Zuverlässige Drucklösungen für hochwertige S/W- und Farbdrucke

Laser-Multifunktionsdrucker mit vielen Funktionen erhältlich in 3-in-1 oder 4-in-1-Varianten.
Welcher Laser-Multifunktionsdrucker für Sie genau der Richtige ist, finden Sie im Ratgeber heraus. Hilfreiche Tipps zur Auswahl und praktische Infos zu Papierauswahl und Installation.

Was ist ein Laser-Multifunktionsdrucker?

Laser-Multifunktionsdrucker bringen alle Funktionen mit, die im Home-Office oder im Büro gebraucht werden. Je nach Ausstattung reicht das Spektrum der Möglichkeiten vom einfachen Ausdruck über hochauflösende Scans und Kopien bis hin zum Versenden von Faxen. Eine große Stärke dieser Geräteklasse ist im Business-Umfeld eine häufig benötigte Eigenschaft. Viele Geräte sind z.B. mit weiteren Papierzuführungen nachzurüsten um Papierwechsel zu minimieren, in verschiedenste Systemumgebungen integrierbar und häufig auch fernwartbar. Moderne Geräte können dabei nicht nur lokal per USB von einem PC genutzt werden, sondern sind auch schon häufig mit mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets im Netzwerk als Druck- und Scanlösung zu verwenden. Die Geschwindigkeit von Einstiegsgeräten starten schon bei schnellen 16 Seiten pro Minute und liegen im Business-Umfeld auch schon bis zu 60 Seiten pro Minute und mehr.

Unser Praxistipp
Laser-Multifunktionsdrucker bringen Farbe nicht in Form von Tinte auf das Papier, sondern Toner auf das Papier. Über verschiedene elektrische Ladungszustände werden Tonerpartikel übertragen und dort mit Hitze fixiert. Je nach Hersteller und Geräteaufbau gibt es für jedes Gerät eine unterschiedliche Anzahl an benötigten Verbrauchsmaterialien, die aber mit wenigen Handgriffen getauscht und häufig auch zum Recycling an die Hersteller zurückgeschickt werden können.

   

Welche Laser-Multifunktionsdrucker gibt es?

Farblaser-Multifunktionsdrucker (3-in-1 oder 4-in-1)

Für den Farbdruck benötigen Laser-Multifunktionsdrucker neben der schwarzen auch zusätzliche Farbtoner-Kartuschen. Diese sind in die Grundfarben Cyan, Magenta und Gelb unterteilt. Durch diesen Aufbau wird zumeist ein deutlich größerer Platz am Aufstellort benötigt und die Geräte haben ein höheres Grundgewicht.

Monolaser-Multifunktionsdrucker (3-in-1 oder 4-in-1)

Für schnelle Schwarzweiß-Ausdrucke, Scans und auch Faxe. Die Geräte überzeugen mit kompakten Abmessungen, geringen Druckkosten und hoher Zuverlässigkeit. Die Druckfunktion ist bei den Geräten zwar in Schwarzweiß, jedoch können sie häufig mit integriertem Farbscanner auch zum Einlesen von Farbdokumenten verwendet werden.

Worauf müssen Sie beim Kauf von Laser-Multifunktionsdruckern achten?

  • Monolaser oder Farblaser: Kann nicht nachgerüstet werden
  • Druckgeschwindigkeit: Besonders wichtig für den Einsatz im Büro
  • Interner Speicher: Entlastet den Computer und beschleunigt den Druckprozess
  • Druck-Auflösung: Durch eine höhere Auflösung wird ein schärferes Druckergebnis möglich
  • Scan-Auflösung: Für die meisten Anwendungen sollten 200 dpi erreicht werden
  • Netzwerkverbindung(en) und Anschlüsse: WLAN, LAN, NFC, USB, USB Host(nutzen von USB-Laufwerken zum Direktdruck/-Scan), Speicherkarten-Steckplatz;
  • Funktionsumfang: 3-in-1 oder 4-in-1 Modell: Bei benötigter Fax-Funktion wird ein 4-in-1-Gerät benötigt
  • Erleichterte Bedienung: Touchscreen-Display, Anzahl Papierschächte für benötigte Papiersorten; spezielles Papierformat (z.B. DIN A5, Umschläge), Automatischer Papiereinzug (ADF), Duplex-Druck für kosten- und zeitsparendes beidseitiges Drucken, USB Host-Anschluss
  • Technische Extras: AirPrint, Mopia, NFC für direkte Verbindung mit modernen Smartphones und Tablets
  • Größe: Nicht nur entscheidend für den Standort, sondern auch für das maximal benötigte Papierformat
  • Stromverbrauch: Drucker befinden sich häufig im Stand-by

Tekkie-Tipp: Netzwerkfähig

Vor dem Kauf sollte bereits feststehen, ob der Multifunktionsdrucker netzwerkfähig sein soll und welche Geräte den Druckauftrag senden werden. Für die Kommunikation mit Smartphones oder Tablets wird die entsprechende Ausstattung benötigt.

   

Netzwerkfähigkeit und Smartphone-Kommunikation

Viele Laser-Multifunktionsdrucker sind nicht nur über LAN netzwerkfähig, sondern auch über W-LAN. Solche Modelle sind besonders komfortabel, da sie an einem beliebigen Standort aufgestellt werden können und von mehreren Nutzern bedient werden können. Eine große Zahl an Modellen geht dabei sogar noch einen Schritt weiter. Sie ermöglichen die direkte Kommunikation mit mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets. Beispiele hierfür sind Apple Airprint für Apple-Geräte und Mopria für Android-Geräte. Mit den zumeist als Download angebotenen Apps können neben der reinen Druckfunktionalität auch Scan-Funktionen zu Mobilgeräten genutzt werden. Immer weiter verbreitet bei Laser-Multifunktionsdruckern wird die NFC-Technologie (Near Field Communication). Dabei kommunizieren kompatible Geräte per einfacher Berührung miteinander und das aktuelle Dokument auf dem Smartphone kann ganz einfach gedruckt werden.

Unser Praxistipp

Sollte sich der Drucker nicht sofort mit dem PC verbinden lassen, kann die Installation des Treibers noch notwendig sein. Dies ist meist bei etwas älteren Betriebssystemen der Fall.

   

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Laser-Multifunktionsdruckern

Was kann ein Laser-Multifunktionsdrucker am besten?

Je nach Gerät und Ausstattung können unterschiedliche Funktionen besonders stark sein. So gibt es Modelle, die besonders schnell drucken und andere, die eine hohe Auflösung mitbringen. Die einzige Schwäche von Laserdruckern ist der Fotodruck. Hier sorgen Tintenstrahldrucker für sattere und differenziertere Farben. Grundsätzlich ist das Schriftbild von Laserdruckern jedoch klarer als das von Tintenstrahldruckern. Des Weiteren sind Laserdrucker flexibler in der Druckmedien-Auswahl. So lassen sich gute, sofort wischfeste Ergebnisse auch auf geringeren Papierqualitäten, Papier mit geringerer Grammatur und Recycling-Papier erzielen, und das mit der nahezu gleichen Druckqualität. Ebenso eine Spezialität bei Lasergeräten ist die Fähigkeit, geeignete Folien/Etiketten z.B. für wetterfeste Aufkleber oder Typenschilder zu bedrucken.

Wie tauscht man eine Tonerkartusche?

Die Tonerkartusche befindet sich in einem speziellen Fach des Druckers und kann über Klappen erreicht werden. Beim Tausch sollte auf ein möglichst staubfreies Arbeiten geachtet werden. Setzen Sie die neue Kartusche den Bedienhinweisen folgend ein und starten Sie im Anschluss den Drucker neu.

Wie wird ein Laser-Multifunktionsdrucker angeschlossen?

Als lokaler Drucker muß nahezu immer der aktuellste Treiber von den Installationsmedien oder der Hersteller-Website auf dem Computer installiert werden. Zur Einbindung ins Netzwerk folgen Sie den Anweisungen in der Geräteanleitung. Wichtig sind korrekt angeschlossene Schnittstellenkabel (z.B. USB/LANNetzwerkkabel) und eine bestehende Stromversorgung.

Fazit: So kaufen Sie den richtigen Laser-Multifunktionsdrucker

Wer seinen Drucker nur gelegentlich nutzt und keinen besonders großen Anspruch an Druckgeschwindigkeit oder zahlreiche technische Extras hegt, kann mit einem Laser-Multifunktionsdrucker im Einstiegsbereich starten. Dies bedeutet aber zumeist auch etwas höhere Seitenpreise, da die Geräte häufig nur mit sogenannten Starter-Tonern geliefert werden und die Verbrauchsmaterialien auch auf geringeres Druckaufkommen ausgelegt sind.

Ist ein regelmäßiges und höheres Druckaufkommen zu erwarten, sollte gezielt auch die Seitenreichweite der Verbrauchsmaterialien in die Produkt-Wahl einbezogen werden. Bei den Geräten im mittleren Preissegment wird man hier schnell fündig, denn hier reduzieren sich die Druckkosten schon deutlich.

Im oberen Preissegment finden zu guter Letzt alle eine passende Lösung, die ein Gerät für hohes bis sehr hohes Druckaufkommen benötigen. Bei diesen Geräten sind häufig auch (X)XL-Toner für sehr hohe Reichweiten und daraus resultierend auch niedrigere Seitenkosten erhältlich.