JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}

.

So finden Sie das passende Steckernetzteil

Erhalten Sie im Ratgeber viele hilfreiche Tipps rund um den Kauf und Einsatz von Steckernetzteilen. Infos zur Energieversorgung verschiedener Geräte anhand Steckernetzteilen und Antworten auf die häufigsten Fragen finden Sie hier.

Mit wenigen Klicks zum passenden Steckernetzteil


Was ist ein Steckernetzteil?

Ein Steckernetzteil versorgt elektrische Verbraucher, die andere Spannungen und Ströme benötigen, als sie vom jeweils vorliegenden Stromnetz verfügbar sind. Es gibt Festspannungsnetzteile sowie Steckernetzteile, deren Ausgangsspannung einstellbar ist. Dies geschieht meist in vordefinierten Spannungsstufen über einen Drehschalter an der Geräteunterseite. Steckernetzteile sind für sämtliche gängige Spannungen von 3 bis 48 Volt Gleichspannung (DC) verfügbar. Sie besitzen ausgangsseitig entweder fest montierte Stecker in verschiedenen Ausführungen am Anschlusskabel oder sind an dessen Ende mit einem zweipoligen Buchsenstecker ausgerüstet. Dadurch wird mittels beiliegenden Adaptersteckern eine universelle Nutzbarkeit für verschiedene Geräte erreicht. Zudem sind Steckernetzteile mit USB-Buchse und 5 Volt Ausgangsspannung erhältlich. Aus Sicherheitsgründen findet stets eine galvanische Netztrennung über einen eingebauten Transformator statt.


Welche Typen und Bauarten von Steckernetzteilen gibt es?

Klassische Steckernetzteile bilden mit dem Netzstecker eine Einheit. Das heißt, Stecker und Gehäuse sind miteinander verbunden. Je nach Bauform und Größe passen sie problemlos zwischen andere Netzstecker in Steckdosenleisten oder sie ragen über benachbarte Steckplätze, was deren Nutzbarkeit einschränken kann. Dies ist allerdings ebenfalls abhängig vom Abstand der einzelnen Steckdosentöpfe und deren Winkelstellung relativ zur Dosenleiste. Besonders leistungsstarke Steckernetzteile in größerer Bauform werden daher oft mit einem, teils steckbarem, Netzkabel versehen und dann alternativ Tischnetzteile genannt. 

Mit bereits erfolgter Einführung der Ökodesign-Richtlinie „ErP“ gelten für externe Netzteile bestimmte Effizienzanforderungen in Bezug auf Wirkungsgrad und zulässige Leerlaufleistungsaufnahme. Da diese Anforderungen von konventionellen Steckernetzteilen mit eingebautem Transformator kaum zu erfüllen sind, dominieren heutzutage praktisch ausschließlich Schaltnetzteile den Markt. Sie sind kleiner, leichter und deutlich effizienter. An Stelle eines relativ schweren und großen Transformators, der die Netzspannung mit der unveränderten Netzfrequenz von 50 Hz auf die gewünschte Ausgangsspannung transformiert, arbeiten Schaltnetzteile mit internen Taktfrequenzen im meist zweistelligen Kilohertz-Bereich. Dadurch ist ein wesentlich kleinerer Transformator nötig. Durch die hohe Taktfrequenz reichen zudem Glättungskondensatoren mit wesentlich geringerer Kapazität aus und das unbeliebte Phänomen des sogenannten Netzbrummens entfällt, da die hohen Arbeitsfrequenzen oft in einem für den Menschen nicht mehr wahrnehmbaren Bereich liegen.

Manche Steckernetzteile besitzen einen erweiterten Eingangsspannungsbereich und sind damit nicht nur im deutschen 230-Volt-Netz einsetzbar, sondern ebenso im Ausland mit abweichenden Netzspannungen und Frequenzen. Bei diesen Multispannungs-Steckernetzteilen ist in einigen Fällen auch der eigentliche Netzstecker über eine Schiebe- oder Steckmechanik vom Anwender austauschbar, um den landesspezifisch unterschiedlichen Steckdosentypen gerecht zu werden.

Steckernetzteile mit Wechseladaptersystem
Steckernetzteile mit Wechseladapter ermöglichen den Austausch der Steckerstifte und eignen sich anhand spezifischer Länderhohladapter bestens für den internationalen Einsatz. 

Steckernetzteile mit Festboden
Bei Steckernetzteilen mit Festboden kann der Steckerstift nicht ausgewechselt werden. 

Steckernetzteile mit Festspannung 
Steckernetzteile mit Festspannung eignen sich vor allem für elektrische Geräte, die eine stabilisierte Gleichspannung benötigen. Diese sind für verschiedene Ausgangsspannungen erhältlich.

Steckernetzteile mit variabler Spannung
Steckernetzteile mit variabler Spannung können auf die Eingangsspannung der Stromversorgung angepasst werden. Elektronische Netzteile verfügen über einen Wandler, der sich nach dem Anstecken an die jeweilige Eingangsspannung anpasst. Aber auch die benötigte Ausgangsspannung für das jeweilige Endgerät kann direkt am Steckernetzteil mit variabler Spannung eingestellt werden.

 

Effizient laden mit Steckernetzteilen 

Wenn Sie Ihr Handy, Ihr Navigationsgerät oder Ihren Bluetooth-Lautsprecher mit einem Steckernetzteil laden, sollten Sie darauf achten, den Ladevorgang sofort abzuschließen, sobald der Akku des Gerätes voll ist. Da einige Steckernetzteile nicht mit einem Überladungsschutz ausgestattet sind, können Akkus, die über längere Zeit und häufig überladen werden, ihre Wirksamkeit verlieren und rasch defekt werden. Entfernen Sie das Steckernetzteil nach dem Aufladen aus der Steckdose, um eine Überhitzung oder einen Kurzschluss zu vermeiden.

 

Worauf muss man beim Kauf von Steckernetzteilen achten?

Neben der passenden elektrischen Steckverbindung muss die Ausgangsspannung exakt den Erfordernissen entsprechen. Eine zu hohe oder zu niedrige Ausgangsspannung kann das angeschlossene Gerät beschädigen oder zu Fehlfunktionen führen. Wichtig ist außerdem, dass das Steckernetzteil in der Lage ist, den maximal erforderlichen Strom bereitzustellen. Im Zweifel ist es sicherer, eine Leistungsstufe höher zu wählen, um bei allen Betriebsbedingungen über entsprechende Leistungsreserven zu verfügen und Überlastungen zu vermeiden. Bei beengten Platzverhältnissen, beispielsweise beim Einsatz in Steckdosenleisten, ist eine schlanke Bauform vorteilhaft. Dies ermöglicht den Einsatz mehrerer Steckernetzteile nebeneinander und stellt sicher, dass vor allem Schutzkontaktstecker in den benachbarten Steckdosen-Steckplätzen nach wie vor genutzt werden können. 

Zwar sind mittlerweile praktisch nur noch Steckernetzteile mit geregelter Ausgangsspannung („stabilisierte Steckernetzteile“) auf dem Markt, die Stabilität der Regelung ist jedoch entscheidend und muss den Erfordernissen des angeschlossenen Verbrauchers genügen. Entsprechende Toleranzangaben sind in der Artikelbeschreibung oder im Datenblatt zu finden. Weltweit einsetzbare Steckernetzteile verfügen über einen Eingangsspannungsbereich, der für sämtliche Stromnetze geeignet ist. Technisch derart ausgeführte Modelle besitzen damit auch eine höhere Toleranz gegenüber stärkeren Spannungsschwankungen im Stromversorgungsnetz, was beim Einsatz in entsprechend problematischen Umgebungen Vorteile bieten kann.

Hocheffiziente Steckernetzteile entwickeln weniger Verlustwärme. Das ist vorteilhaft, soll zusätzliche Wärmeentwicklung vermieden werden, beispielsweise in Schalt- oder Netzwerkschränken, beziehungsweise bei problematischer Wärmeabfuhr. 

Anwendungsbeispiel 1: Ersatz defekter Original-Steckernetzteile

Steckernetzteile können defekte oder ineffiziente Original-Netzteile vorhandener Gerätschaften ersetzen, wenn diese als Ersatzteil nicht mehr verfügbar sind oder unverhältnismäßig teuer nachgekauft werden müssten.

Anwendungsbeispiel 2: Gepäck und Gewicht einsparen auf Reisen

Auf Reisen erübrigen Steckernetzteile mit einstellbarer Ausgangsspannung und Adaptersteckerset die Mitnahme mehrerer Original-Netzteile für die jeweils mitgeführten Geräte, wenn eine gleichzeitige Nutzung dieser nicht erforderlich ist. Bei abweichenden Netzspannungen im Ausland ersparen sie den Kauf geeigneter Original-Steckernetzteile, sind die mitgelieferten Netzteile nicht hierfür geeignet.

Anwendungsbeispiel 3: Ersatz von alten, stromfressenden Trafo-Netzteilen

Ältere Steckernetzteile konventioneller Ausführung haben meist einen hohen Leerlauf-Stromverbrauch und darüber hinaus einen schlechten Wirkungsgrad. Teils liegt dieser deutlich unter 50%, so dass ein Großteil der elektrischen Energie in unerwünschte Verlustwärme umgesetzt wird. Bei dauerhaft angeschlossenen Verbrauchern summiert sich das im Laufe der Zeit zu ansehnlichen Stromkosten, vor allem dann, wenn mehrere ältere Steckernetzteile in Betrieb sind. Der Ersatz gegen zeitgemäße und energiesparende Steckernetzteile kann sich in relativ kurzer Zeit amortisieren. Erkennen lassen sich solch alte Trafo-Steckernetzteile recht leicht durch ihre oft annähernd quadratische Bauform und vor allem durch ihr erheblich höheres Gewicht im Vergleich zu Schaltnetzteilen heutiger Bauart. 

 

FAQs: Die häufigsten Fragen zu Steckernetzteilen

Was bedeutet das CE-Zeichen auf Steckernetzteilen?
Alle marktführenden Hersteller unterziehen ihre Produkte umfangreichen Tests. Das CE-Zeichen steht wie auch das GS-Zeichen für „Geprüfte Sicherheit“ und gewährleistet, dass das Steckernetzteil den europäischen Richtlinien und Standards entspricht. Verfügt ein Steckernetzteil nicht über das GS- oder das CE-Zeichen, erfüllt es möglicherweise nicht die geforderten Standards und kann, falls es defekt sein sollte, Ihr kostspieliges Endgerät zerstören oder einen Stromschlag verursachen.

Welches Steckernetzteil ist das richtige für welches Gerät?
Um herauszufinden, welches Steckernetzteil Sie für welches Gerät verwenden dürfen, genügt meist ein Blick auf das Endgerät oder dessen Produktbeschreibung. Ist diese nicht vorhanden, finden Sie im Internet hilfreiche Informationen über Spannung und Stromstärke des Gerätes. Die Spannung (in Volt) sollte übereinstimmen, kleine Abweichungen können dabei jedoch in Kauf genommen werden. Die Stromstärke des Steckernetzteils darf höher sein als die des Endgerätes, in keinem Fall aber niedriger. Zwar ist auch die Polarität ein Parameter für die effiziente Energieversorgung, diese kann jedoch in den meisten Fällen vernachlässigt werden. Da meist kein Wert dazu auf Geräten angegeben wird, können Sie hier einfach ausprobieren – es kommt zu keinen Defekten. 

Welchen Vorteil bieten Steckernetzteile?
Im Gegensatz zum Batteriebetrieb sparen Sie bei der Versorgung Ihrer elektrischen Geräte mit Steckernetzteilen bares Geld. Steckernetzteile mit Wechseladaptersystemen bzw. Universal-Steckernetzteile haben zudem den Vorteil, dass sie weltweit und flexibel für mehrere Geräte einsetzbar sind. Steckernetzteile sind des Weiteren nachhaltiger, da Batterien nach der Entsorgung als Sondermüll gelten. So sparen Sie auch bei der Entsorgung Geld und leisten darüber hinaus einen Beitrag zum Schutz der Umwelt.

Wie finde ich heraus, welche Steckergröße ich für mein Endgerät benötige? 
Ein Steckernetzteil funktioniert nur dann einwandfrei, wenn es mit dem passenden Stecker an das Endgerät angeschlossen wird. Um die richtige Steckergröße zu ermitteln, werfen Sie einen Blick in die Produktbeschreibung. Haben Sie diese nicht zur Hand oder finden darin keine Antwort, können Sie sich mit einem Kugelschreiber behelfen. Der Durchmesser der Kugelschreibermine beträgt 2,5 mm – dieser dient Ihnen beim Abmessen der Steckergröße als Richtlinie.

Wie erkenne ich, um welche Eingangsspannung es sich handelt? 
Als Eingangsspannung wird die Netzspannung, die aus der Steckdose kommt, bezeichnet. Diese ist länderspezifisch unterschiedlich. In Europa beträgt die Netzspannung 230 V. Australien, Afrika und Indien verfügen ebenfalls über Netzspannungen zwischen 220-240 V. In Nordamerika und Mexiko liegt die Spannung bei 120 V, für größere Verbraucher jedoch bei 240 V. In großen Teilen Südamerikas beträgt die Eingangsspannung 220 V. In Brasilien variiert der Wert jedoch von 120 V über 127 V bis zu 220 V. Große Teile Asiens verfügen hingegen über eine niedrige Netzspannung von nur 100 V. Ausnahmen sind China, Hongkong und Thailand (220 V). 


Fazit: So kaufen Sie das richtige Steckernetzgerät

Im Handel ist eine Vielzahl von Steckernetzteilen namhafter und unbekannter Hersteller erhältlich. Um die nötige Sicherheit für Ihr Endgerät zu gewährleisten, empfiehlt es sich beim Kauf eines Steckernetzteils nicht nur auf die übereinstimmenden Parameter zu achten, sondern auch auf das sogenannte CE- oder GS-Zeichen für "Geprüfte Sicherheit". Achten Sie bei der Wahl Ihres Steckernetzteils darauf, ob dies auch im Ausland zum Einsatz kommen soll. Falls Sie das Steckernetzteil für mehrere Geräte verwenden wollen, orientieren Sie sich am Stromverbrauch des stärksten Gerätes. Im Conrad Online-Shop finden Sie eine große Auswahl von Steckernetzteilen namhafter Hersteller. Am linken Rand des Online-Shops können Sie die Auswahl auf Ihre gewünschten Parameter wie Eingangs- und Ausgangsspannung, Hersteller, Preis oder Einsatzort einschränken.

Nach oben