JavaScript deaktiviert! Das Abschicken einer Bestellung ist bei deaktiviertem JavaScript leider NICHT möglich!
Es stehen Ihnen nicht alle Shopfunktionalitäten zur Verfügung. Bitte kontrollieren Sie Ihre Interneteinstellungen. Für ein optimales Einkaufserlebnis empfehlen wir, JavaScript zu aktivieren. Bei Fragen: webmaster@conrad.at
{{#unless user.loggedIn}} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'checkout_confirmation' " }}
{{/xif}} {{/unless}}
{{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Checkout' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Cart' " }} {{#xif " digitalData.page.category.pageType !== 'Direct Order' " }}
Direktbestellung

:

>

Es konnte kein Artikel gefunden werden.
Der gewünschte Artikel ist leider nicht verfügbar.
Direktbestellung / Artikelliste (BOM) hochladen
Geben Sie einfach die Bestellnummer in das obige Feld ein und die Artikel werden direkt in Ihren Einkaufswagen gelegt.

Sie möchten mehrere Artikel bestellen?
Mit unserem Artikellisten-Upload können Sie einfach Ihre eigene Artikelliste hochladen und Ihre Artikel gesammelt in den Einkaufswagen legen.
{{/xif}} {{/xif}} {{/xif}}

Der Stromzangen-Adapter ist eine Erweiterung des Multimeters. Mit dem Zubehör für das klassische Messgerät können Ströme auch kontaktlos gemessen werden. Die Zange ersetzt die herkömmlichen Messspitzen. 1922 begann die Geschichte des Multimeters. Amper-, Volt- und Ohmmeter waren zum ersten Mal in einem Gerät vereint und gleichzeitig nutzbar. Der Beruf des Elektrikers etablierte sich mehr und mehr in der Gesellschaft und lies das Multimeter dessen täglicher Begleiter werden.

Wissenswertes zu Stromzangen-Adapter

Nutzung der Adapter

Die Technik der heutigen Multimeter unterscheidet sich kaum von der Technik der 20er Jahre. Lediglich die Qualität der Komponenten wurde verbessert.

Auch die Messtechnik hat sich nicht stark verändert. Seit nun mehr als 80 Jahren werden die Kabel aufgetrennt, um mit den Messspitzen den Stromfluss und die Spannung zu messen.

Da dies einen erheblichen Zeitaufwand mit sich bringt und es nicht immer ratsam oder möglich ist ein Kabel aufzutrennen, gewann der Stromzangen-Adapter immer mehr an Bedeutung.

Deshalb gehört dieser heute zur alltäglichen Grundausstattung eines jeden Elektrikers.

Zangenadapter mit Verstärker für Gleich- und Wechselstrom

Wie ist ein Stromzangen-Adapter aufgebaut?

Ausgehend vom Multimeter wird der Stromzangen-Adapter mittels BNC-Stecker oder Bananenstecker angeschlossen. Die Bayonet Neill Concelman-Stecker (BNC) verfügen über einen Bajonett-Verschluss und sind für Hochfrequenzen geeignet. Diese werden eher im hochpreisigen Segment verbaut und liefern somit die besten Messergebnisse. Bananenstecker sind herkömmliche Federstecker und werden für Niederspannungen verwendet (rund 17 Ampere). Der Vorteil des Federsteckers liegt in seiner Anpassbarkeit. Durch ein Federelement ist es dem Stecker möglich, seinen Durchmesser um mehrere Millimeter zu variieren.

Schematische Darstellung eines Stromzangen-Adapters

 

 

Legende:

(1) stromführender Leiter

(2) fester Kernteil

(3) Sekundärspule

(4) digitale Messwertanzeige

(5) Hebelöffner der Zange

(6) beweglicher Kernteil

Das Gehäuse des Stromzangen-Adapters ist schnell erklärt. Es verfügt über alle nötigen Knöpfe für genaue Einstellungen des Messbereiches. Je nach Preisklasse variiert der Messbereich. In den meisten Zangen werden zur Sicherheit Ein- und Ausschalter verbaut. Die Zangen selbst werden mit einem speziellen Kunststoff ummantelt, um Unfälle zu vermeiden.

Grundsätzlich nutzt eine Stromzange das Wirkprinzip eines Transformators, nämlich die Induktion. Sind die Zangen geschlossen, ergibt sich ein Eisenring. Dieser ist geschlossen als Magnet zu sehen (beim Öffnen der Zange sind die beiden Kontaktflächen erkennbar). Wird nun ein Kabel mit anliegender Spannung durch den Eisenring gelegt, wird dem Adapter Strom induziert und es ist ein Ausschlag auf dem Multimeter erkennbar. Um den Ausschlag messen zu können, sind im Griff des Adapters (je nach Bauart) Spulen oder Magnetfeldsensoren verbaut. Eine Zange mit Spule kann nur Wechselspannung messen. Mittels Magnetfeldsensoren können auch Gleichspannungen gemessen werden.

Welche Vorteile und Nachteile hat ein Stromzangen-Adapter?

Kontaktlose Messung: Das Messen von Strömen im Leiter kann erfolgen, ohne diesen aufzutrennen. Was zuvor die Messspitzen waren, ist nun die Zange. Sie sparen Zeit und Kosten.

Geräte müssen nicht außer Betrieb genommen werden: Bei wichtigen Geräten ist es oft nicht möglich, diese plötzlich auszuschalten. Server zum Beispiel benötigen eine gewisse Verweil- und Boot-Dauer um wieder hochzufahren. Stromzangen sind dafür optimal geeignet. Die zu messenden Geräte müssen nicht vom Netz genommen werden und werden im Betrieb nicht eingeschränkt.

Vielfältige Messungen durchführbar: Stromzangen können Ströme, Spannungen, Wiederstände, Kapazitäten, Durchfluss, Frequenzen und mehr messen. Als Anwender muss auf nichts verzichtet werden. Es gibt allerdings Unterschiede in den Preisklassen.

Leistungsschalter überprüfen und herausfinden: Im Industriebereich ist es nicht immer einfach, Maschinen ohne genaues Hintergrundwissen zu warten. Sollen bei einer dem Techniker unbekannten Maschine Leistungsschalter überprüft oder herausgefunden werden, kann dies mit der herkömmlichen Messtechnik Stunden dauern. Der Adapter hilft dabei.

Etwas ungenauer als herkömmliches Messen mit Multimeter: Das induktive Messen kann nie das ganze Spektrum der Quelle einfangen. Somit ist mit einem ungenaueren Messergebnis zu rechnen. Die beläuft sich allerdings nur auf wenige Milliampere und ist nur für hochpräzise Industrieanlagen und Maschinen entscheidend.

Keine Messung bei Kabel mit zwei Adern oder mehr möglich: Befinden sich zwei oder mehr Adern in einem Kabel (wie zum Beispiel beim Netzteil eines Föhns), so heben sich die Magnetfelder der einzelnen Adern untereinander auf und es kann nicht mehr induktiv gemessen werden. Da für das Messen mit Stromzange ein Magnetfeld notwendig ist, muss bei mehradrigen Kabeln auf die klassische Messtechnik zurückgegriffen werden. Soll die Stromzange dennoch zum Einsatz kommen, muss das Kabel aufgetrennt werden, um alle Adern einzeln zu messen.

Auf was sollten Sie beim Kauf achten?

Anwendungsgebiet

Für welche Maschinen oder Bauteile soll das Gerät dienen? Welche Messgrößen liegen vor? Sofern Sie nur im Heimbereich tätig sind, gibt es bereits günstige Zangen, welche alle Anforderungen dafür erfüllen. Für den Industriebereich empfiehlt sich ein speziell kalibrierter Adapter. Gängig sind Kalibrierungsstandards nach DAkkS (Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH) und ISO (Internationale Organisation für Normierung).

Stromzange in Verbindung mit einem Multimeter für die Messung

Funktionen

Welche Funktionen sind Ihnen wichtig und auf welche kann verzichtet werden? Schlichtere Produkte legen in den meisten Fällen hohen Wert auf Qualität. Günstigere Geräte bieten zwar oft mehr Funktionen als hochpreisige Modelle, der Qualitätsunterschied ist jedoch enorm spürbar. Legen Sie also Ihr Augenmerk auf das, was Sie brauchen – nicht auf das, was Sie brauchen könnten.

Anschluss

Vergessen Sie nicht, sich über den Anschluss Ihres Gerätes Gedanken zu machen. Sollten Sie bereits ein Multimeter besitzen, so machen Sie sich in erster Linie mit den gegebenen Anschlussmöglichkeiten vertraut. Dann können Sie auf einen passenden Stromzangen-Adapter zurückgreifen.

Öffnungswinkel

Ein Aspekt, der beim Kauf oft nicht berücksichtigt wird, ist der Öffnungswinkel. Je größer die Maschine,
desto größer können die Kabel werden. Als Anhaltspunkt für eine optimale Größe können Sie die Maße von Widerständen aus Ihrem Bereich verwenden.

Fazit: Mehr Möglichkeiten

Mit Stromzangen-Adaptern erweitern Sie Ihr Multimeter und können so bequem eine Vielzahl von Messungen an Stromleitungen durchführen. Achten Sie beim Kauf darauf, dass Sie zu einem Gerät greifen, dass auf Ihr Anwendungsgebiet zugeschnitten ist. So können Sie die Messung auf wenige Handgriffe reduzieren und sparen mit wenig Zubehör langfristig Zeit und Geld.

Nach oben