Wählen Sie "Geschäftskunde" oder "Privatkunde", um Preise ohne oder mit Mehrwertsteuer zu sehen.
Geschäftskunde
Privatkunde

Wissenswertes zu Schlüsselschaltern

Schlüsselschalter sind Drehschalter, die nur mit einem passenden Schlüssel bedienbar sind. Sie bieten insofern eine wirksame Zugriffsbeschränkung für elektronische Anwendungen. Als Schalter kann der Schlüsselschalter als Öffner, Trenner oder Wechsler verwendet werden, wobei sich die Komplexität der steuerbaren elektronischen Prozesse an der Anzahl möglicher Schaltpositionen des Schlüsselschalters bemisst.

Wie funktionieren Schlüsselschalter?

Schlüsselschalter haben verschiedene Schaltpositionen, die durch Drehen des Schlüssels am Drehschalter eingestellt werden. Die mechanische Drehung führt zur Verbindung oder Trennung von Stromkreisen. Für den Bediener ist nur die Oberfläche mit Drehschloss erkennbar, während die dahinter liegenden Schaltungen in der Regel verborgen in einem Gehäuse angelegt sind.

Durch den Schlüssel ermöglicht der Schalter einen Schutz vor unbefugter Bedienung, da nur mit passendem Schlüssel oder umfangreichen Kenntnissen zum Überwinden von Schlössern ein Schaltvorgang initiiert werden kann. Deswegen werden Schlüsselschalter gern an zentralen Stellen im Schaltkreis installiert, so dass ohne ihre Bedienung mittels Schlüssel kein Startvorgang durchgeführt werden kann. Da bekannteste Beispiel ist der Schlüsselschalter am Zündschloss eines PKWs, aber auch bei industriellen Anlagen können wichtige Prozesse an einen Schlüsselschalter gekoppelt werden.  

Die Alternative zum Schlüsselschalter wäre ein abgeschlossenes Gehäuse mit Zugriffskontrolle durch ein Schloss mit einfachem Zylinderschlüssel und ein erst nach der Öffnung bedienbarer einfacher Drehschalter. Allerdings könnte in diesem zweistufigen Prozess jeder den Drehschalter ungehindert bedienen, sobald die Zugangsklappe geöffnet ist.

Ein Schlüssel-Drehschalter kombiniert den einfachen Drehschalter mit einer erweitert wirksamen Zugriffskontrolle.

Was bedeuten die einzelnen Funktionen und Schaltstellungen bei Schlüsselschaltern?

Anzahl der Schaltpositionen

Je nachdem, welche Anwendung Sie mit dem Schlüsselschalter realisieren wollen, sollten Sie zunächst die Anzahl der notwendigen Schaltpositionen festlegen.

  • Einfache Schlüsselschalter haben nur zwei Schaltpositionen, nämlich AUS/EIN oder werden als Wechsler verwendet.
  • Schlüsselschalter mit 3 oder 4 Schaltpositionen können komplexere Schaltungen steuern.

Schaltstellung

Schlüsselschalter sind wie alle elektronischen Schalter als Öffner, Schließer oder Wechsler konzipiert, die Stromkreise entweder verbinden oder trennen können. Hinter dem Schaltschloss sind die elektronischen Schaltungen unterschiedlich angeordnet. Beim Drehen des Schlüssels sind oberflächlich verschiedene Schaltstellungen für den Benutzer erkennbar.

Im Filter Schaltstellung stehen diverse Schaltmuster zur Auswahl:

Die vordere Zahl bezeichnet die Anzahl der angeschlossenen Steuerstromkreise. Es gibt Schlüsselschalter für 1/ 1 x oder 2/ 2x Schaltkreise.

Die Positionen Aus/Ein/Weitere werden mit dem Drehschlüssel auf einem imaginären Kreis eingestellt.

Beispiel: 1 x Aus/Ein/Ein kennzeichnet ein Dreh-Schlüsselschloss mit drei Schaltpositionen. Die Grundposition ist Aus, danach kommt Ein/ Ein. Bei den Einschaltungen kann es sich um verschiedene Funktionen mit alleiniger Einschaltung einer Anwendung oder um die zusätzliche Einschaltung zu den bereits laufenden Anwendungen handeln.

Im praktischen Beispiel kann ein Schlüsselschalter mit drei Schaltpositionen an zwei Spulen angeschlossen sein. Steckt man den Schlüssel nur ein, befindet man sich in der Aus-Position. Dreht man ihn in die erste Ein-Position, wird der Stromkreis der ersten Spule aktiviert. Dreht man auf die zweite Ein-Position wird entweder die zweite Spule zusätzlich aktiviert oder die erste Spule wird deaktiviert und die zweite Spule übernimmt den alleinigen Betrieb.

Achtung: Wie oben erwähnt, kann der Schlüsselschalter auch als Trenner fungieren, entsprechend bedeutet ‚Ein‘ in Bezug auf eine dahinter geschaltete Anwendung dann eben deaktiviert.

Funktionen

Im Filter Funktionen können Sie Schlüsselschalter nach Ihrem Bedienverhalten als rastend oder tastend auswählen.

Rastend: Rastend bedeutet, dass der Schlüsselschalter auf der eingestellten Schaltposition verharrt, ergo einrastet. Diese ist insofern jederzeit von außen erkennbar. Allerdings ist es meist nicht möglich, den Schlüssel bei laufender Anwendung zu entfernen, wenn er sich in einer gedrehten Position befindet.

Tastend: Tastend bedeutet, dass der Schlüsselschalter beim Drehen in eine Schaltposition gebracht wird und den Schaltvorgang initiiert, anschließend aber wieder in die vorherige Stellung zurückkehrt. Beispielsweise ist der Zündvorgang beim PKW-Schlüsselschloss eine tastende Funktion.

0: Null markiert die Grundstellung, in der der Schlüssel eingesteckt oder durch Herausziehen aus dem Schloss entfernt werden kann.

Was gibt es bei der Auswahl von Schlüsselschaltern ansonsten zu beachten?

In den Filtern können Sie bei der Suche nach einem für Ihren Zweck passenden Schlüsselschalter die automatische Vorauswahl anhand weiterer Kriterien konkretisieren, beispielsweise Schutzart, Schaltspannung und Schaltstrom.

Schutzart

Die Schutzart von Schlüsselschaltern ist wichtig, da diese für die manuelle Bedienung vorgesehen sind und beim Kontakt mit dem Schalter kein Stromschlagrisiko für die Bediener bestehen darf.

In unserem Shop werden Schlüsselschalter mit folgenden Schutzarten angeboten:

  • IP40

  • IP54

  • IP65

Schaltstrom

Der Schaltstrom bezieht sich auf die Stromstärke, die im Steuerstromkreis maximal am Schlüsselschalter anliegen darf. Es gibt Schlüsselschalter für niedrige Ströme bis maximal 0,1 Ampere, ein großes Mittelfeld und am anderen Ende der Skala Schlüsselschalter für maximal 15 Ampere Schaltstrom.

Schaltspannung

Die Schaltspannung bezieht sich ebenfalls auf den Steuerstromkreis und liegt bei den Schlüsselschaltern in unserem Shop zwischen 12 Volt und 250 Volt.

Hinweis: Beachten Sie bei der Auswahl der Schaltspannung außerdem, ob der Schlüsselschalter für Gleichstrom, Wechselstrom oder beides ausgelegt ist. AC bedeutet ambivalent current, also Wechselspannung, wie sie beispielsweise aus herkömmlichen Steckdosen kommt. DC ist direct current, also Gleichstrom, der gegebenenfalls durch einen Umrichter vor dem Schlüsselschalter generiert werden kann. Beim falschen Anschluss drohen Schäden am Schlüsselschalter und anderen Komponenten in der umgebenden Schaltung.

Fragen und Antworten

Wie viele Schlüssel bekomme ich zum Schalter mitgeliefert?

In der Regel bekommen Sie den Schlüsselschalter mit zwei Schlüsseln geliefert. Achten Sie jedoch auf die Hinweise in den konkreten Produktblättern, denn es gibt dabei Abweichungen vom Standard mit Haupt- und Ersatzschlüssel. Benötigen Sie aus organisatorischen Gründen mehr als zwei Schlüssel zu Ihrem Schlüsselschalter, kontaktieren Sie vorab zur Bestellung unsere Fachabteilung oder den Hersteller.

 

Was sind Vandalismus-geschützte Schlüsselschalter?

Vandalismus-geschützte Schlüsselschalter bieten bauartbedingt wenig Angriffsfläche für Sabotage. Ihre Front ist gehärtet und bruchfest, außerdem sind sie gegen den Zugang mit einfachen Hilfsmitteln wie etwa Draht gesichert.

Conrad Electronic GmbH & Co KG benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurückzunehmen.
Ablehnen
Zustimmen