuerung per Sprachbefehl, und zwar über Amazon Alexa.

Um davon Gebrauch zu machen, müssen Sie lediglich die Alexa App auf Ihrem Endgerät installieren und den „Kopp Home-Control-Skill“ aktivieren.
Anschließend fügen Sie das Gateway in die Alexa App ein. Schon sind beide Systeme miteinander verknüpft.



Vorteile von Kopp Free Control im Überblick

Da das Free-Control-System von Kopp auf Funk basiert, bietet es jede Menge Flexibilität. So können beispielsweise Schalter an beliebiger Stelle positioniert werden, da keinerlei Elektronik oder Verkabelung integriert werden muss. Damit endet die Liste an Vorteilen des Systems aber noch lange nicht. In folgender Übersicht haben wir die Stärken von Free Control für Sie zusammengefasst.


868-Mhz-Funkfrequenz

Die Kommunikation zwischen den Funk-Komponenten erfolgt auf dem 868-Mhz-Frequenzband, das als übertragungssicher und weitgehend störungsfrei gilt.

Das hat unter anderem damit zu tun, dass es von deutlich weniger Funkgeräten genutzt wird als beispielsweise das 433-Mhz- oder 2,4-GHz-Band. Dadurch kommt es weniger zu Interferenzen.


Bidirektionale Übertragung

Dank bidirektionaler Übertragung gibt es immer eine Rückmeldung zum Betriebsstatus.

Das hat den Vorteil, dass man jederzeit weiß, ob ein Befehl angekommen und durchgeführt worden ist oder nicht. Für die Funktionssicherheit spielt das eine entscheidende Rolle.


Funkreichweite

Kopp Free Control bietet eine Funkreichweite von bis zu 150 m im Freifeld. Zwar wird der Funkempfang durch Wände und andere bauliche Gegebenheiten beeinträchtigt, zur Abdeckung eines zweistöckigen Einfamilienhauses sollte es aber in jedem Fall reichen.

Die Funk-Empfänger der neuesten Generation (Free Control 3.0) sind mit einer integrierten Feldstärkenanzeige ausgestattet. Sie hilft dabei, vor Abschluss der Installation die Empfangsqualität zu bestimmen und zu beurteilen, um bei einer zu geringen Reichweite einen anderen Montageort für den Empfänger wählen zu können.


Betriebssicherheit

Sämtliche Daten werden verschlüsselt übertragen. Zugrunde liegt eine AES 128-Bit Verschlüsselung.

Darüber hinaus sind die Smart-Home-Komponenten mit einem sogenannten Rolling-Code (auch: Wechselcode oder Hopping-Code) versehen, der sich einem bestimmten Algorithmus folgend immer wieder ändert. Das gestaltet die Authentifizierung noch sicherer.


Kombinationsmöglichkeiten

Sender und Empfänger des Free-Control-Systems können vielfältig miteinander kombiniert werden, wodurch sich ein sehr breites Anwendungsspektrum ergibt.

Alle Produkte aus der dritten Generation sind miteinander kompatibel und können bei Bedarf mit Sendern und Empfängern der zweiten Generation über das Gateway verbunden werden.


Offenes System

Free Control ist als offenes System konzipiert. Das bedeutet, dass über das Gateway auch Hardware von anderen Herstellern angebunden und über die App gesteuert werden kann.

Die Integration ist vollkommen unkompliziert. Da Free Control mit Produkten zahlreicher Hersteller kompatibel ist, werden die Einsatzmöglichkeiten abermals erweitert.



Diese Komponenten hat Free Control zu bieten

Kopp bietet allerhand Komponenten an, mit denen man sich ein individuelles Funksystem zusammenstellen kann.

Dazu gehören beispielsweise schaltbare Steckdosen, die via App steuerbar sind und es ermöglichen, angeschlossene Geräte ein- und auszuschalten und auf diese Weise den Stromverbrauch zu regulieren.

Neben Thermostaten zur Heizungssteuerung, Tür- und Fensterkontakten für den Einbruchschutz und Dimmern zur Beleuchtungssteuerung gibt es ein großes Angebot an Funk-Schaltern, die beispielsweise als Lichtschalter realisiert sein können.

Schalter für die Wandmontage lassen sich sehr einfach installieren. Sie werden entweder direkt an die Wand geklebt oder geschraubt oder an einer Unterputzdose fixiert. Das notwendige Befestigungsmaterial ist im Lieferumfang inbegriffen.



Kaufkriterien für Free-Control-Schalter, -Steckdosen und Co. – worauf kommt es an?

Wenn Sie sich ein Smart Home auf Basis des Free-Control-Funksystems aufbauen möchten, benötigen Sie in jedem Fall ein Gateway als Steuerzentrale. Hieran können Sie alle weiteren Komponenten anbinden.

Für die Erstausstattung erweisen sich Starter-Kits als praktisch, die Kopp in mehrerlei Ausführungen anbietet. Sie enthalten meist ein Gateway, spezifische Schalter und Wippen, Batterien und Montagematerial. So hat man alles zusammen, was man für die Einrichtung braucht. 

Je nach Anwendungsbereich spielen die Spezifika der jeweiligen Komponenten eine wichtige Rolle. Kopp bietet beispielsweise Free-Control-Dimmer für konventionelle Trafos und elektronische Trafos an.

Welche Art von Dimmer Sie brauchen, hängt von der Installationsumgebung ab. Grundsätzlich müssen immer die baulichen und elektronischen Gegebenheiten einbezogen werden, um die richtige Komponente auswählen zu können.



Unser Praxistipp: Programmierung löschen

Möchten Sie Ihr System neu aufsetzen bzw. Empfänger und Sender neu zuordnen, müssen Sie die Programmierung löschen. Zu diesem Zweck halten Sie einfach die PROG-Taste des Empfängers für 10 Sekunden gedrückt. Sobald das Gerät zurückgesetzt ist, leuchtet die LED mehrmals kurz auf. Ab der 3. Generation empfiehlt es sich, die Programmierung auch auf Seiten des Senders zu löschen. 



FAQ – häufig gestellte Fragen zu Free Control von Kopp

Was für einen Funk-Empfänger brauche ich für die Steuerung von LEDs?

Nur mit Free-Control-Empfängern der 3. Generation ist eine Funk-Steuerung von LEDs möglich. 
 

Wie oft muss ich die Batterien der Free-Control-Geräte wechseln?

Das kommt auf die Anzahl der Schaltvorgänge an. Die Lebensdauer der Batterien beträgt durchschnittlich 2,5 bis 3 Jahre, wenn man von 20 Schaltbetätigungen am Tag ausgeht. Ein Austausch ist alle 1,5 bis 2 Jahre empfehlenswert.
 

Kann ich Sender im Empfängerspeicher einzeln löschen?

Nein. Man kann nur alle Sender auf einmal löschen. 
 

Ich habe einen Funk-Wandschalter von Kopp, den ich als Lichtschalter nutze. Kann ich daraus einen Wechselschalter machen?

Ja, indem Sie einen zusätzlichen Funk-Wandschalter am Empfänger anlernen und danach einfach an gewünschter Stelle montieren. Das System lernt automatisch und richtet die Wechselschaltung quasi von selbst ein. 

 

Conrad Electronic GmbH & Co KG benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurückzunehmen.
Ablehnen
Zustimmen