Ratgeber

iPhone 13 » Die Generation aus 2021

Mit dem iPhone 13 hat Apple ein leistungsstarkes Smartphone auf den Markt gebracht, das mit einem optimierten Dual-Kamera-System und einem sehr hellen Super-Retina-XDR-Display überzeugt. Im Vergleich zu seinem Vorgänger, dem iPhone 12, punktet es mit einer höheren Akkulaufzeit und vielen verbesserten Fotofunktionen. In unserem Ratgeber stellen wir Ihnen die Features der neuen iPhone-Generation näher vor.



Das iPhone 13: Starkes Kamera-Upgrade und Top-Leistung

Das iPhone 13 ist das Nachfolgemodell des iPhone 12 und wurde am 14. September 2021 erstmals offiziell vorgestellt. Im Hinblick auf das Design hat das iPhone 13 große Ähnlichkeit mit seinem Vorgänger, in technischer Hinsicht wartet es jedoch mit allerhand Verbesserungen auf. Dazu gehören in erster Linie ein helleres OLED-Display und ein optimiertes Zwei-Kamera-System, mit dem Bilder und Videos in High-End-Qualität aufgenommen werden können.

Die beiden Hauptkameras sind nicht mehr untereinander, sondern diagonal angeordnet, worin sich das iPhone 13 von sämtlichen bisher erschienenen iPhones unterscheidet. Grundsätzlich punktet das iPhone 13 mit einer exzellenten Leistung, einer hohen Arbeitsgeschwindigkeit und einem starken Akku. Features und Modi, die im Vorjahr noch den Pro-Modellen vorbehalten waren, gehören nunmehr zur Standardausstattung der neuen Generation.



Neue Features des iPhone 13 im Überblick

Das iPhone 13 vereint innovative Technik mit einem ansprechenden, robusten Design. Das Gehäuse ist aus Aluminium in Raumfahrtqualität gefertigt und nach IP68 staub- und wasserdicht. Die Vorderseite besteht aus Ceramic Shield, einem besonders widerstandsfähigen, kratzfesten Glas, das man bereits vom iPhone 12 kennt. Angeboten wird das iPhone 13 in fünf Farben: „Mitternacht“ (Schwarz/Schwarzblau), „Polarstern“ (Weiß), „(Product)Red“ (Rot), Blau und Rosé. Rosé zählt neben Sierrablau zu den neuen Farben der 13. Generation, wobei Sierrablau den Pro-Modellen vorbehalten ist. Die Kanten des Smartphones sind abgeflacht und die Ecken abgerundet, was für eine angenehme Haptik sorgt.

Äußerlich unterscheiden sich die neuen Modelle nicht nennenswert von den iPhone-12-Modellen. Doch wie sieht es in technischer Hinsicht aus? Wir geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten neuen Funktionen und Verbesserungen, die das iPhone 13 zu bieten hat:

Bessere Kamera

Die rückseitige Dual-Kamera des iPhone 12 hat ein umfassendes Upgrade erfahren, von dem man sich beim iPhone 13 überzeugen kann. Apple spricht von dem fortschrittlichsten Zwei-Kamera-System aller Zeiten. Die größte Innovation besteht darin, dass das Weitwinkel- und das Ultraweitwinkelobjektiv um 45° gedreht wurden. Beide Kameras sind nun diagonal ausgerichtet. Darüber hinaus wurden die Objektive jeweils mit einem größeren bzw. schnelleren Sensor ausgestattet. Hinzu kommt eine optimierte Sensor-Shift-Stabilisierung, die ruckelfreie Aufnahmen aus der Bewegung ermöglicht. Auch die TrueDepth-Frontkamera hat einiges zu bieten. Sie hält die gleichen praktischen Features wie die Rückkameras bereit und ermöglicht eine sichere Gesichtsauthentifizierung.

Kleinere Notch

Eine Notch ist eine Ausbuchtung am oberen Display-Rand eines Smartphones, die mehr Bildschirmfläche verfügbar macht. Dahinter sind üblicherweise Sensoren, Hörmuschel und Frontkamera verbaut, daher können Hersteller nicht komplett darauf verzichten. Nichtsdestoweniger wird permanent nach Lösungen gesucht, die Notch möglichst klein zu halten.
Im Fall des iPhone 13 ist das gut gelungen. Die Notch ist im Vergleich zu den Vorgängermodellen zwar 1 mm höher, dafür aber 20% schmaler. Um eine schmalere Notch zu ermöglichen, wurde das Frontkamerasystem hinter den Komponenten für Face ID, also der Authentifizierung via Gesichtsscan, verkleinert. 

Kinomodus und andere Foto-Features

Das iPhone 13 ist nicht nur wegen seines verbesserten Kamerasystems, sondern auch wegen seiner ausgefeilten Aufnahmemodi das perfekte Smartphone für Fotografiebegeisterte und Kreative. Ein wichtiges neues Feature ist der Kinomodus. Er rückt Personen oder Gegenstände, die nicht fokussiert werden, automatisch in den Hintergrund. Dadurch entsteht ein Tiefeneffekt, der das Geschehen noch stimmungsvoller wirken lässt. Es ist sogar möglich, nach dem Filmen die Unschärfe nachträglich anzupassen oder den Fokus zu wechseln. Im Kinomodus werden Videos grundsätzlich in Dolby Vision HDR aufgenommen. Zusätzlich stehen ein Nachtmodus und ein Portraitmodus zur Verfügung. Außerdem können via Smart HDR 4 bis zu vier Personen auf einem Bild optimal ausgeleuchtet werden. Ebenfalls erneuert wurde die Funktion „Fotografische Stile“. Sie ermöglicht es, diverse Bildanpassungen vorzunehmen und Fotos dadurch eine persönliche Note zu verleihen. So können beispielsweise Farben gedämpft oder verstärkt werden, ohne den Hautton der abgebildeten Person zu verändern. Es handelt sich nicht um Filter, die nachträglich über das Bild gelegt werden, sondern die Modifikationen erfolgen bereits während der Bildaufnahme.

Helleres Display

Lange Zeit reichte die Maximalhelligkeit der iPhone-Displays kaum über 600 Candela pro m² hinaus. Das ändert sich mit dem iPhone 13.
Das Super-Retina-XDR-Display erzielt mehr als 800 Candela pro m² und lässt sich dementsprechend sehr hell einstellen, was insbesondere beim Lesen unter direkter Sonneneinstrahlung von Vorteil ist.
Die Farbdarstellung ist exzellent. Sowohl der DCI-P3- als auch der RGB-Farbraum werden komplett abgedeckt. Darüber hinaus punktet das Gerät mit hervorragenden Kontrastwerten. 

Schneller Prozessor

Apple hat es sich zur Gewohnheit gemacht, neue iPhones in Verbindung mit einem neuen Prozessor herauszubringen. Das ist auch dieses Mal der Fall. Zusammen mit dem iPhone 13 stellt Apple den A15 Bionic vor – einen leistungsstarken Prozessorchip, der aus 6 CPU-Kernen besteht, von denen zwei schnell und vier stromsparend arbeiten. Apple gibt an, dass sich damit im Vergleich zu Android-Konkurrenzprodukten eine 50% schnellere CPU und bis zu 30% schnellere Grafik realisieren lassen. Der Prozessor ermöglicht einen energieeffizienten Betrieb und damit verbunden eine längere Akkulaufzeit.

Größerer Akku

Das iPhone 13 ist mit einem größeren Akku als das iPhone 12 ausgestattet. Die Kapazität beträgt 3240 mAh. Dadurch erhöht sich die Akkulaufzeit um bis zu 2,5 Stunden. Um Akkuleistung zu sparen, kann man in den Smart Data Modus schalten, wenn gerade keine hohe Datengeschwindigkeit vonnöten ist.



Die iPhone-13-Modelle kurz vorgestellt

Jede neue iPhone-Generation beinhaltet mehrere Modelle, die im Hinblick auf Funktionsumfang und Preis variieren. Neben dem iPhone 13 als Standardausführung gibt es das kleinere iPhone 13 mini und zwei Pro-Modelle: das iPhone Pro und das iPhone Pro Max. Die Pro-Modelle bestehen aus Edelstahl in chirurgischer Qualität und bieten eine noch bessere Performance. Hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Spezifika:


iPhone 13 mini

Das iPhone 13 mini verfügt über ein 5,4“ großes Super-Retina-XDR-Display mit einer Bildwiederholrate von 60 Hertz. Es ist mit dem gleichen Dual-Kamera-System ausgestattet wie das iPhone 13. Auch die Frontkamera ist identisch. Unterschiede gibt es hinsichtlich der Akkuleistung. So ermöglicht das iPhone 13 mini eine Videowiedergabe von bis zu 17 Stunden und eine Audiovideogabe von bis zu 55 Stunden.
Zum Vergleich: Beim iPhone 13 beträgt die Wiedergabezeit für Videos bis zu 19 Stunden und für Audiodateien bis zu 75 Stunden. Das iPhone 13 mini kann insbesondere für den Universalgebrauch im Alltag eine gute Alternative sein. Es zeichnet sich zwar durch ein kleineres Display und eine etwas geringere Akkuleistung aus, bietet aber die gleiche Kameraausstattung wie das normale iPhone 13 und ist etwas günstiger.


iPhone 13 Pro

Mit seinem 6,1“ großen Super-Retina-XDR-Display ist das iPhone 13 Pro genauso groß wie das iPhone 13. Allerdings ist die Bildwiederholrate doppelt so hoch. Sie beträgt 120 Hertz, was eine sehr flüssige Darstellung auch bei anspruchsvollen Anwendungen ermöglicht. Apple spricht in dem Zusammenhang von einem ProMotion-Display. Das iPhone 13 Pro ist in der Lage, die Bildwiederholfrequenz an die abgerufenen Inhalte anzupassen, um Energie zu sparen. Die maximale Displayhelligkeit liegt bei 1000 Candela pro m². Die Speicherkapazität reicht bis zu 1 TB. Der größte Unterschied zum iPhone 13 und iPhone 13 mini besteht im Kamerasystem. Verbaut ist nämlich eine Triple-Kamera: Neben einem Weitwinkel- und einem Ultraweitwinkelobjektiv ist noch ein Teleobjektiv für Makroaufnahmen integriert. Ein dreifacher optischer Zoom gehört ebenfalls zum Funktionsumfang. Die Videowiedergabezeit beträgt bis zu 22 Stunden.


iPhone 13 Pro Max

Das iPhone 13 Pro Max ist das größte Modell der 13. Generation. Es hat ein 6,7“ großes Display, das eine maximale Helligkeit von bis zu 1000 Candela pro m² erzielt. Die Bildwiederholrate beträgt 120 Hertz.

Ebenso wie im iPhone Pro ist eine Triple-Kamera verbaut. Mit bis zu 28 Stunden Videowiedergabezeit bietet das iPhone Pro Max von allen Modellen die längste Akkulaufzeit.

Alle neuen iPhone-Modelle unterstützen den Bluetooth-Standard 5.0 und sind 5G-fähig. Sie sind mit einem Lightning-Anschluss ausgestattet und können via Wi-Fi (WLAN 6) mit Peripherie gekoppelt werden.



Kaufkriterien fürs iPhone 13 – worauf kommt es an?

Mit einem iPhone 13 in Standardausführung gehen Sie im Prinzip immer auf Nummer sicher. Es punktet mit einer guten Performance, liefert Bilder in ausgezeichneter Qualität und vielerlei Fotofunktionen, die das Filmen und Fotografieren zu einem echten Vergnügen machen. 

Sie müssen lediglich entscheiden, wie groß der interne Speicher sein soll. In der Basisvariante bietet das iPhone 13 128 GB und damit bereits doppelt so viel Speicher wie das iPhone 12 und das iPhone 12 mini. Daneben sind Modelle mit 256 oder 512 GB erhältlich. Im Zweifelsfall sollten Sie sich für die höhere Speicherkapazität entscheiden, damit genug Platz für Fotos, Videos, Musik und andere Dateien bleibt. Grundsätzlich zu beachten ist, dass die neuen iPhones nach wie vor keine Erkennung via Fingerabdruck (Touch ID) mehr unterstützen. Eine Authentifizierung ist nur via Face ID möglich.



Unser Praxistipp: Texte mit der Kamera scannen und einfügen

Das iPhone 13 bietet allerhand Einstellungsmöglichkeiten und Funktionen, die sich im Alltag als äußerst nützlich erweisen. Wenn Sie beispielsweise einen Text einscannen und in ein Dokument einfügen möchten, können Sie das ganz einfach mithilfe der Kamera tun. Dazu aktivieren Sie die Kamera und richten Sie auf den Text. Dann tippen Sie rechts unten auf das Text-Symbol (drei Zeilen im Quadrat). Hierüber wählen Sie die Textzeilen aus, die eingescannt werden sollen. Nun müssen Sie die Auswahl nur noch kopieren und in eine App oder ein Dokument Ihrer Wahl einfügen.



FAQ – häufig gestellte Fragen zum iPhone 13

Was ist der Unterschied zwischen einer Notch und einem Punch-Hole?

Während eine Notch als schwarzer Balken realisiert ist, hinter dem Sensoren und Kamera verbaut sind, handelt es sich bei einem Punch-Hole um ein kleines schwarzes Loch. Dahinter befindet sich die Frontkamera. Diese muss allerdings aufgrund der geringen Abmessungen des Punch-Holes relativ klein ausfallen, was meist zu Lasten weiterer Features wie einer Gesichtserkennung geht. Während Apple nach wie vor auf die Notch setzt, wählt beispielsweise Samsung das Punch-Hole-Display.
 

Hat das iPhone 13 ein Always-on-Display?

Nein, es gibt auch keine Funktion, die einem Always-on-Status ähnelt. 
 

Welche Vorteile bietet eine Ultraweitwinkel-Kamera?

Ein Ultraweitwinkel-Objektiv bietet die Möglichkeit, einen besonders großen Bildausschnitt zu erfassen und Landschaften zu fotografieren. Darüber hinaus können große Motive komplett aufgenommen werden, ohne dass man dafür zurücktreten muss.
 

Ich kann mein iPhone 13 nicht mit meiner Apple Watch entsperren. Was tun?

Das Problem ist bereits bekannt. Eine Lösung ist, das Betriebssystem des iPhones auf iOS 15.0.1. zu aktualisieren.

Conrad Electronic GmbH & Co KG benötigt für einzelne Datennutzungen Ihre Einwilligung, um die Funktion der Website zu gewährleisten und Ihnen unter anderem Informationen zu Ihren Interessen anzuzeigen. Mit Klick auf "Zustimmen" geben Sie Ihre Einwilligung dazu. Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit Ihre Zustimmung in der Datenschutzerklärung zurückzunehmen.
Ablehnen
Zustimmen