Wissenswertes zu Lampenvorschaltgeräten

Was sind Lampenvorschaltgeräte und wofür braucht man sie?

Lampenvorschaltgeräte sind Schutzvorrichtungen für Leuchtstofflampen und Entladungsröhren, die neben dem Schutz der Leuchtmittel auch weitere, bauartspezifische Zusatzkomponenten enthalten können. Ohne diese Vorrichtungen können die Lampen nicht betrieben werden, denn Leuchtstofflampen funktionieren auf eine andere Weise als herkömmliche Glühlampen: Glühlampen erzeugen Licht durch die Erhitzung und das damit verbundene Glühen eines elektrischen Leiters.

Bei Leuchtstofflampen entsteht Licht mit Hilfe der Ionisation ihrer Gasfüllung und der damit verbundenen elektrischen Erzeugung von Plasma. So entsteht ein ultraviolettes Licht, das in der Regel mit Hilfe eines Leuchtstoffes umgewandelt und sichtbar gemacht wird. Damit dieser Prozess sicher abläuft und die Lampe nicht beschädigt wird, werden die Vorschaltgeräte benötigt. Die Schutzfunktion der Vorschaltgeräte besteht vor allem darin, die Lampen vor einem erhöhten Entladungsstrom zu schützen. Der hohe Stromfluss, verursacht durch die benötigte Stoßionisation bei der Zündung, führt ohne die Drosselung des Vorschaltgeräts zu einer Beschädigung und letztlich zum Defekt.

Es gibt die Vorrichtungen dabei nicht nur als einzelnes Bauteil. Bei einigen Entladungs- und Leuchtstofflampen ist sie nämlich bereits in die Leuchten integriert. Mit den externen Varianten können je nach Typ unterschiedliche Lampentypen, wie etwa Halogen-Metalldampflampen oder auch LED-Röhren betrieben werden.

Was unterscheidet elektronische Vorschaltvorrichtungen von konventionellen?

EVGs versorgen die Lampen, anders als konventionelle Vorschaltgeräte (KVG), mit hochfrequenter Spannung und arbeiten dadurch energieeffizienter als ihre konventionellen Pendants. Sie unterscheiden sich daher auch in ihrem Aufbau und setzen sich aus unterschiedlichen Komponenten zusammen: Ein Gleichrichter ändert die netzseitige Wechselspannung in Gleichspannung, ehe ein Hochfrequenzwechselrichter diese in eine Rechteckspannung umwandelt, mit der das jeweilige Leuchtmittel dann versorgt wird.

Die Frequenz liegt hier meist in einem Bereich von 32 kHz bis hin zu einem Bereich knapp um 40 kHz. Mit dieser kann eine höhere Leistung bei geringeren Verbrauch erbracht werden. Daneben besitzen elektronische Vorschaltgeräte noch eine Reihe weiterer Vorteile: Sie arbeiten flackerfrei und die Strom- und Leistungsverluste sind geringer. Durch die mittlerweile in allen hochwertigen EVGs integrierte Warmstart-Funktion wird der Startvorgang im Vergleich zu KVGs nicht nur beschleunigt, er schont zudem die Vorrichtungen die verwendeten Leuchtmittel.

Elektronisches Gerät mit Wielandstecker für Halogen-Dampflampen

Welche Zusatzkomponenten und -funktionen bieten elektronische Vorschaltgeräte?

Neben dem Schutz und der sicheren Inbetriebnahme können die elektronischen Vorschaltgeräte noch weitere Zusatzfunktionen übernehmen. Im Conrad-Shop erhalten Sie daher Vorschaltvorrichtungen die neben der Schutzfunktion auch Funktionen wie Dimmfähigkeit, integrierte Komponenten wie Zugentlastungen für einfachere Installationen und eingebaute automatische Sicherheitsabschaltungen enthalten - so finden Sie für jede spezifische Anwendung eine passende Lösung. Dabei sollten Sie jedoch abwägen, welche Komponenten wirklich benötigt werden, da mit der Funktionalität der Geräte natürlich auch deren Preis zunimmt.

Worauf muss beim Kauf der Geräte geachtet werden?

Vorschaltgerät inklusive Zugentlastung und Schutzklasse I

Die Zusatzkomponenten sind dabei nur ein Aspekt, der bei der richtigen Wahl der Vorrichtung zu beachten ist. Die folgenden Faktoren sollten Sie bei der Entscheidung für ein elektronisches Vorschaltgerät berücksichtigen.

Gehäuse und Widerstandsfähigkeit

Grundsätzlich werden Gehäuse in Metall und Plastik-Ausführungen angeboten. Ausschlaggebend sind hier vor allem die unterschiedlichen Anforderungen, die durch eine Verwendung im Innen- oder Außenbereich entstehen. Gerade im Außenbereich sollte geprüft werden, ob das gewählte Gehäuse dafür geeignet ist. Dies kann ganz einfach anhand der Erfüllung bestimmter IP-Schutzgrade ermittelt werden.

Art, Anschluss und Anzahl der Lampen

Die verwendeten EVGs sollten natürlich entsprechend der später genutzten Lampen und deren Anschlüsse ausgewählt werden. So gibt es für die verschiedenen Lampentypen wie KompaktleuchtstofflampenLED-Röhren oder Hochdruckentladungslampen unterschiedliche elektronische Vorschaltgeräte, deren Anschlussmöglichkeiten bezüglich der jeweiligen Lampenvariante ausgesucht werden müssen. Dazu sollten auch die jeweiligen technischen Daten von EVG und Leuchtmittel berücksichtigt werden.

Welche Varianten der Vorschaltvorrichtungen bietet Conrad an?

Im Conrad-Onlineshop erhalten Sie die komplette Bandbreite an elektronischen Vorschaltgeräten:

Von einfachen Standardgeräten reicht das Spektrum über dimmbaren EVGs für eine oder mehrer Leuchtstofflampen bis hin zu Vorrichtungen mit robusten Metallgehäusen für widrige Einsatzbedingungen. Ergänzt werden die Geräte dabei durch das passende Zubehör.

Elektronische Lampenvorschaltgeräte sind unerlässlich für die Arbeit mit Gasentladungs- oder Leuchtstofflampen. Mit den genannten Empfehlungen ist es kein Problem, das passende Gerät für die Lösung Ihrer persönlichen Herausforderungen im Conrad-Onlineshop zu finden.

Vorschaltgerät mit Metallgehäuse für den Lichteinbau

Sind Sie Privat- oder Geschäftskunde?
Nutzen Sie alle Vorteile und Services und genießen Sie das beste Einkaufserlebnis.
Privatkunde
Geschäftskunde